Wie erstelle ich, vor dem Formatieren, am Besten win Backup von meiner Festplatte?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt recht gute Programme (Acronis, PowerQuest), mit denen du ein Backup machen kannst. Die Vorgehensweise, ein Start-Medium zu erstellen und dann das Backup auf einer anderen Platte, Partition oder auf DVD zu machen, ist selbsterklärend. Es gibt auch Freeware Tools im Netz, die das (angeblich) auch können. In jedem Fall solltest du vom erstellten Start-Medium starten (als Quasi-Betriebssystem; nicht unter Windows), so dass sichergestellt ist, dass du wirklich alle Bestandteile deiner Festplatte sicherst. Der Rechner arbeitet dann nur mit dem Quasi-Betriebssystem deines Start-Mediums (er würde auch ohne Festplatte laufen).

Dann formatiert er die Festplatte, weil er vielleicht einen Schädling drauf hat, kopiert dann sein Backup zurück und hat den gleichen Mist wieder am dampfen.

0

Zum Backup zurück kopieren muß die Partition, keinesfalls formiert werden. Diese Arbeit kann man sich sparen. Sistrain

0

Warum das? Wenn du ein Backup erstellst wird der Inhalt des Laufwerks (ich denke mal C:) gespiegelt. Wenn du dann dieses Backup zurück spielst, hast du die gleichen Fehler wieder drauf.

Formatieren von Laufwerken hat nur Sinn, wenn diese komplett platt gemacht werden. Sichere deine Daten auf eine andere Partition, auf CD oder DVD.

Dazu gehören natürlich auch Mailordner und andere private Dinge. Dann formatiere mithilfe deiner CD des Betriebssystems und danach kannst du deine benötigten Programme wieder aufspielen.

...und Deine Software neu installieren bzw. Reparieren ( für die Registery.

0

Nun es wird davon ausgegangen, das man ein Backup hat das fehlerfrei ist und nicht mit Viren verseucht ist. Nur so erhält man dann wieder ein sauberes System zurück. sistrain

0

Was möchtest Du wissen?