Wie erzähle ich meiner mutter am besten, dass ich zum islam konvertiert bin?

35 Antworten

Wenn Du jetzt wirklich ernsthaft den Islam praktizieren willst - z.B. nur noch halal geschlachtetes Fleisch essen - wird es möglicherweie schwierig! Vielleicht wäre es besser, Du würdest mit Deinen Eltern reden, und ihr würdet zusammen mit dem Imam und dem Jugendamt nach einer muslimischen Pflegefamilie oder einem islamischen Jugendwohnheim für Dich suchen?!? Außerdem musst Du beim Amtsgericht oder Standesamt aus der Kirche austreten und Dich vom religionsunterricht abmelden! Viel Spaß!

Was würde das für die Mutter bedeuten? Du würdest sie ihrer Tochter berauben.

Ist das Respekt?

0
@Dagur

Die Fragestellerin hat sich doch aus ihrer Familie bereits mit der Konversion zum Islam verabschiedet. Was soll also dieFrage von Dagur an HugoGuth: " Du würdest sie ihrer Tochter berauben. Ist das Respekt?"

0

es is deine sache was für glaubenweg du auswälst..jeder mensch hat recht auf die FREIE WILLE!!! solange es in deine seele frieden gibt und du dich glücklich fühlst, ist es richtig..deine mutter wird sich am anfang vill aufregen..aber mit der zeit beruhigt sich sich..schliisslich bist du ihr kind.und in eine religion zu sein und an gott zu glauben ist immer nch besser, als i-wo draussen sich tot zu saufen, drogen nehme oder auf den strich stehen...

Knall es deiner Mutter vor den Latz. Das ist eine heftige Ohrfeige, die du deiner Mutter da erteilst, die kann man nicht abmildern und das hast du vorher gewusst, also warum jetzt plötzlich diese Skrupel?

oooh mann warum denkt ihr alle so negativ hier maaan -.- lässt sie doch mal alleine entscheiden gibt ihr doch einfach tipps oderso..

0

Was möchtest Du wissen?