Wie erklärt man einem Ausländer Nazis?

12 Antworten

Ich will da jetzt kein langes Referat schreiben, aber die Nazizeit begann einiges vor 1932. Die NSDAP wird 1919 sehr kurz nach der Weltkriegsniederlage (zunächst unter dem Namen DAP) gegründet. Sie war nur eine von vielen rechten Parteien, die mit dem verlorenen Krieg, mit der Schmach des Versailler Vertrages, mit Armut und Arbeitslosigkeit, mit der verhassten Weimarer Republik haderten und Zulauf bekamen. Hitler machte in der zunächst kleinen NSDAP schnell Karriere, vor allem durch sein rednerisches Talent. Schon im ersten Parteiprogramm vom 24. Februar 1920 wurden die Umrisse der späteren Entwicklung sichtbar (Großdeutsches Reich, Entzug der Staatsbürgerschaft für Juden, Pressezensur, starke Zentralgewalt). Hitlers Charisma bringt der Partei Zulauf und finanzielle Unterstützung der Großindustrie (die ihn für einen nützlichen Idioten hielten). Nach einem Putschversuch kommt Hitler 1923 9 Monate in Haft, wo er sein Buch 'Mein Kampf' verfasst. Von 1925 an versucht die neugegründete NSDAP die Macht durch legale Mittel (Wahlen) zu erreichen.

Ich denke, man könnte sagen, dass rassistische Parolen, Judenfeindlichkeit, das ganze Gerede vom Volk, Blut und der Rasse, die paramilitärische SA die Unzufriedenheit der Massen und deren 'niedere Instinkte' bediente und kanalisierte, und für den großen Zulauf an Wählern sorgte, während die Wirtschaft und das Bürgertum zufrieden waren, sich vorzustellen, dass der Demagoge Hitler die Weimarer Republik abschaffen würde und die widerliche Bewegung (als das kleinere Übel) nach Kräften unterstützte.

  • Der Hofadel und der grundbesitzende Adel, der auch das Militär dominierte, sowie eine machtbewußte Bürokratie; dazu kleine Gruppen des Besitz- und Bildungsbürgertums, Industrielle, Bankiers und Professoren, die sich zunehmend der Lebensweise des Adels annäherten. Einig war man sich in der Abwehr des Emanzipationsanspruches der Arbeiterschaft, deren politische Vertretung in Gestalt der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung Demokratie und Sozialstaat weiter entwickeln wollte. Einig war man sich bei den traditionellen Eliten und in den erwähnten Gruppen des Bürgertums darum auch in der Blockade weiterer Parlamentarisierung und Demokratisierung, um nicht den Sozialdemokraten und Linksliberalen zuviel Raum zu geben.

http://www.bpb.de/geschichte/nationalsozialismus/dossier-nationalsozialismus/39535/ns-bewegung-hintergruende

Ohne die tatkräftige Unterstützung der Nationalsozialisten durch Kapital und Großbürgertum hätte sich niemals ein Gärbottich bilden können, in dem eine so verquaste Ideologie mit Versatzstücken aus Rassenlehre, Sozialdarwinismus, Kunst, neuheidnischen Ritualen und Symbole (Hakenkreuz), Geschichtsklitterung, Kommunistenhass, Verschwörungstheorien entwickeln konnte.

Auch in anderen europäischen Ländern haben sich zur gleichen Zeit nationalistische und autoritäre Diktaturen als Reaktion auf die aus dem Weltkrieg scheinbar als Sieger hervorgegangenen parlamentarisch-demokratische Systeme gebildet. Aber nur die spezifischen Bedingungen in Deutschland konnten zum Dritten Reich und seinen Verbrechen und Schrecken führen.

Das sind Menschen, die durch Ausgrenzung, Sigmatisierung und Gewalt sich gegen Andersdenkende, Minderheiten und Leute anderer Hautfarbe und Herkunft wenden. Dabei lehnen sie Demokratie ab und bevorzugen ein Führerprinzip.

Ferner wird das alles zu einem Kult hochstilisiert, mit vielen gewaltvollen Gesten, Gesängen, entsprechender Kultgegenstände und Kleidung, womit sie eine geschlossene Identifikation aufbauen und anderen gerne Angst einjagen.

Jeder Ausländer weiß, was Nazis sind. Zudem kann kein Film 🎥 dieses trübe Zeitalter erklären. Da musst du schon mal zu einem Buch greifen. Beispielsweise „Aufstieg und Fall des Dritten Reichs“ von William L. Shirer.

Was möchtest Du wissen?