Wie errechnet sich die Grundstückssteuer?

6 Antworten

Es gibt die Grunderwerbssteuer in Höhe von 5% der Anschaffung. Jedes Jahr kommt dann die Grundsteuer. Die richtet sich nach der Fläche und ergibt einen Messbetrag der mit einem HEBESATZ multipliziert wird. Den legt die jeweiligen Gemeinde fest. Frag doch einfach mal die zuständige Stadtverwaltung nach dem Hebesatz!

Noch ein Tip: Die Nachbarn (oder Vorbeseitzer) nach einer Kopie des letzten Grundbesitzabgabenbescheides fragen. Da steht das alles drin und es gibt dann keine Überraschungen mehr.

Es gibt die Grunderwerbssteuer in Höhe von 5% der Anschaffung.

Der Steuersatz ist seit ein paar Jahren je nach Bundesland unterschiedlich hoch.

http://de.wikipedia.org/wiki/Grunderwerbsteuer_%28Deutschland%29#Steuersatz

Jedes Jahr kommt dann die Grundsteuer. Die richtet sich nach der Fläche und ergibt einen Messbetrag der mit einem HEBESATZ multipliziert wird

Genauer gesagt richtet sich der Grundsteuermeßbetrag nach dem vom Finanzamt ermittelten Einheitswert.

0

Dann google noch mal "Grundsteuer"; da findest du eine ganze Menge. Verschiedene Faktoren spielen eine Rolle, insofern kann man es dir hier auch nicht klar beantworten.

Deine Frage zielt auf die Höhe der GRUNDSTEUER, die die Kommune vom Eigentümer des bebauten Grundstückes verlangt. Löse dich von dem Gedanken, dass die Grundstücksgröße die Grundsteuererhebung weitgehend beeinflusst. Unterschiede gibt es bei gewerblich zu nutzenden oder eigengenutzten, bebauten Grundstücken.

Wenn du ein bestimmtes Grundstück erwerben willst, erklärt dir der Bearbeiter der Grundsteuer vorab, wie die Grundsteuer in deiner Kommune zustande kommt. Es gibt keine bundesweit gültige Richtlinie für die Berechnung der konkreten Grundsteuer.

Ok Danke..

0

Knifflige Statistiküberlegung - Mathe Formel

Moin Leute,

meine Frage ist in dem Sinne kompliziert, da ich gerade selber nicht ganz ausdrücken kann was ich will. Es geht um eine statistische Berechnung im Bezug auf Immobilien:

Kaufpreis Wohnfläche Grundstück

100.000 112 721 168.000 138 650

Ich möchte gerne eine Verhältnis-Berechnung machen, die den Kaufpreis pro qm Wohnfläche ausgibt, aber auch die Grundstücksgröße berücksichtigt.

Der erste simple Schritt : Kaufpreis / qm Wohnfläche = preis pro qm

Nun soll aber die jeweilige Grundstücksgröße Einfluss auf den Preis pro qm haben. Wie mache ich das?

Im übrigen ist mir bewusst, das auch dieser Wert dann nur bedingt Aussagekräftig ist, da bei Immobilien noch zahlreiche andere Faktoren zu berücksichtigen sind, aber das ist jetzt nun mal der erste Schritt meiner Statistik.

Fg Dragonate

...zur Frage

Braucht eine Hausverwaltung ALLE Kontoauszüge für meine vermietete Wohnung?

Ich vermiete eine Wohnung u habe eine Hausverwaltung WEG beauftragt. Braucht eine Hausverwaltung ALLE Kontoauszüge für meine vermietete Wohnung? Ungerne möchte ich es zulassen wegen Datenschutz. Laut Hausverwaltung sei es sonst buchhalterisch ohne Saldos nicht möglich. Ist es dringend notwendig? Oder reichen doch nur die Umsatzdetails über Miete, Verwaltungsgebühr, Grundstückssteuer, Reparaturen im Haus etc. aus??

...zur Frage

Hausbau Kosten (Einfamilienhaus, Doppelhaus, Mehrfamilienhaus) in Bayern?

Hallo an Alle,

meine Frag ist mit Sicherheit schwer zu beantworten und ist abhängig von vielen verschiedenen Faktoren. Jedoch möchte ich nur ungefähr wissen was folgende Bauprojekte kosten (Nur Bau, nicht Grundstück):

Doppelhaus (Zwei Doppelhaushälften): Je Hälfte ca. 160,00 qm Wohnfläche; unterkellert; EG+OG+DG;

Einfamilienhaus: Wohnfläche ca. 160,00 qm; unterkellert; EG+OG+DG

Mehrfamilienhaus (4 Wohnungen): Jede Wohnung ca. 80 qm Wohnfläche; Gebäude soll unterkellert sein

Von einer Skala von 1-10 soll die Qualität (also Material, Technik etc.) 7 betragen. Soll heißen die Neubauten sollen modern sein. Auf Superreichen "Schnick/Schnack" wird verzichtet.

Ich würde mich freuen wenn jemand aus eigener Erfahrung berichten kann bzw. sich auskennt und mir UNGEFÄHR sagen kann, was die o.g. Projekte in Bayern ca. kosten.

MfG

...zur Frage

Bewertung Erholungsfläche?

Hallo zusammen, ein Grundstück mit einer Größe von gesamt 598qm stand zum Verkauf 1998. Wir wollten öffentliche Mittel beantragen und teilten beim Kauf folgendermaßen. 395qm auf dem wir schließlich bauten, 203 qm wurden von meiner Mutter als Erholungsfläche gekauft. Von Anfang an haben wir das Grundstück mitgenutzt gepflegt und auch die Grundsteuer bezahlt. Jetzt ist meine Mutter verstorben und laut Testament geht das Grundstück an mich. Es muß evtl. ein Pflichtteil errechnet werden aus der Erholungsfläche. Wie ermittele ich den Preis? Laut Bauamt würde es dort nie eine Baugenehmigung geben (Hinterland und nicht erschlossen). Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Danke im voraus Furniture

...zur Frage

Bauantrag für eine Containeranlage die schon steht

Hallo Zusammen, ich habe mal eine Frage.

Ich habe auf meinem Privaten Grundstück ein Container (ca. 100 qm - 2 Stöckig) hingestellt welches ich als gewerbliches Lager (Steuern und andere Bezüge an Institutionen werden entsprechend geszahlt) benutze. Das heißt, dass hier weder Strom noch Waser o. ä. angeschlossen ist. Ich habe nach ca. 6 Monaten ein schreiben von der Stadt bekommen, mit der Aufforderung diese dort zu entfernen, da keine Baugenehmigung vorliegt. Einen entsprechenden Bauantrag habe ich im Nachhinein erstellt, welche abgelehnt wurde. Jetzt wurde mir eine Frist gesetzt, dass ich diese entfernen soll, da es sich hierbei um ein Wohngebiet handelt.

Wie kann / soll ich vorgehen??? Gibt es einen gesetzes Auszug, welches den Gründen der Stadt widerspricht bzw. ich denen Vorlegen kann??? Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?