Wie erstelle ich eine Datei, oder eine Datenbank, die meine Arbeitsabläufe erleichtert?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hierzu hätte ich Fragen/Anmerkungen: "Wenn es fertig ist, sehe ich es in einer Onlineliste und kann dann auch dem Kunden Bescheid geben, wann er das Produkt wieder bekommt.".

1) Wie meinst Du denn "Onlineliste"? Wenn das ganze auf einem Internet-Server liegen soll, wird es aufwendiger, da kann man nicht so leicht wie mit einer lokalen Excel- oder Access-Datei etwas ganz frei und individuell zusammenbasteln und das "funktioniert" auch sofort und problemlos.

2) Und bei "Wenn es fertig ist, sehe ich es..." kriege ich Bauchschmerzen, so ähnlich bekommt man das oft zu hören von Laien, die sich eine Datenbank wünschen. Man "sieht" natürlich nur, was eingepflegt wurde, was bedeutet, für den Überblick zahlst Du auch mit Pflegeaufwand, irgendwer muß jede einzelne Sache zuverlässig eingeben/eingegeben haben. Und je mehr man hinterher "sehen" will, desto mehr Arbeitszeit wird durch die permanente Datenpflege verbraucht.

Access kannst Du dafür sehr gut nehmen, so lange Du nur innerhalb eines Netzwerks mit direktem Dateizugriff arbeiten willst. Sollen auch die "an dem anderen Ort" :-) was einpflegen, z.B. wann was fertig bearbeitet ist, dann wirst Du Dir jemanden suchen müssen, der Dir so eine Lösung bastelt. Access hat den Vorteil, daß Du ganz einfach "Bildschirmmasken" bauen kannst, über die die Daten angelegt, bearbeitet und angezeigt werden, mit genau den Bearbeitungsmöglichkeiten, die Du in der jeweiligen Situation gern hättest. Und Du kannst Dir beliebige Warnungen bauen, wenn Termine überschritten sind oder wenn für eine Sache nur noch wenig Zeit bleibt oder was auch immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Excel würde funktionieren oder du baust dir etwas mit AutoIT (kostenlos).

Zuerst machst du eine Geschäftsgebietsanalyse. Darin stellst du fest, welche Daten du benötigst (Paketanzahl, Paketgröße, Paketgewicht, Lagerdatum, Abschickdatum, KundenID, Kundenname, ...) und ermittelst den Datentyp Text, Datum, usw.

Damit hast du deinen Datenbestand dann schon zusammen. Anschließend entwirfst du dazu die Oberfläche (was brauche ich wann oder was kann aus anderen daten ermittelt werden und wie möchte ich das sehen.

Und dann geht es los...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derbas
25.01.2013, 21:10

Das scheint passend zu sein. Schau ich mit mal an wenn ich am Montag wieder am Platz bin.

Danke!

0

Was möchtest Du wissen?