Wie erklärt ihr euch das Verhalten der Krankenschwester?

6 Antworten

Das mit dem Schmerzmittel ist so ne Sache, denn wenn es sich dabei um ein Betäubungsmittel handelt muss man jede einzelne Tablette dokumentieren, als wer hat sie bekommen, wann und warum. Und wenn eine kaputt geht, muss man das auch dokumentieren. Also hatte die Krankenschwester damit einen ziemlichen Aufwand. Allerdings sollte sie trotzdem so professionell sein und den Patienten und Angehörigen gegenüber immer höflich bleiben....

Es ist natürlich eine Katastrophe wie deine Oma dort behandelt wurde. Krankenschwestern sind ständig überlastet, da kann sowas leider vorkommen. Richtig ist es natürlich trotzdem nicht, denn nicht jede Oma hat eine so tolle Enkelin die ihr gegen solche Gemeinheiten beisteht!

was genau willst du hören.. dass das nicht die optimale Betreuung ist, ist ja logisch, keine Frage. Wenn du wissen willst, warum das so ist, musst du dich nur mal mit den Arbeitsbedingungen von sozialen Berufen vertraut machen. Dass es noch genug Personal gibt, ist sowieso ein Wunder. Wenn man versucht, seinen Job so zu machen, dass es den Patienten gut damit geht, hat man verloren. Denn man hat schlichtweg keine Zeit dafür. Also tut man das, was einem übrigbleibt: Man resigniert und verrichtet seinen Job wie alle anderen, nach Schema F.

Oft erreicht man also mehr, wenn man der Schwester von vorne herein möglichst viel abnimmt, sehr freundlich zu ihr ist, seine Anerkennung für ihren stressigen Job zeigt etc.

Dass deine Oma so lange auf dem Stuhl sitzen musste, war sicher ein Fehler "im System". Irgendjemand sagt euch, ihr sollt sie dann und dann abholen. Jemand anderes legt fest, dass das Bett aber zu der und der Zeit für jemand anderen bereitgemacht werden muss - dazwischen muss es ja noch desinfiziert werden (bzw. gegen ein anderes ausgetauscht werden). Das geht evtl. nur bis zu der und der Uhrzeit. Also bleibt der Schwester gar nichts anderes übrig, als die Oma auf den Stuhl zu setzen. Ob das nun gut für sie ist, überlegt sie schon seit langem nicht mehr - sonst könnte sie ihre Arbeit nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren.

hm ich will einfach ne erklärung dafür, warum die schwester mir ins gesicht lügt. sorry aber warum soll ich rücksicht auf die frau nehmen nur weil sie mit den arbeitsbedingungen nicht klarkommt? wir waren JEDEN tag in den 5 wochen mehrere stunden bei der oma - ich hab meinen unikram total vernachlässigt, mir nur spätschichten geben lassen .... - wenn ich mir so überlege, was ich alles der schwester abgenommen habe an arbeit, hallelujah.

ja ok warum kann man aber fehler nicht zugeben? DAS verstehe ich nicht!

0
@wallahalla

Das Problem beim zugeben von Fehlern liegt eventuell in den Folgeschäden. Dann wäre die ggfl. die Pflegekraft haftbar ..

0
@wallahalla

Und das ist der Punkt, an dem es unfair wird... Was deiner Oma passiert ist, ist nicht schön, und mit Sicherheit nicht die Regel ... Arbeite mal ein Jahr in der Pflege und wir reden weiter. ich habe das dumpfe Gefühl, dass es egal ist, was man sagt, du zu ignorant bist um mal ein wenig über den Tellerrand hinauszuschauen!!!

0
@deFleescha

Ignorant? Nö, wenn jemand ehrlich zu mir ist, kann ich durchaus verständnisvoll sein. Aber Unehrlichkeit geht gar nicht. Und ist es zu viel verlangt, dass die Schwestern ihrer Arbeit nachgehen? Würde ich meine Arbeit so machen, ich wäre schon längst gefeuert.

0
@wallahalla

Glaub mir die Schwestern gehen ihrer Arbeit nach! Und wie in jedem Unternehmen gibt es solche und solche Mitarbeiter ... Pflegekräfte sind auch nur Menschen und wo Menschen arbeiten, passieren Fehler. Darüber hinaus, unehrlich ist jeder mal, auch wenn dies nicht unbedingt etwas mit Professionalität zu tun hat... Setzt dich bei Interesse einfach mal damit auseinander, was Pflegekräfte leisten und leisten müssen...

Es gibt kaum ein Job der ähnlich viel Verantwortung, Flexibilität, mentale Stärke, Wissen und psychologisches Geschick erfordert...

Wie schon gesagt, ich kann es nicht gut heißen, was die Schwester gesagt hat und wie sie mit dir/deiner Uroma umgegangen ist. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es wahrscheinlich nicht nur an der Schwester liegt, sondern am Unternehmen. "Der Fisch fängt immer am Kopf an zu stinken" ...

0

Ist es normal so agressiv zu sein?

Also ich bin 15 und ich bin eingentlich im altag sehr nett hilfsbereit und so also würde man mich kennenlernen würde man nicht denken das ich agressiv bin.Also es ist so das heute mit meiner mutter im wohnzimmer gelacht habe und mein stiefvater denn fernsehen lauter gemacht hat und ich nett gefragt habe warum er es macht er meinte nur das ich zu laut bin und ich meinte das es nicht alles um ihn geht also das er nicht alleine im raum ist und wir haben dann so eine diskussion angefangen warum er jetzt denn fernsehen lauter macht weil hier noch andere personen sitzen ( meine mutter und meine große schwester) dann meinte meine mutter das ich gehen soll weil ich nerve ( meine mutter hätte das niemals zu meinem stiefvater gesagt weil sie sich das nicht getraut hätte) und das sie mich hier nicht will obwohl ich ja eigentlich mit ihr vorhin noch gelacht habe und dann hat mein stiefvater mich ausgelacht wie ein kleines kind und als er gesehen hat das ich aufgestanden bin und wusste das ich kurz davor war auszurasten hat er noch gesagt ja du gehst zu einem psychologen, nicht ich, also bist du schuld an diesem streit und dann meinte er oh rastest du gleich wieder aus und er hat halt auf dem sofa gelegen und neben seinem kopf auf einem kleinen tisch stand halt eine recht große vase mit blumen drin die ich dann so weggetreten habe (extra, ich hab lange überlegt ob ich es mache aber hat mich so provoziert) das es genau in sein gesicht landete und sie in seinem gesicht zersprang...

irgendwie tut es mir ja leid aber ich war so sauer und verletzt von meiner familie das sie mich nicht verteidigt haben das ich es dann einfach gemacht habe

bin dann in mein zimmer gelaufen und hab mich eingeschlossen weiß nicht was ich jetzt tun soll und ist das normal so auszurasten bin halt schon beim psychologen aber irgendwie hilfst nichts

hatte in der grundschule immer wutanfälle.

...zur Frage

Meine Schwester wird bedroht?

Hallo es geht um ein großes Problem, meine Schwester wird seit gestern von einem Typ bedroht und beschimpft das ganze geht über whatsapp. Er beschimpft sie als F..... ( Wort möchte ich nicht ganz ausschreiben ) Und sendet eklige bilder von sich mit steifen Penis natürlich ist es so dumm und zeigt sein gesicht dabei.

Nun ja nachdem ich ihn bei Facebook gefunden habe und er das da auch noch rein schreibt das er mit einer F.... geschrieben hat und die ihm gesagt hat ist das ganze am eskalieren meine Schwester will sich das nicht gefallen lassen und überlegt ihn anzuzeigen. Natürlich hat er auch noch darunter geschrieben das ich sage es jetzt mal mit dem Wortlaut von ihm. Ab mit dir du F.... ins KZ mit Justin Bieber.

Meiner Meinung nach ist der Typ total gestört und eigtl gehört ihm so eine auf die Fresse das er seine Zähne einzeln aufsammeln kann. Was meint ihr dazu wie sollen wir uns verhalten?

...zur Frage

Haben Diebe kein schlechtes Gewissen?

Bei uns in der Schule wurde vor ein paar Wochen im Informatik unterricht ein Handy geklaut. Das Handy lag auf den Tisch während alle am PC gearbeitet haben. Der Dieb hat dann wahrscheinlich wo keiner geguckt hat die Handyhülle abgemacht und zurückgelegt, damit es so aussieht als ob das Handy noch dar wäre. Schämen sich Diebe davor nicht? Es muss ja einer gewesen sein, der auch im Raum war. Also hat er dem Opfer dreist ins Gesicht gelacht. Kann man überhaupt so sein?

...zur Frage

Tante zu geizig zum anrufen, Oma liegt im Sterben

Kurz zu meinem Onkel: materialistisch, geizig und sich komplett aus der Pflege seiner Oma heraushaltend und alles seiner Mutter und Schwester überlassend, die daran bald kaputt gehen.

Meine Uroma, also seine Oma, hat immer alles für ihn getan, aber seitdem er mit meiner Tante verheiratet ist wird es immer schlimmer. Mein Onkel war eigentlich nie so ein ekliger Mensch.

Meine Tante labert mich nur voll mit was gestern an Castingshowmüll im Fernsehen war und wie toll oder wie schlecht das doch war. Interessiert keinen. Und überhaupt hätte sie ja sooooo ein schweres Leben, obwohl mein Onkel alles für sie macht.

Nun also sind sie in Barcelona und gestern erfuhren wir, dass die Uroma tatsächlich im Sterben liegt und wussten weder ein noch aus. Klar, es kann passieren, das war und klar, aber wenn es real wird, ist das eine andere Dimension. Ich weiß nicht, wie lange es dauert und mich wird das beruflich auch beeinflussen, aber das ist mir egal, denn ich werde da sein wenn sie stirbt. Auch für mich war sie immer da.

Und nun schreibe ich meiner Tante per whatsapp ne Nachricht, dass mein Onkel mich bitte anrufen soll, ohne dass die Kinder es mitkriegen. Keine Ahnung warum, vielleicht habe ich da noch einen Schutzreflex. Da schreibt sie zurück: Sorry, kann erst nächste Woche Donnerstag anrufen, sind doch in Barcelona!

Die sind SO geizig, dass sie nicht mal kurz anrufen können!? Vor allem weil das gar nicht soooo viel kostet?!

Soll ich ihr jetzt einfach schreiben, dass die Oma ihres Mannes im Sterben liegt und dass das einzig vernünftige wäre, dass zumindest er seinen Allerwertesten in den nächsten Flieger befördert!?

Meine Mutter wird zudem nächste Woche 50 und hat Angst, dass ihre Oma an ihrem 50. Geburtstag stirbt. Bevor die Situation so akut war, war sie aber auch nicht schöner. Jeder, der einen Pflegefall hatte, wird das verstehen können. Da jedenfalls fragte meine Tante mich, ob ich irgendetwas supitolles geplant hätte an Geschenken oder FEIER. WTF?! Als ich dann antwortete, dass es wohl sehr schwierig ist, zu feiern, wenn sich die Situation meiner Uroma immer weiter verschlechtert, meinte sie nur in einem so überheblich-naiven Tonfall: Naja, deinen drei Damen (gemeint war en meine Uroma, meine Oma und meine Mutter) kann man ja auch gar keine Freude mehr machen!

Allein dafür habe ich beschlossen, sie für immer zu hassen, weil es so Pietätlosigkeit auf einen Haufen gar nicht geben kann. Und wenn Uroma verstorben ist, dann wird sie das auch alles von mir persönlich gesagt bekommen.

Was soll ich nun machen? Meiner Mutter die Verantwortung für ihren Bruder übertragen, aber sie hat den schlichtweg einfach vergessen bei dem ganzen Chaos von gestern. Abwarten, was passiert und dann hat mein Onkel halt Pech und konnte sich nicht mehr verabschieden? Anrufen und Gefahr laufen, wieder so eine "Ja und, erwartest du jetzt, dass wir Geld ausgeben um dafür zurückzukommen?!" (Und wenn einer Geld hat, dann die, aber egal.)

...zur Frage

Darf meine Oma ihr Haus das auf ein gemeinsames Grundstück steht, vermieten, wenn das Geld fürs Seniorenheim gebraucht wird?

Meine Uroma hatte ein Haus , indem sie Wohnte, mein Opa mit Familie ( 4 Pers. ), dessen Schwester mit Familie ( 6 Pers. ). Dies wurde dann zu eng und daher musste eine Familie Ausziehen. Mein Opa hätte das Haus kriegen sollen , aber seine Schwester wollte nicht ausziehen. Daher wurde das Nebengebäude ausgebaut und dann mein Opa mit Familie in dessen Einzog. Seine Mutter hatte beim Notar fest geschrieben, dass dieses Grundstück halb mein Opa und halb seiner Schwester gehört. Allerdings ist das haupt Haus in dessen Schwester wohnte größer und das Nebengebäude indem mein Opa wohnte kleiner. Seine Schwester hatte für das stück, was sie zuviel hatte nur den Nießbrauch. Also das heißt, das ein teil noch mein Opa gehörte. Mein Opa verstarb 1998, seine Schwester 2015 und kurz darauf musste meine Oma ins Seniorenheim. Meine Oma hat ihr Haus vermietet bzw. meine Mutter, dessen Miete für das Seniorenheim gebraucht wird und das meiner Tante steht leer. Die Kinder meiner Tante wollen jetzt die hälfte der Miete von meiner Oma , obwohl sie es für das Seniorenheim braucht. Muss meine Oma jetzt ein teil der Miete abgeben.?

...zur Frage

Antiker wertvoller Tisch (mit Bildern)?

Hallo,
Wir haben einen Wohnzimmertisch welchen meine Mutter von ihrer Oma vererbt bekommen hat. Leider finden wir keine Signatur oder sonst irgendwas (die Zeichen auf dem Tisch sind Brandzeichen für Pferde), weswegen wir glauben, dass der Tisch wohl doch nicht so wertvoll sein könnte wie wir dachten. Wir haben nicht vor ihn zu verkaufen doch es hat uns einfach interessiert wie wertvoll er wohl ist. Also meine Uroma wurde glaube ich zwischen 1921-1925 geboren und ihre Familie hatte Geld, da sie ihre eigene Firma hatten. Wir haben noch eine andere Statue (Ludwig Vordermayer) geerbt die auf jeden Fall sehr wertvoll ist, deswegen glauben wir halt auch, dass der Tisch auch wertvoll sein könnte. Einer aus deren Familie war auch Soldat und die haben früher sehr viel Souvenirs mitgenommen, wobei der Tisch aber bestimmt zu groß für ein Souvenir wäre.
Ich hoffe jemand kann uns weiterhelfen von wem der Tisch ist, das würde uns jedenfalls sehr freuen,
Liebe Grüße,
Tom :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?