Wie ermutige ich meine Tochter Spaß an Mathe zu finden und ihr nicht lehrerhaft ständig predige, dass die Schule der Grundstein des Lebens ist?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Als erstes solltest Du an Dir arbeiten.

Zeigt Eurer Tochter, wo und wie Mathe Spaß macht. Besucht z.B. ein Mathematikmuseum wie das Mathematikum in Gießen.

Sucht im Internet altersgerechte Mathe Rätsel.

Und Schule ist nicht alles. Wichtig ist, das Sie mit dem Leben klar kommen. Mein Sohn ist jetzt fast 15. Er hat das mit der Schule nach dem Praktikum kapiert. Seit dem ist er in der Schule aufmerksamer. Er weis jetzt, wofür er lernt.

Meine 11 jährige Tochter hatte schon ganz früh einen ganz klaren Berufswunsch. Dafür geht sie durchs Feuer und lernt, wählt sogar die Wahlpflicht Fächer danach. Ich hoffe, dass Sie dann später auch den Beruf wählt ;-) 

Aber ich musste lernen lockerer zu sein. Gerade mein Sohn war eine Herausforderung. Er hat durch eine AG an der Schule viel Unterricht verpasst und sackte Notenmäßig ab. Ich war drauf und dran, hm die AG zu verbieten. Die Klassenlehrerin hat mich auf den richtigen Weg gebracht. Sie hat mir klar gemacht, das er in der AG mehr für das Leben lernt als in Latein.

Also liebe Deine Tochter und zeig Ihr das Leben. In der Schule wird das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich selbst hab mathe gehasst, war einfach nicht mein fach und hab ich auch nicht so gut verstanden, dazu beigetragen hat auch die strenge meiner mutter die es mir eintrichtern wollte weil sie es nie konnte.

das hat mich aber nicht von meinem lebensweg abgehalten, ich bin restaurantfachfrau und köchin geworden wie die meisten frauen in meiner familie ( einfach geboren dafür lol ) und bin auch glücklich mit meinem beruf, kann mir gar nicht vorstellen etwas anderes zu machen und da brauche ich mathe ja nicht bis zu ellenlangen gleichungen ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür bedarf es eines guten (!) Lehrers, keine überfüllte Klasse (30 und mehr) , Motivation beim Kind und Übungen. Aber auch Übungsaufgabenbücher mit einem Lösungsteil den man zu Rate zieht wenn man eigene Lösung überprüfen will.

Zum einen gibt es wunderschöne Rätsel (Logikrätselbücher) von Raymond Smullyan (amerikanischer Mathematiker und Logiker). Logik und Mathematik haben elementare Gerüste.

Die Überforderung kommt, wenn der Lehrstoff trocken heruntergeraspelt wird und der durchschnittlich aufmerksame Schüler dem Gekritsel nicht folgen kann.

Die erste Bestätigung kommt wenn man einfachere Übungsaufgaben zufrieden stellend löst und einen Sinn und eine Schönheit in der Aufgabenstellung sieht, die einem Wege vorgibt.

Blödsinniges unverständiges Auswendiglernen bringt nicht viel, verstehen üben und dranbleiben.

Ich erinnere mich wie eine Schülerin in Berlin in der Ubahn eine Trigenometrieaufgabe (was ist die Lösung für den Tangens von 45 %) mit dem Taschenrechner rechnete, die Lösung war eins und nichts anderes hat ihr wohl der Texas Instruments gesagt.

Weiss man, dass der Tangens im rechtwinkeligen Dreieck das Verhältnis aus Gegenseite (Gegenkathete) zu anliegender Seite ist (Hypothenose ist die längste Dreiecksseite dem rechten Winkel gegenüber) und zeichnet in Gedanken eine Grundstrecke  a (mit dem Anfangspunkt A) und errichtet in A die senkrechte Strecke B (genauso lang wie a), dann kann man ein Quadrat vollenden, mit den Eckpunkten A, B, C und D. Nun schaut man sich in A den Winkel an (90 Grad) und halbiert ihn und zieht eine schnurgerade Linie von A nach C, dann hat man zwei Dreiecke , wischt man das obere Dreieck (ABC) weg, so bleibt das untere ADB bestehen. Das untere Dreieck hat einen Winkel (45 Grad), da kann man den Tangens berechnen, die Grundseite A hat die Länge a und die Gegenkathete (BD) hat auch die Länge a,  a/a ist eins egal was ich mache in dieser Konstellation bei Strecke a eine Länge nach rechts und eine Länge nach oben und die Verbindung des obersten Punktes (D) zum Ausgangspunkt  A ergibt immer den Winkel alpha gleich 45 % , (1/2 von 90 Grad),

bei Verständnis was der Tangens ist (das gegebene Streckenverhältnis) in Bezug auf eine Winkelgröße kann man vor seinem geistigen Auge die Lösung finden, benutzt man gedankenlos den Taschenrechner dann ist das Ergebnis in Folge korrekter Programmierung richtig, nur der Weg (das wichtigste in der Mathematik, das Beschreiten eines der richtigen Wege) dahin ist in den Augen des Unwissenden pure Hexerei.

und toll wird es wenn man ein gleichschenkeliges Holzstück (Steigungswinkel 45G rad) vor das Auge nimmt und über die Hypothenose eine Baumspitze anpeilt, dann kann man eine Baumhöhe ermitteln ohne auf den Baum  klettern zu müssen, die Baumspitze vom Auge aus (Seite a des Dreiecks parallel zum Boden ausgerichtet) über die Hypothenose (längste Dreieckseite) die Spitze  angepeilt ergibt sich dann aus der Entfernung des Baumspitzenbeobachters zum Stamm zzgl. des Abstands Boden zur Höhe des Auges des Beobachters, das ganze nennt sich Förster Dreieck und wird wohl von Förstern benutzt (Umfang eines Baumes und Höhe des Baumes können vermutlich dem Förster sagen wieviel Nutzholz er vor sich hat)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
silkeaye 15.08.2017, 06:01

Danke nachträglich für Ihre detaillierte Antwort. Zu Ihrer Info; der Hass auf Mathe ist zwar geblieben, jedoch fiel der Groschen rechtzeitig. Als ich ihr erklärte, dass ich mit all meinen Hilfsangebote, Sanktionen oder Belohnungen am Ende bin. Dabei sagte ich, dass es ihre Zukunft ist.Es liegt jetzt nur noch an ihr ob sie Putzfrau werden will, mit wenig Geld,oder den Job machen, den sie sich wünscht inkl.dem Gehalt. Jedenfalls hat sie sich in 4 Fächern um eine Note verbessert hat. Aufs nächste Schuljahr. Gruß S.A

0

Stränge und hohe Erwartungen haben mich heute zu dem gemacht was ich bin. Ich weiß, dass man was leisten muss um etwas erwarten zu dürfen. Das hat meine Oma mir im Kindergartenalter schon eingetrichtert. Und mir hat es geholfen. Wenn etwas in der Schule nicht funktionierte, dann wurden mir Sachen verboten, die Spaß machten - ist ja logisch. Wie sonst sollte ein Anreiz zustande kommen? Eine berufliche Zukunft liegt in keiner greifbarer Nähe und dieses "Ist für später - ist wichtig!" völlig nutzlos. Kinder brauchen einen Anreiz den sie greifen können, oder "begreifen" können. Kinder wollen Eltern gefallen, so ist es einfach. Mir hat Anerkennung viel mehr gegeben als eine Tafel Schokolade oder ein Tag im Freizeitpark... Vielleicht bietest du deinen Kindern einfach mal Belohnungen an, die viel wertvoller sind als materielle Gegenstände. Ein "ich bin sehr stolz auf dich" setzt bei Kindern Unglaubliches frei. Außerdem ist das Leben ein Wettbewerb. Gerade bei Zwillingen sollte der Reiz groß sein, sich gegenseitig zu überbieten. 》Wer hat diese Seite mit 15 Aufgaben eher fertig- wer ist also besser?《. Mathematik versteht man durch Anwendung. Trickse die beiden aus. So hart es klingt, aber stachel die beiden an, sich zu duellieren. Wurde bei mir damals auch gemacht. Ich wurde immer mit meiner besten Freundin verglichen. Sie hatte meist bessere Noten als ich, das war mein Anreiz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir hat früher die "Schockmethode" geholfen:

Meine Eltern zeigten mir, wie Hartz-IV- (früher: Sozialhilfe-) Empfänger lebten ... so wollte ich keines Falls leben!

Seit meiner Kindheit hat sich einiges verändert, beispielsweise wird heute noch stärker auf eine gute Schulbildung geachtet. Früher konnte ein guter Hauptschul-Abgänger noch ziemlich leicht eine vernünftige Lehrstelle finden, heute finden sie meist überhaupt nichts mehr.

Übrigens wäre es sehr hilfreich, wenn Du in Zukunft Deine Fragen leichter lesbar und somit verständlicher durch Gliederungen (Absätze) machen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spannende Geschichte, die hinter deinem Leben steht... Hut ab

Zu deiner Frage aus der Sicht eines Nichtexperten 😊
Tiere lernen, in dem man das belohnt, was sie machen sollen. Ist das auch das Geheimnis bei Menschen? Belohne deine Kinder, wenn sie was Gutes tun. Bestrafen spielt keine Rolle, sondern weckt Mißtrauen (wie bei Tieren), sondern nur das Belohnen bringt das Tier weiter.
Schon mal probiert? Du weißt bestimmt, was deine Kinder happy macht...

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schule ist wichtig, aber nicht alles. Ich hab mich erst in der 10. Klasse für Schule interessiert. Davor war es mir relativ egal.


Und wenn es an Mathe scheitert sollte man mal auf Dyskalkulie testen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
silkeaye 27.07.2016, 07:52

Dies habe ich bereits getan und stellte sich heraus das diese nicht vorhanden ist

0

Gibt's in deiner Familie Dyskalulie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?