Wie fasse ich Mut, um mich scheiden zu lassen - mein Mann betrügt mich?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Zunächst einmal ist es DEIN Leben und in dem solltest Du tun, was DICH glücklich macht - und nicht Deine Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern.

In den vergangenen Jahrzehnten haben sich auch die Ansprüche und die Einstellungen gegenüber der Ehe verändert. Vor einigen Jahrzehnten war ein Mann noch ein "guter Ehemann", wenn er seine Frau nicht allzu häufig schlug und nicht jeden Abend im Wirtshaus verbrachte. Mütter sagten damals oft ihren Töchtern sie hätten hinzunehmen, dass der Ehemann fremd geht - "Männer sind eben so".

Wenn Dich die Beziehung zu Deinem Mann nicht glücklich macht, weil Du mit seinem Betrug und den damit verbundenen Affären und Lügen nicht zurecht kommst, dann ist eine Trennung besser, als unglücklich weiterzuleben. Dabei sollte Dir egal sein, was "die Leute sagen" und welchen "Druck" Deine Vorfahren aufbauen. Natürlich ist man im Laufe der Jahre sehr vertraut miteinander und kann sich gar nicht vorstellen, dass man dieses Level einer Beziehung jemals mit einem anderen Menschen erreichen kann. Trotzdem wirst Du Dich in ein paar Jahren wundern, warum Du es so lange mit ihm ausgehalten hast!

Nach Deiner Schilderung geht es Deinem Mann ja nicht nur um Sex - er scheint eine regelrechte Parallelbeziehung zu führen. Ginge es nur um Sex (also die Aufregung mal fremde Haut zu spüren), dann ließe sich das auch in Form von unverbindlichem Sex im Swingerclub, Bordell usw. realisieren.

Du wirst mit ihm reden und ihn mit Deinem Wissen über seine Affäre konfrontieren müssen. Stelle klar, dass Du so nicht weiterleben möchtest und frage ihn, wie er Eure Zukunft sieht. 

Im Prinzip hast Du 4 Möglichkeiten:

1) Du lebst weiter wie bisher und bist unglücklich

2) Du arrangierst Dich mit seiner Affäre und lässt ihn gewähren

3) Du trennst Dich von ihm

4) Du setzt durch, dass er seine Affäre aufgibt und kontrollierst ihn zukünftig akribisch und misstrauisch, da die Furcht weiterer Heimlichkeiten Eure Beziehung dominiert

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Hallo,

ich habe öfter mit Paaren zu tun, bei denen es zum Fremdgehen kam. Es ließ sich fast immer eine gute Lösung finden, wenn beide wollten. Die Qualität der Ehe ist durch solche Aktionen beträchtlich angestiegen.

Bei dir kann ich zum Glück kein Fremdgehen erkennen. Er ist mit einer Frau befreundet und mag diese Freundschaft nicht aufgeben. Sie tut ihm gut. Das hat er dir gesagt. Er hat dir auch gesagt und versprochen, dass du ihm wichtiger bist, als diese Frau. Und das ist auch so. Dass sie nun wieder Kontakt haben ist für dich sicher ärgerlich, muss sich doch überhaupt nicht gegen eure Beziehung richten.

Ich kann mir sogar vorstellen, dass der Kontakt zu dieser Frau für ihn erst dann uninteressant wird, wenn du diese Freundschaft Kontakt akzeptierst und ihm damit sagt, dass du ihm vertraust. Dann kannst du die Erfahrung machen, dass Vertrauen auch verpflichtet.

Du sagst du liebst ihn, und das trifft auch zu, doch du bringst Angst um die Beziehung mit ein, was eurer Beziehung sicher nicht gut tut. Er hat diese Angst nicht.

Wenn dich ihr Schatten ständig verfolgt solltest du diesen Schatten akzeptieren, denn er ist nicht bedrohlich.

Du meinst zu wissen, dass Scheidung die beste Lösung wäre, doch du übersiehst deine Realität. Da besteht überhaupt keinen Grund, an Scheidung zu denken. Du sagst ja selbst, wir sind alle Menschen und haben unsere Fehler und Unzulänglichkeiten. 

Ist deine Liebe so wacklig, dass sie wegen einer mentalen Freundschaft ins Wanken kommt? 

Du kannst dich über das gebrochene Versprechen aufregen und ein Drama draus machen, doch es ist ebenso möglich, dass er dir dieses Versprechen nur gab, weil du ihn massiv unter Druck gesetzt hast.

Ich bin sicher, er würde dich sexuell nie betrügen.

Ich wünsche euch beiden Gelassenheit....

@Chinama vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Freundschaft ist gut, aber ist das deiner Meinung nach wirklich eine Freundschaft? Ich habe ja auch männliche Freunde, mache daraus aber kein Geheimnis - wenn wir mal etwas zusammen unternehmen, dann gebe ich meinem Mann selbstverständlich Bescheid. Was Nachrichtenaustausch angeht, dann machen wir das eher am Tag und nicht um 2 Uhr in der Nacht, wo Schatzi schläft. Kann mir kaum vorstellen, dass die Männer ihre Freundschaften anders pflegen... Das mit "Scheiß-egal-Einstellung" ist aber interessant, vielleicht probiere ich demnächst, für ein Paar Tage unterzutauchen, um "meinen Freiraum zu genießen" und ihm die Treffen zu ermöglichen - ohne Stress und ohne Verstecken. Mal gucken, wie er darauf reagiert. 

0
@Vinfry

Irgendwie hört sich dein Vorhaben, ein paar Tage unterzutauchen, wie eine Falle oder Prüfung an.
Wäre es nicht besser, ihm wirklich zu vertrauen?
Frage dich mal selbst, hast du vielleicht eher wegen deiner Ahnen und deren Vorbilder geheiratet, als wegen der Liebe an sich?

Ich bin sicher, für ihn ist es nur Freundschaft.

Ich mag dir mal einen Satz geben, mit dem du deine innere Haltung überprüfen kannst, wenn du ihn sehr innig nur für dich aussprichst:

Lieber ... Ich nehme dich jetzt als meinen Mann und du darfst mich haben, als deine richtige Frau.

Alles Liebe für euch..

0

Wenn du dir sicher bist, dass es sich mehr lohnt, um deine Ehe zu kämpfen, dann solltest du den Schritt durchziehen.

Es geht um dich und zudem solltest mit mit deinem Mann darüber reden, dass du Bescheid weißt.

Auch den Druck seitens der Familie musst du nicht aushalten, denn es geht um dich und an einer Ehe festhalten, wo der Mann dich betrügt, das ist keine Ehe mehr, wo nur einer den anderen liebt.

Willst du Nägel mit Köpfen machen, dann gehe zu einem Anwalt und erkundige dich genau, was du beachten musst und was auf dich zukommt.

Eine Trennung ist nie schön, aber sie bringt auch neue Möglichkeiten - erst man in dem Fall - für dich und auch wenn du ihn über alles liebt, was bringt es dir, wenn du unter der Situation leidest und sich nichts ändert.

Viel Glück

Bevor Du an Scheidung denkst, solltest Du die Situation erst mal von Grund auf klären und das heißt : Alle Karten auf den Tisch.

Bist Du sicher, dass das überhaupt stimmt, was Du da erfahren hast? Woher weißt Du das denn so genau?

Sollte es tatsächlich zweifelfrei so ein, dann konfrontiere Deinen Mann mit Deine Wissen und zwar ohne Streit und ohne Vorwürfe. Dein Man darf sich nicht angegriffen fühlen sondern er muss merken, dass es Dir ausschließlich darum geht, ihn zu verstehen sonst erfährst Du gar nichts - Du musst aber wissen welche Rolle diese Frau im Leben Deines Mannes spielt. Was bedeutet sie ihm? Ist das "nur" eine Bettgeschichte oder mehr? Was bedeutest Du ihm? Warum hat er Dich geheiratet? Ist er glücklich - bist Du glücklich?

Ich kann Dir nur dringend raten, miteinander zu reden; ich an Deiner Stelle würde auf jeden Fall verstehen wollen, was das alles zu bedeuten hat, bevor ich eine Entscheidung treffe.

Das tut mir sehr leid für dich..

Aber dein Mann ist untreu, das ist leider auch Fakt. Und der Eheschwur beinhaltet Treue gleichermaßen wie das "in guten und ich schlechten Zeiten". Du hast alles getan um das aufrecht zu erhalten, du hast ihm ja sogar seinen vorehelichen Fehltritt verziehen. Wenn er diese andere Frau nicht sein lassen kann, ist das wohl sein Pech. Du hast getan was du konntest, er ist in dieser Sache der der den Fehler gemacht hat, nicht du. Und da muss man auch nicht auf "altmodische" (Sorry) Ehegelübte zurückgreifen. Keiner, wirklich keiner sollte dir einen Vorwurf machen das du ihn verlässt wenn er dich betrügt.

Du musst und solltest dir vorallem nicht gefallen lassen das er sich mit einer anderen Frau trifft. Das sollte Grund genug sein für dich.

Du liebst ihn.. das glaube ich dir. Aber du solltest dir selbst so viel wert sein um das nicht über dich ergehen zu lassen. Und man kommt darüber hinweg, mit der Zeit, das kannst du mir glauben.

Lg

Erstmal tut mir leid, wie es bei dir läuft. 

Selbst wenn von ihr die Initiative ausgehen würde, würde es das nicht besser machen.

Wie du schon sagst, du wirst nicht imstande sein, damit zu leben und es immer wieder zu schlucken, so zu tun als wäre nichts. Deswegen erstmal gut das du gemerkt hast, dass die Trennung die beste Lösung ist. Das wird dich eine Menge Überwindung gekostet haben.

Ich denke du hast einfach einen Mann verdient, der dich ebenso liebt wie du ihn und seine Versprechen dir gegenüber hält, dem du blind vertrauen kannst. Auch wenn du ihn noch liebst, wirst du ihm nicht mehr vertrauen können und du kannst nicht jeden Tag so tun als wäre alles okay, wie du schon beschrieben hast.

Wenn du das deiner Familie erzählst, wird sie das doch verstehen ? Du hast überhaupt nichts falsch gemacht, es war dein Mann. Selbst wenn sie das nicht verstehen könnten, was meiner Meinung nach inaktzeptabel wäre, musst du auch auf dein Leben gucken und nicht auf das was deine Familie versteht oder nicht. Du willst ja auch wieder glücklich werden, wie jeder. 

Du hast einfach was besseres verdient und deine Familie sollte das auch so sehen. Du und dein Glück stehen an erster Stelle, nicht das Verständnis deiner Familie. 

Mach es. Du wirst bestimmt einige Zeit daran denken, aber auch das wird vorbei gehen. Du schaffst das.

Ich wünsch dir alles Gute

wenns nicht geht,geht es nicht mehr und du kannst damit offenbar nicht mehr damit leben,zumindest nicht glücklich.

du solltest ihn damit konfrontieren und ihm auch sagen,dass du das so nicht mehr kannst und eine trennung in erwägung ziehst.

so wie ich das verstanden habe,waren es aber 'nur' nachrichten,zumindest ist das alles was du wirklich sicher weißt-also bevor du deine ehe vor die wand fährst solltest du klar machen was genau läuft und ob das wahr ist,oder alles ganz anders als du denkst und ihr könnt eure ehe retten

viel glück :)

Einfach durchziehen. Die Ehe hält nicht für immer. Menschen treffen Fehlentscheidungen und Partner verändern sich. Genauso wie Emotionen. Es ist ein Trugschluss, dass manche Paare, die quasi 'für immer' zusammen sind, oftmals keine hinreichenden Kompromisse eingehen mussten. 

Du musst egoistisch sein. Es ist dein Leben und deine Zukunft, auf die du baust. Warum also solltest du was Geringeres verdient haben, als deine emotionale Freiheit und Heilung? Trenne dich, dafür brauchst du keinen Mut. Nur Entschlossenheit. Und die erringt man am besten durch Tatendrang. Einfach tun. Zweifel halten auf. Also mach in dieser Zeit möglichst viel. Unternehme was mit Freunden, lenk dich ab. Das wird dir gut tun und bald schon entdeckst du wieder Dinge im Leben, die dich ganz weit weg von deinem missratenen Bald-Ex-Mann treiben. 

Es ist achtenswert und bewunderungswürdig, wenn Menschen sich ein Leben lang die Treue halten.

Das ist das wünschenswerte Ziel, aber nicht immer zu erreichen.

Die Treue in Eurer Ehe ist ja längst aufgegeben und die Ehe gebrochen durch Deinen Mann. Und wenn einer nicht will, können zwei miteinander nicht die Ehe halten.

An Deiner Stelle würde ich Deinen Mann fragen, ob für ihn zu einer Ehe immer drei gehören werden, oder ob er bereit und in der Lage ist, die Ehe auf Euch beide zu begrenzen - ggf. mit professioneller Hilfe (Beratung, Therapie...).

Falls das nicht möglich ist, solltest Du auch rechtlich aufgeben, was tatsächlich schon längst nicht mehr besteht.

Du gibst damit auch Deinem Mann und dieser anderen Frau die Möglichkeit, sich füreinander zu entscheiden.

(Das hört sich jetzt so trocken an. Es hat ja keinen Zweck, wenn ich es mit allen Wörtern des Schreckens fülle. Ich wünsche Dir aber, dass Du heil und stark aus allem hervorgehen wirst.)

Solltest du mit einer Freundinn besprechen die auch deinen Mann kennt.

Aber ich wäre weg weil ich genau die dinge die du im Hinterkopf hast auch haben würde und das ein Leben lang? Nein, Danke.

Trennungen sind immer schwer aber die Sonne geht jeden Tag wieder auf.

Das ist eine Entscheidung die du treffen musst und solltest dich von nichts und niemanden beeinflussen lassen.

Ich als Mann kann sagen ja es fällt manchmal schwer treu zu sein aber wenn man mit einer Frau sein leben verbringen will schaft man das.

Männer kommen und gehen. Zieh es durch bevor du dich weiter kaputt mast. Villeicht beratungsstelle!

Ich bin auch an dem Punkt Scheidung angekommen und seit januar bekomme ich es nicht hin lass mich täglich belügen und wie mist behalten jetzt reicht mir aber und suche hinter seinem Rücken eine Wohnung erst mal weg/abstand und zur einer Beratungsstelle 

Erst der Freund, dann der Mann. Ja wat nu. Oder beide gleichzeitig oder wie. Ein Blick auf dein Profil reicht da schon.

Weißt du es gibt Menschen die wirklich Rat brauchen. Die Zeit stiehlst du ihnen.

In der letzten Frage bist du dann sehr unhöflich geworden. Hör bitte auf zu trollen ja? Sonst wirst du über kurz oder lang gemeldet werden.

Wenn jemand sehr ärgerlich wird geht das ganz schnell

Haben Sie denn nie gedacht, dass man erst eine Beziehung führt und erst dann heiratet? Klar, mein Mann war erstmal mein Freund, wir haben nicht am ersten Kennenlernentag geheiratet.

0
@Vinfry

Wo genau bin ich unhöflich geworden? An welcher Stelle? Bei welchem Kommentar?  Tut mir leid, ich wollte Sie nicht beleidigen - offenbar habe ich meinen Kommentar nicht als eine Beleidigung wahrgenommen..

0

Schreiben ist doch kein Fremdgehen! Hör auf so zu klammern!

Unabhängig, wie die Tradition ist, kein Mann hat das Recht, seine Frau zu betrügen. Sie sollten einfach tun was ihr Herz sagt. Wenn sie meinen Rat wollen. Trennen sie sich. Viel Glück

Was möchtest Du wissen?