Wie feiert ihr Silvester mit Hund?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo

Am besten finde ich das man sich so normal wie möglich verhält.

Der Hund soll merken das wir uns daraus nichts machen und er somit nichts zu befürchten hat.

Also auf keinen Fall Trösten 😉

Achte aber darauf das wirklich alle Türen verschlossen sind und dein Hund keine Fluchtmöglichkeit nach draußen hat.

Vielleicht könnte man auch über CD oder YouTube schonmal solche Geräusche abspielen. 

Erst etwas leiser und dann immer lauter.

So kann er sich daran gewöhnen ?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe in dieser Nacht mit meinen Tieren ins Schlafzimmer mache die Tür zu und den Rolladen dicht und dann mache ich den Fernseh an und versuche mich zu entspannen. 

Meine Katzen dürfen dann auch ausnahmsweise im Kleiderschrank verstecken.

Ich kann den Tieren ihre Angst gut nachempfinden. Während meiner Kindheit war für mich Silvester immer ein wahrer Albtraum und ich hatte solche Angst das ich geheult habe.

Ich hasse diese sinnlose Ballerei heute noch. 😤  Besonders übel finde ich es wenn die Leute schon vorher ihre Böller abknallen und ich mich, genauso wie mein Hund, halb tot erschrecke weil man sich darauf nicht vorbereiten kann. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Turm12
02.12.2015, 22:53

Ich bin auch jedes Jahr froh, wenn Silvester wieder vorbei ist. Ich hasse diese sinnlose Böllerei und kann dem aber auch gar nix abgewinnen. 

1
Kommentar von stey1954
02.12.2015, 23:36

Du sagst, Du hättest einen Hund aus Bulgarien, der keine Menschen mag. MAG ER DICH? Wenn ja, versuch es mit Deinem Schweiß. Nach dem Joggen, wasche das Oberteil nicht, trockne es und ab in eine verschließbare Plastiktüte. Warte dann, daß ein Mensch vorbei kommt, der/die es mit  Deinem Hund aufnimmt!!! Schmeiße Dein stinkendes Oberteil über ihn/sie, geb ihm/ihr Leckerlies in die Hand, die Dein Hund sehr mag (damit sparsam umgehen!) und jedes mal, wenn der Hund Dein Oberteil anschnuppert, kommt dann, wie durch ein Wunder, eine unbekannte Hand unter dem Oberteil hinaus, aber ... mit Leckerlies drin. Belohnen. Sich ganz anderswo hinsetzen, Du - den Hund gar nicht beachten, aber der/die. Nicht den Hund rufen, abwarten, er kommt von selbst. 3-4 mal mußt Du immer eine andere Person einweihen und Prozedur von vorne anfangen. Keine abrupte Bewegungen, keine schrillen Töne, nichts, was aufregt... und Geduld. Am Ende jeder "Fütterung" legt sich der/die jenige so, daß Bauch nach oben kommt. Ich hätte es so mit meiner Pippa gemacht, wenn sie Angst vor Fremden gehabt hätte! Viel Glück und alles Gute <(●_●)>  Pippa & Rozina  

0

Wie viele schon gesagt haben.. Du musst ihm aufjedenfall zeigen das du da bist aber ihn nicht bemitleiden, das bestätigt ihn nur in seiner Angst. Einige bekommen vom TA Beruhigungstabletten, hab ich selber aber noch nicht probiert. Unser verkriecht sich immer unter Nachtschränken etc. . Dunkle alles ab, mach musik an und tu so als wär es ein ganz normaler abend. Sperr ihn aufkeinenfall irgendwo hin wo er allein ist.

Der Abend wird stress pur für ihn wenn er auch so ein Sensibelchen ist wie meiner. Aber auch sowas geht vorbei :-) lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde vorschlagen Rolladen runter und sich ganz normal verhalten, den Hund nun nicht trösten sondern dann lieber versuchen in mit kleinen spielen abzulenken. (Keine Leckerlies zur Belohnung geben weil das bei Angst auch zur Bestärkung wirken könnte.)

Ich habe meine Hündin letztes Jahr kurz vor Weihnachten bekommen. Ihr war das Geknalle an Silvester vollkommen egal. Sie ist zwar kurz aus dem schlaf hoch geschreckt, aber als sie gesehen hat ich bin noch da hat sie ruhig weiter geschlafen. Schon ein ganz cooler welpe gewesen die kleine und da drüber bin ich froh xD Mal gucken wie es dieses Jahr läuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir waren letztes Jahr in einem Hotel im Schwarzwald. Bin mit den Hunden im Zimmer geblieben. Dieses Jahr gehen wir wohl in ein Restaurant, in dem Hunde erlaubt sind. Meine beiden haben zum Glück keine grosse Angst. Da wir keinen Garten haben, müssen wir auch spät abends nochmals raus für Pipi. Sie meistern das top! Ich behandle sie normal und tue so, als ob ich mich freue und das Ganze für sie interessant mache und lobe, wenn sie ruhig bleiben. Selber finde ich das Geballere allerdings blöd!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wir haben das gleiche problem unsere hündin ist schon verdammt alt und seit 2 jahren fahren wir an silvester immer an ruhige plätze (kann auch unheimlich schön sein wir sind oben in den bergen und können alles von oben angucken).
alternativ kannst du einfach den fernseher anmachem wenn er davor liegoder mach ds radio an aber bemitleide ihn auf keinen fall da er dann denkt das es total schlimm ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir beide bewältigen diese Zeit so: meiner Pippa habe ich vor einpaar Jahren beigebracht, wenn ich alles durchlüfte, Ohrenstöpseln aus Watte zu tragen (sonst bekommt sie Probleme mit Augen und Ohren). In allen Räumen habe ich TV-s, auf denen gleichzeitig auch das Gleiche läuft (Funkverbunden). Also, mache ich mein Sektglas voll mit Orangensaft, alle Rollläden hinunter, der Pippa sage ich, daß ich gleich komme, wenn ich sehe, daß sie einverstanden ist, Ohrstöpsel rin und alle TV-s aufs gleiches Programm, ein Fünkchen lauter, als sonst. Nehme vorgetäuschten "Sekt" (bin Antialkoholikerin) mit, gehe auf die Straße und nach und nach kommen Alle hinaus, wie jedes Jahr. Feuerwerk wird hoch geschossen, ich beobachte und trinke meinem Saft mit meinen Nachbarn aus, bis 01:00h, dann geh ich halb erfroren hoch und was finde ich vor: meine Pippa, die so fest schläft, daß sie gar nicht mitbekommt, wie ich hereinkam. Dann ist unser Walzer dran. Ihre 20 kg über die linke Schulter, Walzer-CD, TV-Ton aus und ... WIR WALZEN!!! Auf jeder Fensterbank hat sie einen Schlafplatz, so daß sie draußen alles sehen kann. Jeden einzelnen besuchen wir, schauen, ob es noch wo Feuerwerk gibt und dabei schmusen, nächstes Fenster, dann 3., 4. und lassen diese Stinkeluft ein bisschen herein - für sie, mal was Neues: NASENFEST! Dann ein kurzes, sehr kurzes gassigehen, sonst sind Pfötchen pfui und nahause! Jeden einzelnen, knallenden Feuerwerk-Nachzügler bellt sie an. Irgendwann mal fallen wir beide totmüde in unser Bett. Köpfe nah an einander, aber bloß nicht zu nah. Und das neue Jahr beginnt!!! MIT UNS UND FÜR UNS!!! LG  <(●_●)> Pippa & Rozina  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Hause..Meine haben (noch) keine Probleme.

Wenns los geht machen wir die rollos runter und machen musik lauter. Dann bekommen beide ein Kong oder ein Knochen.

 

Ich kenne Leute die fahren auf ne Autobahn Raststätte und warten dort.

Wichtig: geh paar Tage vorher nur Doppelt gesichert mit dem Hund raus. Nicht das er vor Panik wegrennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie wirklich Angst hat, dann lass sie nicht alleine, z.B. wenn ihr raus geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen  Fall  trösten  oder besonders auf ihn eingehen, das bestätigt den Hund nur.einfach normal weiter machen, Rollos  runter Fenster zu mehr geht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Hund sehr ängstlich ist, bleibt nur die Chemie. Red mit deinem Tierarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?