Wie fange ich diesen Schleimpilz?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

also ganz so einfach ist das nicht, da Du überwiegend die gelbe Lohblüte oder Hexenbutter (fuligo septica) in unseren Wäldern findest.

Und dann müsstest Du diese auch unterscheiden können. Selbst ich, als erfahrener Pilzführer, würde mir da sehr schwer tun.

Eins aber kann ich Dir sagen, was diese Schleimpilze anbelangt. Sie sind sehr empfindlich und benötigen optimale Bedingungen.

Das sieht man daran, dass die im Wald sehr schnell wieder verschwinden, sobald sich die Feuchtigkeit ändert und die Temperatur.

Ich würde an Deiner Stelle vielleicht mal dort nachfragen, wo man mit diesem Pilz arbeitet, also an Unis und an den entsprechenden Forschungseinrichtungen. Die simulieren ja die entsprechenden Umgebungsbedingungen und kennen daher die jeweiligen wichtigen Parameter.

LG Jürgen

Versuch, ihn mit dem Substrat einzufangen.

Und achte darauf, dass du ihn nicht mit:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gelbe_Lohbl%C3%BCte die gibts viel häufiger.

Die gelbe Lohblüte besitzt ähnliche Eigenschaften, wie der Blob, ist auch ein "intelligenter" Einzeller.

Wie soll er jedoch darauf "achten", dass er die beiden, zur selben Familie gehörenden Schleimpilze, nicht verwechselt? Das würde doch voraussetzen, dass er die Unterschiede kennt?

Wer kennt überhaupt die Unterschiede? Sind nicht mal in der gängigsten und derzeit besten Pilzsuchmaschiene beschrieben.

Wenn Du mir da helfen könntest, auf was man achten muss, wäre ich Dir sehr dankbar.

Ich selber könnte diese Pilze nur optisch und aufgrund von Erfahrungen unterscheiden, aber niemals mit 100 %iger Sicherheit, bei einigen hundert Arten, die manchmal sehr ähnlich aussehen.

Die gelbe Lohblüte (fuligo septica) gibt es derzeit übrigens sehr häufig im Wald. Mit zunehmender Wärme und Trockenheit verschwindet die aber sehr schnell wieder.

0

Geht im Grunde nur, in dem man das an dem der Pilz ansiedelt mitnimmt und dann passende Bedingungen herstellt.

Was möchtest Du wissen?