Wie fahren Ganz tiefe autos oder sportwagen über erhöhungen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Gaaaanz langsam und Vorsichtig..

Am besten man  hällt sich an die mindesttiefen  oder den Mindestfreigang die sicherstellt das man weder Schäden  am eigenen Fahrzeug  produziert  noch andere durch dieses besonders  Langsame darüber schleichen  andere nervt .  Du kannst gewiss sein   das jeder der sein Fahrzeug an einem Kanaldeckel  hängen lässt   oder beim TüV  auf dem Bremsenprüfstand aufsetzt   die Lacher auf seiner Seite hat..

Beim Tüv besonders peinlich   und dort  hab ich das schon häufiger  gesehen..  was nutzt der Sportwagen und  maximale Tiefe wenn ,am das Fahrzeug einfach  im Schlangenlinien  um die Kanaldeckel  bewegen muß...?  Technisch  bringt das überhaupt nix nutzbares denn  nur auf glatten Rennstrecken lässt sich ein solcher "  Schwerpunktvorteil eventuell "  ausnutzen.. Im alltagsbetrieb hat das nur nur Nachteile  und man schafft sich durch die Permanente Behinderung dritter viele Freunde..

Klar den Aufmerksamkeitsfaktor  hat man  gewonnen  aber so schmerzfrei das man  das hämische Gelächter der Zuschauer nicht bemerkt  kann keiner sein... Obwohl    wenn ich überlege  da fahren doch so einige herum  deren Intelligenzquotient  mit der lichten Höhe unter deren Fahrzeug übereinstimmt..   Joachim

Du hast Recht - mit extrem tiefer gelegten Autos kommt man über solche Aufpflasterungen nicht drüber, und ich habe es auch schon mal gesehen, dass ein Auto im Parkhaus hängen geblieben ist, weil es in der Mitte auf dem "Knick" beim Übergang vom Parkdeck in die Abwärts-Rampe aufgesetzt hat.

Also: Solche Straßen sollte man dann vermeiden, oder man riskiert Beschädigungen an Spoilern oder Unterboden - oder man muss sich z. B. mit Brettern vor und hinter der Welle helfen:

Das Problem kenne ich von meiner tiefergelegten A310. Man muss immer vorausscheund fahren, unbekannte Parkhäuser meiden und bei größeren HIndernissen ganz langsam fahren. Trotzdem kann es passieren, dass man sich mal den Fronstspoiler abfährt...dann braucht man einen neuen.

Wenn der Wagen sehr tief ist, dann garnicht! 

Oder du haust dir die Schürze vorne weg und schrammst mit dem Unterboden auf die Erhöhung! 

Wenn es aber klappt von der höhe, dann sollte man schön langsam drüber fahren, vielleicht auch so etwas seitlich drauf, wo die Erhöhung etwas geringer ist...

Da muss man entweder die Straßen mit Erhöhungen irgendwie umgehen, oder ganz, ganz langsam fahren. Oder man achtet nicht auf die Gesundheit seines Autos und fährt einfach :D

Einfach die Kratzgeräusche ignorieren. Wie der Fahrer des Golf III vor etlichen Monaten bei mir im Dorf. Straßen, wie man sie sich eben in einem ostdeutschen Dorf vorstellt, drübergeratzt, irgendwann hats mal laut gescheppert, und der Sportauspuff lag auf der Straße.

Vielleicht hast Du sogar den Fragesteller gesehen, der fährt nämlich auch einen verbastelten Golf III...

0

Schlecht.


Langsam,gaaaanz langsam,und wenn möglich nur mit einer Seiten vom Auto.Am besten aber gar nicht!

Was möchtest Du wissen?