Wie finde ich das n?

1 Antwort

Bei c) etwas um die Ecke rechnen:

Wahrscheinlichkeit für 1 gerade Zahl:
p = 0,5

Wahrscheinlichkeit für das Gegenteil(also ungerade Zahl):
1 - p = 1 - 0,5 = 0,5

Jetzt kommt mein Ansatz:
Die Wahrscheinlichkeit für 2 gerade Zahlen = 99% ist dann gegeben wenn die Wahrscheinlichkeit für das Gegenteil auf 1% gesunken ist. 

Die Formel müsste gelöst werden:
2 * (1-p)^n = 0,01 

Bei d) ist wahrscheinlich die Summe der drei Zahlen gemeint oder?
Bei 3 Würfeln existieren 6^3 = 216 Kombinationsmöglichkeiten. Aber nur 7 Kombinationen, die in der Summe eine 3, eine 4 oder eine 5 ergeben.

Daraus folgt p = 7/216 ist ungefähr 0,032 

Hier würde ich dann wieder mit dem gegenteiligen Ergebnis hantieren. 209 von 216 Kombination ergeben das Gegenteil. Also wann ist
(1-p)^n also (0,968)^n = 0,01 ?

Für Logarithmengesetze siehe bitte:

http://www.frustfrei-lernen.de/mathematik/logarithmengesetze-logarithmusgesetze.html

Bei d) habe ich nun 141,597 raus.. Ist das richtig? Aber c) mache ich iwas falsch, weil der Taschenrechner undefined anzeigt... Was muss ich da eingeben?

0
@musiccoolplayer

bei d) bekomme ich ebenfalls 141,... heraus. 
Bei c) bekomme ich 6,.... heraus :)

Eigentlich wird beides genau gleich berechnet, nur halt mir anderen Zahlen. Schau mal, ob du irgendwo einen Zahlendreher bei c) hast oder so.

1

6 Würfel

Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit mit 6 Würfeln mindestens eine 6 zu würfeln?

...zur Frage

n gesucht?

Jana braucht beim Würfeln drei Sechser. Jeder Wurf kostet sie 10ct. Wie viele Würfe muss sie einkaufen, damit sie mit 90% Wahrscheinlichkeit drei (oder mehr) Sechser bekommt? Was ändert sich, wenn sie einen Zauberwürfel nutzt, der die Sechs mit 70% Wahrscheinlichkeit liefert?

p= 0,9 oder 1/6 ? ges:n=?

P(X=3)= P(X>=3)= Ich versteh einfach bei dieser Aufgabe nicht, wie ich das n ausrechnen soll und welche Wahrscheinlichkeit ich nehmen muss. Danke für eure Hilfe im voraus...

...zur Frage

Wahrscheinlichkeit das eine Zahl doppelt gewürfelt wird bei einem Ikosaeder?

Halli Hallo, ich habe Probleme bei meinen Hausaufgaben:

Stellen Sie sich ein kleines Ikosaeder vor, dessen Flächen mit den Zahlen zwischen 1 und 20 beschriftet sind. (b) Wie oft müssen Sie den platonischen Körper mindestens werfen, damit die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mindestens eine Zahl doppelt würfeln, mehr als ¨ 50% beträgt? Ab welcher Wurfzahl ist diese Wahrscheinlichkeit größer oder gleich 90%?

Ich dachte man muss nur (1/20)^n nehmen wobei n für die Anzahl der Würfe steht. Jedoch wird dann die Wahrscheinlichkeit geringer je öfter man wirft und das kann ja nicht sein, oder?

Wäre super wenn mit jemand helfen könnte. Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Warum gewinne ich nie im Lotto?

...zur Frage

stochastik urnenmodell hilfe?

hallo zusammen,

undzwar bräuchte ich bei der lösung der folgenden aufgabe ein wenig hilfe

aufgabe:

in einer urne befinden sich

11 rote 10grüne 7blaue 12gelbe

kugeln. es wird 5 mal ohne zurücklegen gezogen wie hoch is die wahrscheinlichkeit exakt eine rote und eine grüne kugel zu erwischen

google gibt keine auskunft über die genauere herleitung der forlmel, weil mit den üblichen urnenmodell formeln mit oder ohne zurücklegen funktioniert das nicht

lg

...zur Frage

Wie oft würfeln?

Mit welcher Rechnungsart kann man errechnen, wie oft man im Durchschnitt mit einem normalen Würfel würfeln muss, bis man alle Zahlen mindestens einmal gewürfelt hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?