Wie fange ich meine beiden Wüstenrennmäue ein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich finde es gut, dass du ihnen auch ab und zu mal Auslauf gibst. Ist wahrscheinlich auch nicht so toll, den ganzen Tag über nur im Käfig zu sein. Das mit dem wieder Einfangen ist halt so ne Sache... das gestaltet sich oft etwas schwierig, v. a. weil man sie ja auch nicht zu fest anfassen kann. Besonders schwierig wird es, wenn sie sich unter irgend nem Schrank oder so verkriechen, was sie gerne mal tun. Deshalb sollte man sicherheitshalber bestimmte "Durchquetschmöglichkeiten", wie z. B. unter der Badezimmertür abdichten, mit Tüchern oder so. Und natürlich aufpassen, dass nicht aus Versehen jemand die Tür öffnet und dabei die Maus einklemmt.

Ich habe das schon mal so gelöst, dass ich einfach einen Eimer nahm und die Maus damit einfing bzw. ihn eben schnell über sie stülpte (dabei muss man natürlich auch wieder aufpassen, dass man sie nicht mit dem Eimer verletzt). Dann mit nem dünnen Stück Pappe oder so drunter fahren, aber vorsichtig. Dann hat man sie und kann sie hochheben (natürlich die Pappe dabei auch fest unter dem Eimer festhalten und keine Lücken lassen, wo die Maus durch schlüpfen könnte und am Ende noch auf den Fliesenboden fällt oder so.

Ein größerer Käfig wäre natürlich unabhängig davon auch nicht schlecht. Ich finde es furchtbar, dass überhaut teilweise relativ kleine Käfige hergestellt werden. Auch kleine Tiere brauche viel Platz.

MfG

Also die Mindestmaße hat der ''Käfig'' ja. Aber bevor man die Mäuse so stressig einfängt würde ich den Auslauf ganz sein lassen, das ist dann mehr Fluch als Segen. Ein Eimer von oben, da bekommen sie Angst und vielleicht Panik. Alles was von oben kommt bedeutet Gefahr (Raubvogel).

0
@cheppolove

Ja gut, das mit dem Eimer und dem Stress stimmt auch wieder irgendwo. Vor allem, wenn der Freilauf täglich stattfindet und nicht nur ab und zu mal.

Aber das mit den Mindestmaßen ist so ne Sache... Das ist vielleicht theoretisch so festgeschrieben, aber de facto, damit sich die Mäuse wohl fühlen könnten, eindeutig zu klein.

0

davon mal ab, dass freilauf eig stress ist und nur wirklich stabilen gruppen gegeben werden sollte: du kannst es mit großen pappröhren versuchen. einfach hin legen und warten, bis maus rein krabbelt. dann schnell beide enden zu halten und maus so umsetzen. geht auch bei nicht handzahmen tieren

Also Auslauf bedeutet eigentlich eher Stress, besonders wenn du sie dann einfangen musst. Außerdem können sich die Tiere nicht in ihr Bau zurückziehen wenn sie wollen. Ich würde dir empfehlen für dein Aquarium aus Spanholzplatten, die mit Spielzeuglack lackiert werden sollten, Gitter und ein paar Holzlatten, einen Aufsatz zu bauen :) Kostet ca. 40 Euro. Sie doppelt so viel Platz und Auslauf musst du ihnen auch nicht geben, dass ist viel Stressfreier. Ansonsten würde ich die Transportbox nehmen und Leckerchen reintun oder einen Karton in den sie dann hüpfen um zu futtern.

Lass sie im Käfig uns stelle mehr Klettermöglichkeiten rein oder kauf einen größeren Käfig.

Was möchtest Du wissen?