Wie erlernt man diverse Programmiersprachen um einen Job nach dem Informatik - Studium zu erlangen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nun frage ich mich ob man in irgendeiner Weise Frameworks in einem Informatik Studium erlernt

Kam bei mir nicht dran. Ich hab auf Bachelor an einer Uni studiert und stehe kurz vor dem Abschluss, hab also bereits alle Vorlesungen gehört.

Zur Programmierung gab es allerdings Vorlesungen bei uns. Die allein sind aber meiner Meinung nach nicht ausreichend um nach dem Studium direkt als professioneller Programmierer anzufangen.


Umgang mit typischen Web- und Applikation-Servern (Apache Tomcat, JBoss AS, Node.js

Kam bei uns nicht dran. Ein praktisch orientierter Professor wird im Nebensatz vielleicht an entsprechender Stelle in der Vorlesung mal erwähnen, dass es sowas wie Tomcat o.Ä. gibt.


JSF, HTML5, CSS, JavaScript und AngularJS

In keiner Vorlesung, die ich belegt habe, wurde etwas davon behandelt.


Wie erhält man diese Erfahrung ? Würde es reichen Grundlagen dieser
Programme selbstständig zu erarbeiten ? Sollte man ein Praktikum machen ?

Im Studium erhält man diese Erfahrung sicher nicht. Ich denke, man muss auch nicht studieren, um irgendeine dieser Sachen zu erlernen. Das ist einfach nicht Ziel des Informatikstudiums.

Was einem Arbeitgeber als "Erfahrung" reicht, weiß ich nicht. Aber wenn man in einem Praktikum mal damit gearbeitet hat, ist das sicher nicht schlecht.

Wenn du konkrete Sprachen, die Benutzung eines bestimmten Frameworks oder Ähnliches lernen willst, dann lohnt es sich vielleicht darüber nachzudenken kein Studium sondern eine Ausbildung in dem Bereich zu machen.

Evt. kommt aber auch ein Studium an einer Fachhochschule in Frage. Das ist, soweit ich weiß, eher darauf ausgelegt Wissen zu vermitteln, das man aktuell im Beruf direkt anwenden kann.

An Universitäten geht es dagegen in der Regel um Wissenschaft.



Ach ja, diese wunderbaren Stellenangebote. Suchen Informatik Absolvent mit Erfahrung in 10 Programmiersprachen, 5 Frameworks und 7 Jahren Berufserfahrung für 28 000€ im Jahr xD

Zerbreche dir darüber nicht den Kopf, fast alle dieser "Anzeigen" sind schlichtweg überzogen und das wissen die Leute dort meist auch.

Aber mal der Reihe nach:
Thema Studium:

Im Studium werden dir in der Regel Grundlagen gelehrt. Fast immer gibt es eine Einführung in diverse Programmiersprachen. Bei mit waren es Java, C#, C++, Haskel und Javascript. Welche genau es bei dir sein werden hängt ganz von der Uni ab.
ABER es handelt sich hier um Grundlagen! Nur mit dem Wissen aus den Vorlesungen und Übungen wirst du in der realen Welt nichts anfangen können.

Das notwendige Wissen für den realen Einsatz wirst du dir selbst erarbeiten müssen. Das geschieht im Rahmen von Projekten für die Hochschule, Praktika und Tätigkeiten neben dem Studium. Ich, für meinen Teil, habe während des Studiums an 3 Hochschulprojekten als Entwickler mitgearbeitet. Das ganze zog sich dann über knapp 3 Jahre. Hier konnte ich viel lernen.

Thema Frameworks:

Frameworks als solche werden meist nur oberflächlich behandelt. Sie sind schlichtweg zu umfangreich, als das man sie mal fix in einer VL erklären könnte. Es erfordert langes "üben" und "rumprobieren" bis man mal Verstanden hat wie so etwas funktioniert. Die meisten, welche die Richtung des Softwareentwicklers einschlagen wollen, lernen so etwas meist privat. Alle Dokumentationen und Fachbücher dazu findest du online oder in der Bibliothek.

Schlussendlich bleibt zu sagen, dass wenn du nur und auch nur die VL besuchst und die Übungen machst du leider nicht oder nur sehr dürftig auf die reale Welt vorbereitet wirst. Das ist aber auch keinesfalls das Ziel des Studiums. Es geht darum dir die Richtung zu weisen, Grundlagen zu vermitteln, auf welche du selbstständig aufbauen kannst.

Ich hoffe das hilft dir weiter.

Derartige Erfahrungen kann man nur sammeln, indem man an Projekten mitarbeitet, in denen solche Frameworks und Programmiersprachen eingesetzt werden.

Mit anderen Worten: Man sollte schon in der zweiten Hälfte seines Studiums Praktika machen, um wenigstens kurz an solchen Projekten beteiligt zu sein. Da es nun aber sehr viele Frameworks gibt, wird man auch auf diesem Weg auch nur ein oder zwei kennen lernen.

Wer im Berufsleben in ein Projekt kommt, in dem ein oder mehrer ihm noch unbekannte Frameworks oder Sprachen eingesetzt werden, wird sich ein Buch kaufen und mit dessen Hilfe dann einfach versuchen, die ihm im Projekt gestellten Aufgaben zu erledigen. 

Nimm die Forderungen in den Stellenanzeigen nicht allzu wörtlich. Gerade dann, wenn sie derart speziell sind, wie oben von dir genannt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie nur deswegen so konkret sind, weil da ein ganz bestimmtes Projekt ansteht. Nicht selten kommt es dann vor, dass - wer die Stelle bekommt - nur Wochen später in ein anderes Projekt gesteckt wird, in dem dann ganz andere Frameworks Verwendung finden - es gibt einfach zu viele.

Kurz: Ein kompetenter Software-Entwickler zu werden gelingt nur durch Training on the Job, d.h. durch Lernen aus Büchern und von Kollegen im selben Projekt. 

Das Studium, das Software-Entwickler vorher absolviert haben, war dennoch notwendig, denn es hat bewirkt, dass man gelernt hat, auf allen möglichen Abstraktionsebenen zu denken und sich aktuell notwendig werdendes Detailwissen schnell selbst beizubringen. Viel davon wird man nur in einem einzigen Projekt benötigen. Dennoch sollte man stets versuchen, projektübergreifend zu lernen, d.h. in einem konkreten Projekt gemachte Erfahrungen geeignet abstrahiert als Basis fürs Lernen "on the Job" in kommenden Projekten zu nutzen.

Nochmals also: Dass man zu Beginn eines neuen Projekts noch keineswegs über alls Wissen verfügt, was man im Laufe des Projekts benötigen wird, ist für Programmierer, aber auch für Informatiker ganz generell völlig normal.

Es hängt stark davon ab, ob du zur breiten Masse der Informatik-Studenten gehören wirst, die ausserhalb des Studiums kaum Erfahrung sammeln - sei es durch eigene Projekte oder Praktika - oder zu denen, die am Ende des Studiums bereits als normale Entwickler angestellt werden können.

Für die erste Gruppe gibt es Junior Softwareentwickler-Stellen. Diese haben vielleicht ein Wunschliste von Frameworks, aber wirklich *verlangt* werden sie eher selten. Bei der zweiten Gruppe reicht es aus, wenn man 1-2 Projekte mit entsprechenden Frameworks bearbeitet hat.

An einer Universität wirst du von diesen Frameworks m.h.W. nie etwas hören. Man lernt Programmieren mir irgendwelchen Programmiersprachen, die an der Uni gerade unterrichtet werden, und das war's dann auch. Ist aber auch nicht Sinn einer universitären Ausbildung.

Ja, solche Dinge kann man im Studium erlernen. Besonders auf Fachhochschulen wird im Bereich Informatik/Elektrotechnik auf solche praktischen Themen bei der Ausbildung geachtet.

Zusätzlich hat man Praktika und Projekte die einem helfen erste Erfahrungen in der Industrie und an Projekten zu sammeln.

Programmieren wirst du durch das Studium nicht professionell lernen. Wenn du wirklich "nur" programmieren lernen / ausüben möchtest, dann bist du an der Uni definitiv falsch, da solltest du eine Ausbildung zum Programmierer (aka Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung) machen.

Was möchtest Du wissen?