Wie ermittle ich die erwartete Inflationsrate (für die Unternehmensbewertung eines deutschen Unternehmens)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sicher kann man das nicht prognostizieren. Jedoch gibt es Schätzungen von der EZB, Bundesbank, Geschäftsbanken bzw. Wirtschaftsforschungsinstituten (z.B. das Ifo-Institut veröffentlicht Schätzungen zu Verbraucherpreisentwicklungen).

Ein Beispiel ist z.B. die "Perspektiven" oder das "Perspektiven-Update" der BayernLB. Dort wirst du nach wenigen Seiten Prognosen bis 2017 finden. (der oberste Link auf der Website: http://www.bayernlb.de/internet/de/content/metanav/research/research.jsp)

Manche Institute veröffentlichen auch Meinungen für bis zu 5 Jahre in die Zukunft. Dazu solltest du wissen, dass alleine 2-3 Jahre ein sehr langer Prognosezeitraum sind und Prognosen für bis zu 5 Jahre nur einen groben Trend darstellen, in den sich die Inflationsrate entwickeln könnte.

Brauchst du Inflationsraten für längere Zeiten, würde ich immer noch langfristig mit einer Inflationsrate bei knapp unter 2% rechnen.

Allerdings: Über sog. Inflationsswaps kann man die Markterwartung der zukünftigen Inflation ablesen. Leider habe ich dazu keine Publikation auf die schnelle gefunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hoch Inflationsrate in der Zukunft sich entwickeln wird, kann Dir keiner seriös voraussagen.

Du kannst lediglich verschiedene Szenarien rechnen, also so eine Art Korridor, in der die Entwicklung der Inflationsrate als wahrscheinlich gilt.

Ich persönlich gehe derzeit von einer Inflationsrate von 2 % im Minimum und 3,5 % im Maximum für die nächsten 5 Jahre aus.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prognosen sind immer schwierig, besonders, wenn sie die Zukunft betreffen.

Unabhängig von der verwendeten Methode ist immer wichtig zu prüfen, um wieviel besser der ermittelte Wert gegenüber zwei sog. naiven Prognosen, der no-change extrapolation (bleibt alles, wie es ist) und der last-change extrapolation (mit der letzten Änderung geht's weiter) ist. Oft sind diese nämlich schon ganz gut.

Ich habe lange Zeit Investitionsplanung in der Urananreicherungs-Industrie gemacht. Da haben wir mit Extremwerten (Worse Case und Best Case) gerechnet, damit das Management sich auf den Worse Case vorbereiten kann und auf die Erhöhung der Bezüge im Best Case freuen kann.

Rechne also mit mehreren Inflationsraten alles durch und präsentiere die Ergebnisse in einer Grafik. Investoren wollen immer sehen, was dabei herauskommt und wie hoch ein zusätzlicher Schaden (Risiko) oder ein zusätzlicher Nutzen (Chance) sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?