Wie erzog die FDJ die Jugendlichen damals zu Sozialisten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Jugend ließ sich nicht mehr beeinflussen, auch wenn fast alle Jugendlichen in der FDJ waren. Die meisten orientierten sich nach Westen, sei es über Radio, Fernsehen oder Verwandte.Andere stellten zumindest kritische Fragen an das System. Nur wenige, die meist aus einem entsprechenden Elternhaus kamen, wurden zu "sozialistischen Persönlichkeiten" mit Scheuklappen.

Wikipedia

Neben der ideologischen Zielsetzung war auch die Organisation der
Freizeitbetreuung ihrer Mitglieder eine wesentliche Aufgabe des
Jugendverbandes. Er organisierte die Jugendkultur in der DDR.
Dazu gehörten Freizeitangebote und Jugendklubs, Urlaubsreisen für junge
Leute über ihre Reiseagentur Jugendtourist und zahlreiche Jugendhotels.
Über Jugendtourist organisierte Auslandsreisen ins westliche Ausland
waren für „normale Mitglieder“ jedoch in der Regel nicht erreichbar.


Der FDJ oblag die Leitung der Pionierorganisation „Ernst Thälmann“. In jeder größeren Stadt gab es ein Pionierhaus, in dem vielfältige Arbeitsgemeinschaften angeboten wurden. Darüber hinaus gab es Pionierferienlager, Expertenlager und Stationen der Jungen Naturforscherund Techniker. Zentrales Pionierlager war die Pionierrepublik Wilhelm Pieck am Werbellinsee bei Berlin....


Was möchtest Du wissen?