Wie erreichen Hedgefond Manager ihre Kunden und wie funktioniert so ein Hedgefond Genau?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was ein Hedgefonds ist kannst Du recherchieren bzw. auf Wikipedia nachschlagen. Dafür brauchst Du keine Frage verschwenden. Wie erreicht nun ein Fonds seine Kunden? Es ist leider nicht so wie bei einer Bank. Denn Banken haben Kundenverkehr und können ihre Kunden ansprechen aund auf bestimmte Fonds hinweisen und überreden den einen oder anderen Fonds zu kaufen. Dafür muss der Fonds eine Vertriebskooperation mit der Bank eingehen und der Bank Provison zahlen. Die Bank verkauft die Fonds mit einem Ausgabeaufschlag und verdient so daran. Also kann man Fonds über Banken erwerben um keine Beträge anzusammeln. Viel Kleinmist macht auch einen großen Betrag aus. Aber vor allem muss ein Fonds bekannt sein, d.h. er muß in der Vergangenheit eine gute Performance aufweisen können, dann werden andere Investoren darauf aufmerksam. Bei Neugründung hat man keine Perfromance auszuweisen, dann gilt es bekannt zu sein als guter Fondsmanager. Das geht nur, wenn man sich bereits als guter Fondsmanager einen guten Namen gemacht hat und über viele Jahre bei einer Fondsgesellschaft bewährt hat. Dann kann man einen eigenen Fonds Gründen und die Kunden die einem immer treu waren ansprechen, ob sie sich für den neuen Fonds interessieren. So kann man dann Kapital ansammmeln. Also ist der Bekanntheitsgrad eine Voraussetzung für die Fondsgründung, sonst investiert kein Mensch in diesen neuen Fonds. Es gibt auch Investmentbanker, die sich jahrelang einen guten Ruf bei Banken und Fonds als Betreuer gemacht haben. Wenn die genug verdient haben können sie auch einen Fonds gründen und ihre ehemalige Kunden auf den neuen Fonds ansprechen, die evtl. bereit sind darin zu investieren. Es geht also nur dann wenn man sich jahrelang Kunden erarbeitet hat, die einem Vertrauen schenken. Denn die Kunden investieren sehr viel Geld, das dann angelegt werden muss. Fondsmanager zu werden ist nicht der erste Schritt, sondern der dritte oder vierte einer Karriere. Zuerst wird man Bankkaufmann, dann spezialisiert man sich in der Börsenabteilung und dann betreut man Kunden die einem zugewiesen werden oder man sich selbst erarbeitet. Die muss man jahrelang erfolgreich machen. In der Zwischenezeit kann man den einen oder anderen Forbildungskurs der Bank besuchen, um sich weiter zu qualifizieren. Es können viele Jahre vergehen, bis man die Top Kunden betreuen darf. Manche werden das nie erreichen, denn nur diejenigen, die den besten Draht zum Kunden haben dürfen sie auch betreuen. Das muss man sich erst erarbeiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?