Wie fandet ihr eure FOS-Zeit, ist es machbar?

3 Antworten

Hallo Pumbaya,

Ich möchte dir gern meine Zeit an der Fachoberschule beschreiben, jedoch im Wirtschaftlichen Zweig.

Ich habe wie du zuerst meinen Realschulabschlus mit 1,8 absolviert und habe mich nach einigen Komplikationen für die Fachoberschule entschieden.( In diesem Jahr war die Anmelderzahl am beruflichen Gymnasium so Hoch das ich nicht genommen wurde und mir nahe gelegt wurde die Fos zu absolvieren).

Ich habe auch eine soziale Laufbahn angestrebt, dies war jedoch in meiner Bildungseinrichtung nicht möglich. Deshalb hab ich den wirtschaftlichen Zweig eingeschlagen, wie du sicherlich weist ist es nötig im ersten Jahr ein Praktikum zu absolvieren, bei uns war dieses im 14 Tage Zyklus und es durften nich mehr als (ich glaube) 18 Tage gefehlt werden. Ich habe mich wegen meinemm sozialem Interesse für ein Pflegeheim in meiner Region beworben und habe dort einen Praktikumsplatz im Verwaltungsbereich erhalten.

Dies war sozusagen die Vorgeschichte. Mit beginn des Schuljahres begann dann auch die Praktikumszeit, die meist sehr angenehm war meine Aufgaben lagen Anfangs im Bereich von Protokollen und Türschildern anfertigen und haben sich bis zum Ende des Jahres immer mehr summiert, so durfte ich Heimanträge anfertigen, Andachten vorbereiten , in der Ergotherapie assistieren, Rechnungen vorbereiten... . Im Allgemeinen eine sehr interessante und Lehrreiche Zeit. Für die Schule mussten dann Wöchentlich Stundenabgleiche und Aufgaben notiert werden (Praktikumsheft), außerdem musste wir ich glaube 2 Berichte erstelllen.

Zur schulischen Laufbahn lässt sich sagen das ich relativ wenig gelernt habe, dass lag zum Großteil auch daran das ich meine Stärken im Mathematischen / Logischen seh und Deutsch/Englisch einfacher war. Am meisten Lernzeit hat mich Geschichte gekostet. Im Vergleich zu meinen Freunden, die das berufliche Gymnasium absolvierten war mein Lehrnstoff wesentlich einfacher. Sogar für die, die einen ähnlichen Schnitt hatten wie du, ich würde meinen mit Willenskraft und Lernbereitschaft kannst du es locker schaffen.

Zu den Prüfungen war es ähnlich, da habe ich zwar sogar gelernt aber das sollte ja normal sein.

Abschliessen konnte ich die Fos mit einem 1,7 Durchschnitt, mit viel Freizeit und schönen Augenblicken, jedoch auch Zeiten in denen man halt mal keine Zeit hatte.

Die 13. habe ich nicht angehangen. Ich habe direkt begonnen  Wirtschaftsinformatik, Dual zu Studieren, mein Betrieb hat mich gerne eingestellt und ich erhalte eine gute Bezahlung.

Grüße,

Me Gustaf.

Danke für deinen sinnvollen Beitrag. Ich bin noch am überlegen ob ich an ein Gymnasium gehen soll, da ich den Schnitt eigentlich knapp geschafft habe.

0
@Pumbaya

Man sollte sich immer die Frage stellen was man selber will, knapp durch hangeln oder gut durch gehen

0

Ich hab vor ein paar Monaten mein Fachabi geschrieben und war im sozialen Zweig. Also machbar ist die FOS auf jeden Fall - solange du am Ball bleibst. Pädagogik/Psychologie ist viel zum auswendig lernen, macht aber Spaß wenn du dich wirklich für das Thema interessierst. Das einzige Problem das ich auf der FOS wirklich hatte, war Mathe. Aber das ist alles machbar :) bin übrigens mit der Mittleren Reife von 2.3 auf die FOS gegangen und hab sie jetzt mit 3.2 abgeschlossen. Hätte auch besser sein können.. Hatte nur die letzten Monate sehr viel um die Ohren und keinen Kopf mehr für die Schule. Kenne aber auch Leute, die mit 3.0 Quali auf die FOS sind und jetzt ein 2.0 Fachabitur haben. Wünsch dir viel Erfolg!

Sorry, meinte natürlich 3.0 mittlere Reife (M-zug)

1

Ich war schon mit meinem Quali. überfordert.

Was möchtest Du wissen?