Wie erreiche ich den Kabelanbieter Unitymedia?

7 Antworten

Ich würde IMMER per Fax kündigen. Wenn per Einschreiben mit Rückschein gekündigt wird, beweist das ja nicht, dass das Einschreiben wirklich eine Kündigung enthalten hat. Das Unternehmen - in diesem Fall Unitymedia - könnte behaupten, dass in dem Einschreiben gar keine Kündigung war. Wenn aber per Fax gekündigt wird, hat man als Beweis eine Sendebestätigung, die in der Regel neben Datum/Uhrzeit etc. auch eine Kopie des gesendeten Faxes enthält!

Meine Erfahrung mit Unitymedia? Nach sechs Monaten half nur noch ein Brief vom Anwalt - darauf wurde die Kündigung akzeptiert.

Einfach die Kuendigung per Fax schicken, kostet viel weniger Zeit und Muehe. Die Uebertragungsbestaetigung enthaelt Datum/Uhrzeit und muss gut aufbewahrt werden. Wenn die Fristen eingehalten worden sind, dann gibt es keinen Anlass, weitere Forderungen zu akzeptieren, bzw. weitere Leistungen zu machen. Geraete muss man auch zurueckschicken und die ausgedruckte Paketverfolgung dient als Emfangsgarantie.Habe ich selber so durchgezogen.

Sonderkündigungsrecht bei Unitymedia?

Hallo,
ich bin jahrelanger Kunde bei Unitymedia. Leider werden die Preise angehoben. Somit obliegt mir ja ein außerordentliches Kündigungsrecht. Meine Frage wäre jetzt, inwieweit ich nur einen Teil des Vertrags kündigen könnte. Ich habe das Maxdome-Paket und würde gerne dieses jetzt außerordentlich kündigen. Ist dies bei einer Preiserhöhung möglich oder betrifft das Sonderkündigungsrecht nur den kompletten Vertrag ?
Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Hallo, ich habe ein Mehrfamilienhaus gekauft und dieses Kernsaniert. Analogkabelanbieter kündigen?

Ich wollte nun bei Unitymedia einen Vertrag für die Einspeisung des AnalogTV schließen, quasi als Kabelanbieter. Man sagte mir das ansässiger Elektroanbieter die Vermarktung bei Unitymedia für mein Haus hätte, ich selber habe jedoch kein Vertrag mit ihm gemacht. Bin ich gezwungen diesen zu nehmen? Habe ihm 2013 gekündigt, obwohl ich keinen Vertrag mit ihm habe, aber er weigert sich die Kündigung an zu nehmen...was kann ich tun? Anmerkung: Die komplette Verkabelung und die Anschlußdosen habe ich verlegt und sind mein Eigentum.

...zur Frage

Unitymedia Komplettkündigung

Hallo Zusammen, Habe ein Problem mit der Formulierung der Unitymedia-Kündigung.

Meine Schwiegermutter hat sich damals Unitymedia geholt. Da sie nicht viel Ahnung von dem ganzen Kram hat, hatte sie sich gleich mehrere Sachen angelacht und komplett den Überblick verloren.

Soweit ich Ihrer Rechnung entnehmen kann blecht sie für:

Digital TV BASIC

HD Recorder

HD Recorder

DigitalTV HIGHLIGHTS

HD Option

Sicherheitspaket

3play PLUS 50

Im Online-Kundencenter steht folgendes bei "Meine Produkte":

DigitalTV (2)

HD Recorder

3play PLUS 50

Meine Frage jetzt, wie schreibe ich die Kündigung, sodass auch wirklich ALLES gekündigt wird. Muss ich alles einzeln kündigen oder geht alles in einem Schreiben?

Ach und nicht zu vergessen das sie verschiedene Vertragslaufzeiten hat. Die einen Sachen laufen in 3-4 Monaten ab, die anderen erst im halben Jahr oder so..

Und wie schauts mit dem Kabelanschluss aus? Der läuft auch über UM aber den braucht sie bald auch nicht mehr da sie auf Sat wechselt. Kündige ich das automatisch mit den anderen Sachen?

HILFE^^

...zur Frage

Kabelanschluss, Kündigung?

Wir sind eine Eigentumsgemeinschaft mit 9 WE. Ein Eigentümer möchte den Kabelanschluss kündigen, da er sich bei für einen anderen Anbieter entschieden hat. Die Hausverwaltung soll jetzt für ihn den Kabelanschluss kündigen. Die Kosten für die anderen Eigentümer werden hierdurch teurer und wird somit auf 8 WE umgerechnet. Hat dies seine Richtigkeit? Ist ein Komplettwechsel eines Kabelanschlussanbieters (z. B. Unitymedia) möglich? Wie sehen die Alternativen aus?

...zur Frage

Unitymedia & Kabelanschluss sperren

Hallo zusammen,

kleine Vorgeschichte vorab: Wir beziehen zu Hause das Fernsehen per Internet und haben auch dafür den passenden Receiver. Der Kabelanschluss wurde nie benutzt und das seitdem wir in der Wohnung leben. Jedenfalls haben mich heute zwei Leute von Unitymedia besucht, sagen mir vor der Tür sie müssten den Kabelanschluss sprich die Dose davon sperren, wenn man den Kabelanschluss nicht nutzt. Ich habe den Kollegen direkt gesagt die könnten es tun, weil ich den Kabelanschluss eh nicht nutze. Die Herren kamen dann in die Wohnung fingen an zu fragen: Wie ich mein Fernsehen beziehe, welchen Internet Anschluss ich habe und bei wem und wie teuer es sei - gleichzeitig fing der andere damit an mir zu sagen, dass es bei Unitymedia viel billiger sei, als bei meinem jetzigen Anbieter. Darauf ging ich nicht ein und meinte ich bin sehr zufrieden mit meinem Anbieter, danach meinte nur einer von beiden: Ja gut, dann brauchen wir auch ihren Kabelanschluss nicht zu sperren und sind gegangen.

Folgende Fragen:

Dürfen die von Unitymedia einfach den Kabelanschluss einfach sperren, egal ob man den nutzt oder nicht? Muss ich die Herren rein lassen, wenn sie mit so einem Anliegen kommen? War das "Kabelanschluss sperren" nur eine Masche, um mich als Kunden für Unitymedia zu gewinnen?

...zur Frage

Unitymedia Vertrags Täuschung

Hallo Community,

es geht um folgendes ich habe vor ca. einem Halben jahr bei Unitymedia bei uns im Saturn einen Vertrag abgeschlossen, in dem mir der Berater versichert hat das ich den Kabelanschluss vertrag nach 12 monaten Kündigen kann, das Angebot war man musste ein 3Play Paket abschließen um einen 200€ Gutschein zu bekommen.

Dann erzählte mir der Berater es kommen Kabelgebühren von 18,90€ Hinzu aber nur für ein Jahr wenn ich den Kabelanschluss Kündige alles schön und gut deshalb hab ich das uach nur gemacht.

Heute bekomme ich einen Brief von Unitymedia nach eingang meines Kündigungs schreibens und mir wird gesagt das sei nicht möglich, mit der Begründung man kann bei einem 3Play Paket nur den Kabelanschluss Kündigen wenn die Mindestvertragslaufzeit beendet ist das heißt ich muss ein weiteres Jahr 18.90€ bezahlen bis ich den Dreck Kündigen kann, nun ich bin gerade dabei eine Beschwerde schriftlich zu Formulieren und wollte einfach mal Fragen ob man dagegen nicht vorgehen kann, das vom Berater habe ich schriftlich bekommen mit den 12 Monaten, und meines erachtens ist das ne Arglistige Täuschung und somit Anfechtbar oder nicht ?

Hoffentlich entschuldigt ihr mir meine REchtschreibfehler/Gramattikfehler :)

MFG

Stereo124

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?