Wie fastet man beim ersten Mal richtig?

7 Antworten

Fragst du jetzt aus religösen gründen, weil ja in Kürze wieder die Fastenzeit anfängt? Oder einfach nur aus Diätgründen? Also im religösen Sinne ist fasten einfach, auf gewisse Luxusgüter verzichten. Die meisten Leute beschränken es aufs Essen. So sollte man z.B. weniger Fleisch essen. Aber auch der Verzicht auf andere Luxusgüter gehört dazu. Und was man da an Geld spart, kann man einen guten Zweck spenden. Somit hat man auch wirklich etwas gutes getan, was der eigentliche Sinn von Fasten ist. Wenn du jetzt aber nur meintest, daß du aus gesundheitlichen Gründen fasten willst, dann solltest du einfach die Mahlzeiten einschränken oder insgesammt weniger essen. Wichtig ist nur, daß du nicht ganz aufhörst. Z.B. morgens ein Joghurt, Mittags 2 Kartoffeln und ein guter Salat, Abends 2 Scheiben Brot usw. Und natürlich auch viel trinken. Und wenn dir bei so etwas schlecht wird, einfach das Fasten abbrechen.

Als ich es das erste Mal gemacht habe, war das in einer Gruppe; das war ganz angenehm, weil ja doch so viel "Gerede" im Umlauf ist (wie sich das anfühlt, was es mit dem Körper macht etc....). Das verunsichert vielleicht ein wenig (daher ja sicher auch deine Frage jetzt...;-))In der Gruppe widerum war der Austausch ganz schön, man hatte einen gewissen Rahmen und die Möglichkeit zu fragen, wenn nötig. Wofür du auf jeden Fall sorgen solltest, ist, dass du in der besagten Zeit etwas Ruhe hast, dir vielleicht sogar ein paar Tage frei nimmst, wenn möglich. Einfach damit du dich ein bisschen auf dich und deinen Körper besinnen kannst. Und ich würde auch mit ca. 1 Woche beginnen, es nicht zu lange ausdehnen für den Anfang. Besorg dir evtl. auch eine Lektüre (im GU-Verlag gibt es was, das gut und günstig ist).

Schau hierzu doch mal diese Seite an: http://www.cola1700.de. Dort auf Hobbys, und dann runterscrollen. Dort gibt es einen Artikel über das Fasten und einen Fastenplan. Das ist der ideale Einstieg für Anfänger (dauert mit Entlastungs- und Aufbautagen 8 Tage). Viel Erfolg!

Wenn du bei Google das Stichwort fasten eingibst, bekommst du erschöpende Auskünfte und Anleitungen. Richtig wäre auch, das ganze vorher mit dem ´Hausarzt zu besprechen. Mein früherer Hausarzt hat im Frühjahr immer Fasten in der Gruppe angeboten.

also ich faste jedes Jahr und vor dem ersten mal fasten habe ich viele Büchergelesen aber nur solche worin steht was gut ist keine Bücher wo steht was alles negative gescgehen kann Ich habe mich mit vielen Menschen ausgetauscht un die welche negatives gelesen haben denen ist auch dieses negative passiert

Was wichtig ist zu wissen ist Wenn man im Körper Krankheiten oder ähnliches hat so kommt dies verstärkt in den ersten 3 Tagen heraus

weil der Körper beim faszten jeden balast als erstes versucht abzuwerfen

alles was nicht benötigt wird versucht der körper abzustoßen . Die Schlacken im Körper werden ausgespült und deshalb ist es sehr wichtig durch trinken von guten Wasser mitzuhelfen die Schlacken aus dem Körper zu bringen Man hat das gefühl müde erschöpft zu sein dabei sollte man dem Gefühl in der Weise nachgehen daß man viel geht lange Spaziergänge unternimmt danach wieder viel trinken und wieder laufen gehen man sollte sich 3 Tage nur für das ausscheiden der überflüssigen Dinge im Körper nehmen

man wird 3 bis 4 Stunden mehr schlafen in den ersten Tagen das sollte man auch einplanen dies wird wieder wett gemacht dadurch daß wenn man mal mehr als 7 tage gefastet hat nur noch halbsoviel Schlaf braucht als normal Ich kann jedem fatsen nur empfehlen aber die länge sollte man selbst bestimmen sich nicht festlegen und noch eins um hungergefühle zu vermeiden ist es sehr wichtig nichts zu essen und darauf genau aufpassen mir ist es passiert daß ich inen hautfestzen von meiner Lippe verschluckt habe und daraufhin einen heißhunger bekam also unbeingt darauf achten absolut nichts zu essen dann sollte man in der zeit ind der man normalerweise gegessen hat Tee mit einem kleinen löffel langsam essen oder eine brüße aus gemüse Die Brühe ohne feste Stoffe also nur das vom Gemüse gefärbte Wasser essen oder Saft Der Saft sollte keine festen Stoffe enthalten und sollte Ohne Zuckerzusatz sein der normale Saft darf mit 15% Zucker zugesetzt werden

Das sind so die Grundregeln zu beachten ist daß es zu fieber und hitze und kältegefühlen kommen kann was aber ganz normal ist und nach 3 tagen kommt dann nur noch das kältegefühl da der körper auf Sparflamme umstellt um weniger kalorien verbracuhen zu müssen

Ich selbst finde fasten erst nach mehr als 30 tagen toll weil ca ab diesem Zeitpunkt der Körper und die Seele sich leicht fühlt und man wie auf Wolken geht

alle Probleme im leben sind aufeinmal wie verschwunden nichts belastet mehr wirklich kein Stress mehr man kann viel klarer und schneller denken da alle Schlacken ausgeschieden wurden und so das System besser arbeitet

Das man ganz viel trinken muß ist klar. Aber ganz wichtig ist auch das regelmäßige Abführen. Sonst bekommt man Kopfschmerzen und Hunger bis hin zur Übelkeit. Man kann auch noch gleichzeitig oder vorher eine Leberreinigung durchführen.

0
@mitra54

ja da gebe ich Dir Recht das habe ich vergessen erst wenn der Magen und Darm leer ist ist das Hungergefühl weg . Ich selbst trinke Pflaumensaft oder sauerkrautsaft zum Darmentleeren Wenn man nur Wasser Tee oder anderen saft trinkt braucht der Darm länger bis er leer ist Für mich selbst macht dies nichts mehr aus aber für das erste mal kann man auch einen Einlauf machen oder sonstwas

0

Was möchtest Du wissen?