Wie erziehe ich meine kleine katze jetzt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hi,

mit 10 Wochen bekommst Du keine Katze erzogen; die wollen spielen, erkunden, schxxx bauen, etc. XD
Vor allem aber wollen sie mit Artgenossen leben; hast Du die? Wenn nicht, besorge Dir schnellstmöglich noch ein Kitten, am besten ein Geschwisterchen, da Katzen sehr soziale Tiere sind und daher Artgenossen brauchen und ohne leiden; vorallem Kitten! Wohnungskatzen und Kitten die in Einzelhaltung leben leiden und werden idR Verhaltensgestört. Auch machen sie, gerade im Kittenalter, viel mehr unfug und kaputt als artgerecht gehaltene Katzen... Daher halte Deine Katze bitte artgerecht mit Artgenossen. Da man Kitten erst mit 9-12 Monaten nach draußen lassen sollte reicht es jetzt nicht sie dann zum Freigänger zu machen; sie braucht jetzt Artgenossen!

Mit Wasser ansprühen ist umstritten; die einen sagen ja, die anderen nein. Da es in der Regel aber nicht funktioniert und eh was negatives für die Katze ist (eine Art Angriff) sollte man das besser lassen!
In die Hände klatschen und 'nein' sagen finde ich persönlich ok (so haben wir das damals vor 15 Jahren gemacht) und hat soweit man Katzen hatl erziehen kann (also nur ein bisschen XD) funktioniert.
Ob es da aber mittlerweile bessere Methoden gibt weiß ich gerade nicht. Aber auch wenn das so gut es halt geht funktioniert, so  funktioniert aber jetzt bei Dir nicht. Die Katze ist erst 10 Wochen alt und NEU bei Dir in neuem Gebiet: Lass sie erstmal Katze sein und sich eingewöhnen bevor Du anfängst sie erziehen zu wollen. Sonst denkt sie nachher sie ist bei Dir nur in Gefahr und wird nie Vertrauen zu Dir aufbauen...

Hier kannst Du dich über Katzen-/haltung informieren:

Gruß

Das liest sich total traurig :\ um mal das Problem zu verstehen, stell dir mal vor dich würde nun eine fremde Person in sein Auto ziehen, du schreist und hast blanke Angst, der Mensch verriegelt das Auto und schreit dich an ruhig zu sein, das beruhigt dich nicht und macht dir mehr Angst, du fängst an zu weinen, daraufhin schlägt der aufs Lenkrad und kippt dir Wasser über den Kopf, würde dir das helfen in dieser Situation???

Begrenze den Raum der Katze, so das das Revier überschaubar wird und geh ruhig mit ihr um und nicht so aggressiv,denk dran das du die Katze wolltest und die nicht frecherweise sich einfach einquartiert hat.

Und bitte erkundige dich mehr über das Haustier was du hältst :\ Katzen hält man zb nicht alleine in Einzelhaft. Da sie dämnerungsaktiv sind ist das nächtliche Entdecken der Wohnung auch völlig normal, das dauert bis der Rhytmus sich angleicht. Wenn du das nervlich nicht packst gib sie bitte wieder ab :\ auch das kann Tierliebe sein, im Grunde wäre das auch nicht schlimm. Menschen sind ja auch nicht emotionsfrei, wenn der Zustand so bleibt das die Katze Angst hat und du verärgert so passt das evtl einfach von der Chemie nicht.


 

Sorry, eine 10 Wochen alte Katze kannst du nicht so erziehen, wenn man überhaupt eine Katze erziehen kann. Diese kleine Katze braucht viel Liebe und nur so kannst du was bei ihr erreichen.

Mit deiner Methode verängstigst du die Katze nur. Und wenn dir nichts besseres einfällt, dann gibt das arme Tier im Tierheim ab, dort wird sie ein besseres Zuhause finden.

warum verängstige ich sie wenn ich mit meinen Händen ein lautes Geräusch mache um ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen und dann nein sage? soll ich ihr alles durchgehen lassen oder wie?!

0
@Heffron

Sorry, aber du scheinst dich mit Katzen nicht auszukennen. Lies mal Bücher über das Wesen der Katzen und informiere dich über die Haltung von Katzen. Dort wirst du interessante Details kennenlernen, und damit deiner Katze was Gutes tun.

6
@Heffron

@ Heffron

Die Katze ist seit gestern bei dir! Versetze dich mal in ihre Situation: Sie ist ein Baby, seit gestern von der Mutter und ihren Geschwistern getrennt, sie ist in einer völlig neuen Umgebung mit neuen Menschen, die sie nicht kennt und deren Stimme sie ebenfalls nicht kennt. Was erwartest du von einem Baby???

Sie versteht im Augenblick die Welt nicht mehr! Ihr alte Welt ist plötzlich weg und sie weiß nicht, warum! Sie ist total verunsichert! Du mußt sehr viel Geduld haben. Sie muß das neue Zuhause erst einmal erkunden und ihre neuen Menschen kennenlernen. Nur so wird sie etwas sicherer werden. Gib ihr die Zeit, die sie braucht.

Wenn du das Vertrauen der Katze gewinnen möchtest, damit sie keine Angstgefühle dir gegenüber entwickelt, lasse sie vollkommen in Ruhe! Rede nicht mir ihr, streichle sie nicht. Sie wird von ganz alleine zu dir kommen und sich bei dir ihre Schmuseeinheiten abholen. Aber das dauert!

Wenn du sie jetzt anschreist und laute Töne machst, versetzt du sie in Panik und in Angst und Schrecken. Das ist doch wohl klar in einer völlig neuen Umgebung!

Wenn du die Geduld nicht aufbringen kannst, dann gib sie bitte wieder zürück. Ein Baby mit solchen "Strafmaßnahmen" wie Wasser erziehen zu wollen, ist völlig daneben.

5
@Mignon5

@Mignon5, ich hoffe dein Kommentar kommt an, es ist perfekt geschrieben. Aber es braucht auch etwas Verständnis seitens des Fragestellers. Ich kann nur hoffen das Verständnis ist da, der Katze zuliebe.

1
@TheAllisons

@ TheAllisons

Tausend Dank! Du weißt schon, wofür! Ich gebe mir Mühe... :-)

1

Katzen sind nachtaktiv. Es ist völlig normal, dass sie nachts Randale machen. Wenn einem der eigene Schlaf und die Sachen, die durch das Tier kaputt gehen könnten, so wichtig ist, dann darf man sich keins anschaffen.

Man hält Katzenkinder nicht einzeln. Wenn sie einen Artgenossen haben, mit dem sie sich beschäftigen können, dann reduziert das die "Belastung" für die Umgebung schonmal erheblich.

Und man gewöhnt einem Tier nicht seine natürlichen Verhaltensweisen ab. Dann könnte man sich nämlich auch ein Stofftier aufs Sofa setzen.

Zum 100. Mal dieser Link, der sagt alles zu dem Thema
http://haustierwir.blogspot.de/2011/10/kitten-katzenbabies.html

Ganz ehrlich: Die "Erziehung" einer Katze ist ziemlich schwierig.

Ich selber habe auch eine Katze, die immer an Möbeln kratzt.
Meine Familie hatte auch die Idee mit dem Wasser und wir haben es dann für einige Tage durchgezogen.

Unser Ergebnis:

- Die Katze wirkte verstört
- Sie kratzte trotzdem noch an Möbeln, passte aber darauf auf, dass niemand im Raum war.

Wir spritzen sie jetzt nicht mehr mit Wasser ab. Wir machen es wie du und klopfen meist irgendwo drauf, damit sie weiß, dass sie das nicht darf. Dass sie das dann in ihren Hinterkopf behält und daraus lernt erscheint mit aber mehr als fragwürdig.

Ich hoffe, ich konnte dir irgendwie helfen.

Ich habe es so gemacht: In unserer Küche einen Futterplatz eingerichtet ein Katzenklo reingestellt und FERTIG. Bis heute ist meine Katze die zutraulichste und netteste Katze der Welt ;)

Erst einmal wurde sie viel zu früh von Mutter und Geschwister getrennt. Dann kommt hinzu, das Katzen dämmerungsaktiv sind und dann in Aktion geraten. Ebenso ist es nicht katzengerecht, wenn man Kitten alleine ohne Artgenosse hält, denn du bist nicht in der Lage, auf "katzenweise mit ihr zu toben und zu balgen. Meine Katzen hatten bei mir eine Wohnung mir viel Kletter und Kratzmöglichkeiten. Wenn sie anfangs als Kitten an den Möbeln gekratzt haben  wurden sie dort sofort  weggenommen und  auf ihre Kratzbäume gesetzt und dort beschäftigt. Ich weis ja nicht, was dich alles stört, was deine kleine Fellmaus so treibt. 

Eine Katze ist kein Hund.

Die kann man nicht erziehen.

Meine sieht mich ganz oft als Beute an. Meine Füße sind nicht sicher vor ihr.

Ich habe einen dicken Kratzer in meiner Hand. Der ist richtig tief und wenn die ihre Flipphase hat, dann kann man sich nur vordweiesem Tier verstecken.

Ich muss gerade lachen.

Das ist eine sehr kleine Katze.

Aber wenn die mich angreift ist Schluß mit Lustig.

Ich hatte vor 25 Jahren einmal eine alte 20 jährige Katze.

Die hat die halbe Tierarztpraxis auseinander genommen, als sie geimpft werden sollte.

Das Bild werde ich nie vergessen.

Eine 20 Jahre alte Katze nimmt den ganzen Laden auseinander.

Besser geht nicht.

Ich muss die ganze Zeit darüber lachen. Der Arzt und die Schester haben sich auf diese Katze gestürzt.

Ich habe nur zu gesehen.

So eine Katze ist wild.

Beim Arzt geht garnichts mehr. Ich will nicht wissen, wie viele Wunden die bekommen haben.

Ich habe nicht viel zu lachen, aber diese Geschichte war so gut, das ich immer noch darüber lache.

Unterschätze niemals eine alte Katze.

Um zu Dir zu kommen....

Eine Katze kann man nicht erziehen.

Das sind Tiger in klein.

Ich lese trotzdem, das man denen Kunststücke beibringen kann.

Katzen haben einfach einen sehr großen eigenen Willen.

Ich lasse meiner Katze ihre Freiheit. Sie darf raus wann sie will.

Sie bekommt Futter wann sie will. Zweimal anstubsen von ihr langt und ich weiß, das sie Hunger hat.

Das ist eine Sprache, die wir beide verstehen.

Ich werde ihr nie etwas antun.

Aber sie sieht mich oft genug als Beute an.

Dabei ist es eine sehr kleine Katze, die oft größenwahnsiig wird.

Mario

10 Wochen alt??? Dich konnte man mit 10 Wochen auch noch nicht erziehen.....

Was möchtest Du wissen?