Wie erstellt man am Besten kurze 2D-Animationen?

4 Antworten

Ich bin zwar selber in der Branche, und möchte dir eigentlich davon abraten, aber schau doch mal bei „fiverr“ vorbei. Da bekommst du für kleines Geld ein recht gutes und an dich angepasstes Intro..

dir selbst so etwas beizubringen wäre schon sehr aufwendig. Aber grundsätzlich bist du mit einem 3D Programm (cinema4d, Blender, etc) und beispielsweise After Effects nicht schlecht beraten

grüsse

also von fiverr hab ich bis jetzt nur negative Sachen gehört...

0
@peterlustiggg

man muss schon klar sagen, dass du schon in die Tasche greifen musst, um ein gutes Ergebnis zu erhalten.. wenn jemand da ein Video für 5€ kauft, ist er selbst schuld..

0

Ich nutze auch für 2D-Animationen das 3D-Programm "Blender". Texte fliegen lassen, aber auch Strichmännchen bewegen, das geht da alles. Wenn man sich in Blende rgut einarbeitet, so kann man eben auch 3D-Animationen damit erstellen, aber eben auch was zweidimensionales...

Weil hier so viele Blender erwähnen, ja ist eine 3D Software, 2.8 kann aber auch 2D Animation. Bzw man kann durch die Freestyle Option auch 3D Animationen 2D aussehen lassen.

Würde ich dir aber nicht empfehlen nur für ein Intro das zu lernen, bis du wirklich ein gutes personalisiertes Intro erstellen kannst wird es wohl Monate dauern.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Umgang mit Tieren bei Filmen und Serien?

Hallo,

mir ist schon öfters mit großer Enttäuschung aufgefallen, dass bei einigen Filmen und Serien Tiere großer Gefahr ausgesetzt werden. Allerdigs weiß ich auch, dass es heutzutage möglich ist, Tiere (und theoretisch auch Menschen) komplett am PC zu erstellen und zu animieren.

Leider haben viele eigentlich sehr gute Filme und Serien, auch teilweise Szenen, in denen Tiere verletzt werden. Ich habe z.B. Der Hobbit noch nie gesehen, aber davon gehört, dass beim Dreh einige Tiere umgekommen sind.

Generell finde ich Gewalt gegen Tiere für unsere Unterhaltungsmedien sehr schlimm und unnötig, aber wenn es denn nun aus unerklärlichen Gründen sein muss, warum wird dann nicht immer auf die bereits verwendete Animationstechnick zurückgegriffen? Sind die Spezialisten für Animationseffekte denn so teuer?

Immer wenn in einem Film oder einer Serie einem Tier etwas zustößt, kann man also schwer sagen, ob das jetzt echt war oder nicht. Dass man Siegel wie dass der AHA aus den USA vergessen kann, weil die mit Geld von Produzenten vollgestopft werden, ist mir klar. Doch wie kann man erfahren, ob wirklich kein Tier schlecht behandelt wurde?

Obwohl ich es mir schlechtvorstellen kann, dass die Schauspieler da alle mitmachen, gibt es ja sogar in vielen bekannten Filmen und Serien (Django Unchained, The Following) Szenen wo Tiere ermordet werden. Ich halte das zwar für äußerst übertrieben und unnötig, aber solange es von schlechten ("bösen") Rollen ausgeht und es sich um Animationen handelt, ist das wohl kaum abzuschaffen. Trotzdem bleibt dann immer noch die Frage, wie man erfährt, ob es auch wirklich Animationen sind? Hier in Deutschland ist es ja gesetzlich verboten, echte Tiere zu verletzen, bei den Amis bin ich mir da aber nicht so sicher.

Generell wäre es doch aber am besten auf das Verletzen von Tieren, wenn auch nur virtuellen Tieren, komplett zu verzichten. Mich persönlich bewegt das nämlich oft dazu den Film oder die Serie nicht mehr weiter zu schauen oder direkt abzubrechen. Das ist sehr schade, denn insgesamt sind es ja trotzdem gute Werke. Ich denke zudem, dass mir da viele andere Fans von Filmen und Serien beipflichten können. Wenn es denn unbedingt sein soll, dann sollten die Produzenten wenigstens mal klarstellen, dass wirklich niemand zu Schaden kam, z.B. mittels Bonus Clips in denen man etwas über die Animationen berichtet. Es gibt ja schließlich auch positive Beispiele, wie z.B. der Werbespot mit einem lustig erzählenden Schwein auf einem Laufband - das wurde vollkommen per Animation erstellt - und sieht extrem realistisch aus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?