Wie erlebt man eine christliche Wiedergeburt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jesus sagte zu Nikodemus: "Es sei denn, dass Du aus Wasser und Geist wiedergeboren bist, so kannst du nicht in den Himmel kommen." Der Geist Gottes spricht Dich an, um überhaupt Dir solche Gedanken zu machen! Du übst und lernst, auf ihn zu hören. Dann läßt Du Dich taufen und zeigst damit öffentlich, dass Du von nun an mit Jesus gehen wirst. Das bedeutet das Wasser. Das ist die sog. Wiedergeburt. Dass Du hinterher immer noch ab und zu sündigst, heißt nicht, dass Du NICHT wiedergeboren bist! Du wirst ja auch nicht gleich aus einer Ehe geworfen, die Du öffentlich bezeugt hast, weil Du mal einen Fehler gemacht hast!

Du vermischt da aber 3 verschiedene Dinge. Einmal setzt du die Taufe mit Wasser mit der Taufe durch den Geist gleich, außerdem Sprichst du auch die "Wiedergeburt" an, also die Reinkarnation. Das sind 3 ganz unterschiedliche Dinge! "Leider" hast du für diese Mischkulanz auch noch das Sternderl gekriegt, so dass jetzt vielleicht irgendwer annehmen könnte, dass diese Antwort stimmen könnte.

0
@gottesanbeterin

In der Bibel gibt es keine Re-Inkarnation! Wiedergeboren wird man aus Wasser und Geist, da spricht sich JEsus sehr eindeutig aus! z.B. in dem Gespräch mit Nikodemus! Lies bitte mal erst die Bibel, bevor Du andere runtermachst! Bei der Erwachsenentaufe wird man im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes getauft! Es wurde nach der christlichen Lehre gefragt, nicht nach irgendwelchen hinduistischen Ideen!

0
@gottesanbeterin

Wiedergeburt und Reinkarnation ist nicht dasselbe. Wiedergeburt nach der Bibel ist das neue leben das entsteht wenn ein Mensch sich auf Gottes Geist einläßt und seine Liebe erwiedert. Damit ein neues menschliches Leben entsteht braucht es ja auch einen Mann und eine Frau. Wasser steht symbolisch für reinigung (Taufe kommt von tauchen), bedeutet für mich aber auch Materie, also etwas geschaffenes, d.h. auch der Körper ist beteiligt. Reinkarnation dagegen ist aus meiner Sicht eine Zwangserfindung von Menschen, weil es eben noch keinem gelungen ist in diesem Leben zur Vollkommenheit zu gelangen, also muss es nach dem Tod irgendwie weitergehen sonst wäre ja die ganze Ideologie hinfällig.

0

Du müßtest uns jetzt schon genau beschreiben, was du mit dieser "christlichen Wiedergeburt" meinst, damit wir dir antworten können. Ich kenne die Ausdrücke der "Auferstehung" und die "zweite Geburt" oder die "Geburt durch den Geist", oder "mit dem Geist".Wenn du diese meinst, dann kann ich dir genau beschreiben, woran du erkennen kannst, ob sie dir widerfahren ist.

Seelenwanderung, Wiedergeburt, DéjaVu das sind einige Erfahrungen, welche Jeder erleben kann, unabhängig von Konfession, Geschlecht, Rasse. Ich gehe soweit zu sagen, daß es sogar Tiere eine Wiedergeburt sein können. Aber wie alles ungreifbare im Leben, bleiben auch diese Fragen in einer Grauzone der "Glaub's oder lass's". Einige unterstützende Passagen finden sich in den Berichten der Menschen, welche Todesnahe Erlebnisse hatten. LG, Nx

Wiedergeburt bewegt sich nicht in einer Grauzone, sondern wird real sichtbar in einem veränderten Leben.

Tiere können das nicht, weil sie keine Beziehung zu Gott aufnehmen können. Nur aus dieser Beziehung zu Gott kommt es auch zu einer Erneuerung des Denkens und Handelns.

Die Bibel spricht von den Frucht des Geistes(Galater 5, 22), diese wird im Verhalten eines Menschen erfahrbar und bleiben deshalb auch nicht etwas Verborgenes!

0
@evangelista

Tiere sind genauso Geschöpfe Gottes wie die Menschen auch, oder glaubst Du, daß Gott auch so ein selektives Verhalten ans Tageslicht legt wie die Menschen? Eltern behandeln alle ihre Kinder gleich, auch wenn das nicht immer danach aussieht, oder etwa nicht? Noch im 18.Jh durften auch Tiere in die Gotteshäuser hinein, erst die "feine Gesellschaft" erwirkte Verbot gegen Tiere, sie duldeten keine Geruchskonkurrenz... Da bin ich eine anderer Meinung, weiß jedoch deine zu respektieren.

0

Was möchtest Du wissen?