Wie finde ich das passende Studium/ den passenden Beruf?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bist du dir im Klaren über deine persönliche Zielsetzung für dein zukünftiges Studium?
Es gibt da ja grundsätzlich 2 verschiedene Ansätze:
► Studieren, um die eigenen Interessen zu vertiefen
► Studieren, um einen Beruf mit guten Job-Aussichten zu erlangen, mit dem man zukünftig seinen Lebensunterhalt sicher bestreiten kann.

Im Idealfall führen beide Ansätze in die selbe Richtung :-) z.B. wenn man sich für Ingenieurwissenschaften, Informatik, ... interessiert
Aber in manchen Fällen passt es gar nicht zusammen und man muss sich für das eine oder das andere entscheiden, z.B. wenn man sich für Fachrichtungen interessiert, die auf dem Arbeitsmarkt gar nicht gefragt sind.

Ein sinnvoller Kompromiss könnte es dann sein, die persönlichen Interessen zum Hobby zu machen (z.B. Volkshochschulkurs "kreatives Schreiben") und sich für Studium und Beruf etwas mehr am Bedarf am Arbeitsmarkt zu orientieren.

Schau mal hier:
www.welt.de/debatte/kommentare/article140977655/Wer-das-Falsche-studiert-wird-keinen-Job-finden.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lycaenidae
15.04.2016, 19:18

Ein guter Artikel, der mich notgedrungen umso mehr zweifeln lässt. Das Literaturstudium ist zwar ein Traum von mir, aber du hast schon Recht. Was bringt es mir, mich in diesem Gebiet aus zu kennen, wenn ich danach keine Chance auf eine Stelle habe. Mist ist das alles. 

Schaue ich mich in meinem Bekanntenkreis um, sieht man sehr häufig diese verklärte Sicht auf die Zukunft. Der eine will Jurist werden, der andere Mediziner, eine sogar Fallanalytikerin.

Weiß einfach nicht, auf was ich meine Augen richten soll. Meine Talente und Interessen liegen hauptsächlich in Sprache, Kunst und - wer hätte es gedacht - Theater/Film. Ein Dilemma.

Danke dir für die Antwort und den Link.

0

In der Literaturwisssenschaft lernt man nicht schreiben, sondern analysiert Literatur mit recht komplizierten Theorien und schreibt darüber Arbeiten in einer ziemlich technisch-klingenden Sprache. Also weder dieses Studium noch die Germanistik 'befähigen' jemanden, gut zu schreiben.

Du kannst Dich natürlich bei einer Filmhochschule im Fach Drehbuch bewerben, aber das geht nicht ohne Arbeitsproben. Also solltest Du anfangen, Kurzgeschichten zu schreiben, oder auch nur Alltagsbeobachtungen.

Eine Übung hierfür habe ich mal durchgezogen: Die Aufgabe lautete, entwerfe jeden Tag einen Spielfilm! Also abends mit ein paar Sätzen. Und siehe da, wenn man den ganzen Tag die Augen offen hält, fällt einem wirklich genug ein. Hat Spaß gemacht, den Ordner habe ich heute noch - und siehe da, etliche dieser Ideen wurden umgesetzt (von anderen Leuten, Grrrr).

Was Du im Grunde brauchst, ist 'Kreatives Schreiben', das bieten auch einige Volkshochschulen an. In Leipzig kann man Literarisches Schreiben studieren, in Hildesheim einen Bachelor Kreatives Schreiben machen (nur mal ein paar Eindrücke aus Google).

Viel Spaß damit, und bleib dran, wenn das Deine Leidenschaft ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lycaenidae
15.04.2016, 14:05

Vielen Dank!

Ja, Literatur ist wie die meisten Wissenschaften analytisch, das ist mir durchaus bewusst, es macht mir nur unheimlich viel Spaß, mit Texten und an ihnen zu arbeiten - vom erzählenden Schreiben mal abgesehen.

Für ein Drehbuchstudium Kurzgeschichten als Arbeitsproben? Schreibst du selbst auch oder hast etwas in diese Richtung studiert? Wenn ich "Kreatives Schreiben" studieren sollte, bekommt man mit einem Abschluss in diesem Fach irgendwo einen bezahlten Job? Fragen über Fragen.

Werde auf jeden Fall weiter auf mein Ziel hinarbeiten. 

0

Mach am besten mal auf der Seite Azubiyo einen Studienwahltest, der ist echt super strukturiert und wird dir einen sehr guten Überblick verschaffen was für dich das richtige Studium wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lycaenidae
15.04.2016, 14:07

Da muss man sich anmelden. O.o Wie oben beschrieben habe ich schon einen Überblick und eine grobe Richtung. Hat dir der Test geholfen?

0

Was möchtest Du wissen?