Wie erstelle ich am Besten einen Lernplan für meine Prüfung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Okay, Mathematik ist ein wenig tricky, da man es auch verstehen sollte (was einem bei den Vorlesungen meist besser/einfacher gelingt). Aber okay. Zuerst einmal liest du alles an einem Stück durch (damit meine ich nicht hinsetzen und so lange lesen, bis dir die Augen aus den Höhlen jumpen und sich in einer Ecke verkriechen, sondern versuche dieses in einer oder zwei Wochen - je nachdem wie schnell du lesen kannst und willst - zu schaffen). Dann hast du schon mal einen groben Überblick über die gesamte Thematik, was das alles irgendwie einfacher macht, wenn du danach schrittweise vorgehst, denn genau das ist deine nächste Aufgabe: die Kapiteleinteilung dürfte hier die beste Entscheidung sein. Teil sie dir so ein, dass du noch mindestens 3 Wochen bis zur Prüfung hast, wenn du damit durch bist. Du schreibst über das Gelernte (also pro Kapitel) eine kleine Zusammenfassung (was in Mathematik nicht ganz so einfach ist, aber wenn du es in einfachen Sätzen und für dich nachvollziehbaren Formeln schaffst, ist das schon die halbe Miete), so dass du am Ende eine Art Beiheft hast. In den letzten 3 Wochen liest du nochmal das ganze durch (trage wenn nötig noch etwas in dein Beiheft ein) und beschäftigst dich in den letzten paar Tagen mit deinem Beiheft. Dann bist du auf die Prüfung gut vorbereitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zuerst mal einen Grobüberblick verschaffen über den Stoffumfang, wie man eine Gliederung rein bringt etc. Dann die Tage zählen, ca. bis 1 Monat vor der Prüfung. Dann die einzelnen Gliederungspunkte, die du vorher gemacht hast, auf die Tage verteilen. Immer ganz wenig wenn möglich und dann lernen. Am Schluss nochmal alles wiederholen. Und lerne effizient. Versuche vorherige Prüfungen von dem Dozenten zu bekommen. Welche Themen schließt er aus? Was war letztes mal dran? Ist ein Schema zu erkennen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Notiere Dir alle Themen/Kapitel, zähle die Wochen und teile die Themen durch die Wochen, dann weißt Du wieviel Zeit pro Thema Du hast. In den letzten 2 Wochen nur Wiederholung und Fragen bearbeiten, beispielsweise der letzten Klausuren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin bestens zurechtgekommen mit dem Buch 'Kopfarbeit mit Köpfchen' von Kugemann. Darin wird erklärt, wie man wieder gut Lernen lernt, gezielt, ökonomisch und nachhaltig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hilft dir das hier weiter: http://www.nachhilfe.de/lernen_nach_plan.html#1082

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?