Wie erziehe ich die Katze?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ne Katze ist keine Leichte Aufgabe! Und es ist eine Entscheidung für viele Jahre! 7 Wochen ist sehr Jung für eine Katze. Sie wird wahrscheilich vieles nicht wirklich gut können weil sie eig. Noch Zeit mit der Mutter verbringen sollte. Um jagen unsd sowas zu lernen.

Wenn es eine Einzelkatze ist musst du dich gut um sie kümmern und am besten auch (naja kommt drauf an wo und wie du wohnst) mal rauslassen sie wird sixh dann die Katzen in der Nachbarschaft schon raussuchen.

Behandle die Katze gut. und nochwas : Katzebn sind nicht billig und wenn du ihr kein schönes Leben In den ca. 17 Jahren (Wenn s gut läuft. Oder vllt sogar älter) garantieren kannst dann lass es lieber. Eine Katte ist zwar schön aber sie ist kein Spielzeug und hat viel liebe nötig. :)

Und dann gibt's da noch Krankheiten unfälle und sowas. Wenn du damit umgehen kannst ist. Gut. Du musst dann auch wahrscheinlich mal zum Tierarzt und das kostet ziemlich viel.

und wenn du sie nicht kastrieren/sterilisieren lässt gibts aucg noch neue Kinderbabys.

Also überlegs dir gut es ist keine Entscheidung die spontan sein sollte oder ein Tag vorher entschieden werden sollte.

lg und informiere dich nochmal gut!

bitte alss das. was du da vorhast ist grausam. und sowas wie "genug platz für eine katze, aber nicht genug für zwei" gibt es nicht, red dich nicht raus. wenns für eine reicht reichts auch für zwei. oder beide haben nicht genug platz um mal richtig die beine zu strecken

die schäden für sie wenn dud as durchziehst werden nie wieder gutzumachen sein

füttern.. erstmal das was sie im vorigen zuhause bekam. bei jemandem der ein 7 wochen altes kitten in wohnungseinzelhaltung gibt erwarte ich billigen mist. ist aber egal, sie braucht was vertautes. nach ein paar tagen stell sie auf hochwertiges nasfutter um (zb select gold oder real nature aus dem fressnapf). 8 bis 10 mahlzeiten täglich in dem alter und die menge ist einfach: soviel sie will. die will wachsen

da du erziehung ansprichst: vergiss es. katzen lernen regeln schnell, halten sich aber in der regel entweder gar nicht dran oder nur wenn der mensch zusieht und miz weiß dass die einhaltung eingefordert wird

was du neben den üblichen verhaltensauffälligkeiten von einzelkatzen zu erwarten hast (spielen mit dem menschen wie mit einer katze-mit zähnen und krallen und auflauern und anspringen; lanegweilesymptome wie dauerfressen, dauerschlafen, zerstörungswut gegenüber gardinen und einrichtung, ankauen von allem was da ist..) hast du da bald eine fehlgeprägte katze. so jung isolierte einzelkatzen lassen sich gern mal gar nicht mehr allein lassen. ne krankhaft enge bindung an den menschen aus eisamkeit heraus und abneigung gegen alleingelassenwerden ist nromal. das kann aber soweit gehen dass sie unsauber wird sobald du weg bist

Du findest es graußam wenn sie nur 1 katze und keine 2 hat?

Eine katze macht ciel Arbeit!

ich hab im Moment auch nur eine Katze. Aber sie fühlt sich wohl und wir kümmern unsum sie aAls wäre sie ne Königin :). Manchmal geht sie auch zu anderen Katzen/ Katern. Von dem her weiß ich nicht wiesodu das als Graußam bbezeichnest. Ist doch cool von ihr dass sie sie aufnimmt !

:)

1
@Kennschnich

Manchmal geht sie auch zu anderen Katzen/ Katern.

Und genau das ist der große Unterschied.

Die FS will ein Kitten, das dazu noch viel zu jung von der Mutter getrennt wurde, in Einzelhaltung, d. h. ohne Kontakt zu Artgenossen.

Eine Katze macht viel Arbeit?! Was für Arbeit denn, außer Klos saubermachen und füttern? Diese "Arbeit" ist für zwei Katzen fast unmessbar mehr als für eine.

Die Geschichte mit dem verstoßenen Kitten ist ganz sicher gelogen, nicht von der FS, sondern von dem, der die Katzen loswerden will. "Cool" wäre es, wenn sie ihm die Meinung sagen und auf das Kitten verzichten würde.

2

Wenn keine zweite Katze infrage kommt, kommt gar keine Katze infrage, Einzelhaltung von Kitten und Wohnungskatzen ist grausam

Mal abgesehen davon, dass Du Dich so gut wie sicher auf Verhaltensstörungen einstellen kannst. Wenn Du Glück hast, resigniert die Katze einfach, wird depressiv. Wenn die Katze Glück hat, findet sie ein Ventil für ihr Unglück indem sie unsauber, Möbel zerstört oder schwer aggressiv gegen Dich wird. Dann landet sie im Tierheim wo sie hoffentlich tierliebe Halter findet.

Die Geschichte mit der verstoßenen Katze ist mit Sicherheit gelogen. Wenn überhaupt, hätte die Mutter das Kitten viel, viel früher verstoßen (z. B. weil gesundheitlich etwas nicht stimmt), nicht erst nachdem sie sie mehrere Wochen aufgezogen hat.

Hi,

das Kleine wird viel zu früh von der Mutter getrennt! Eine Katzenmutter verstößt ihre Jungen nicht, da will mal wieder jemand die Kitten möglichst schnell loswerden.

Kitten sollten mindestens bis zur 12 Woche bei der Mutter und den Geschwistern bleiben, um richtig sozialisiert - also erzogen zu werden. Besser währe allerdings eine Abgabe mit 14-16 Wochen.

Deinem Kitten fehlen also mindestens 5 Wochen (!!!) an Erziehung durch die Mutter!

Was auch gar nicht geht ist deine geplante Einzelhaltung, denn das ist ebenfalls Tierquälerei. Katzen sind soziale Tiere, die Artgenossen brauchen.

Wenn für dich keine zweite Katze in Frage kommt dann sei bitte so fair und gibt das Kleine im Tierheim ab, damit man dort ein gutes Zuhause für das Kitten sucht. Dem Kitten zuliebe.

October

Grundsätzlich sollte da wahrscheinlich noch Trinknahrung gegeben werden. Am besten fragst du dazu mal deinen Tierarzt, der kann dir so eine mit Sicherheit mitgeben oder empfehlen.

omg die arme katze!:o wie waers wenn du dich mal frueher informierst?!:l also frischfleisch liiiieben katzen aber gib ihr lieber erstmal JUNIOR dosenfutter .. und kauf ihr ein schaelchen das du ihr da hin stellen kannst und aus dem sie immer essen kann.du machst einfach eine portion (muesste auf der dose stehen) ins schaelchen. wenn du ihr frischfleisch gibst musst du das schaelchen jedes mal nach dem futtern auswaschen!

Was möchtest Du wissen?