Wie erklärt ein 100% gläubiger Christ die Existenz der Dinosaurier oder alle Ausgrabung die die Bibel widerlegen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht gar nicht! Das ist eben der Spagat, den ein Gläubiger für sich hinkriegen muss.

Die meisten gläubigen Menschen, die ich kenne, können sehr wohl zwischen ihrem Glauben und wissenschaftlichen Erkenntnissen unterscheiden. Und gerade unter den Wissenschaftlern gibt es viele, die ihren Glauben jeden Tag bestätigt sehen.

Eine Möglichkeit kann sein, das alte Testament eben als das zu sehen was es ist: Ein Erklärung für den Menschen, der noch mit der Natur und den Jahreszeiten, den Lebensbedingungen ... aber auch der Mystik verbunden waren. 

Die Entstehung der Welt ist so also nicht in "7 Tagen" zu verstehen,- sondern... in 7 Schritten.. und aus der göttlichen Sicht... ist jeder Schritt ein "universeller Tag" [Denn tausend Jahre sind in deinen Augen wie der gestrige Tag, wenn er vergangen ist, und wie eine Wache in der Nacht.
Psalm 90,4]

So gesehen stimmt dann auch alles wieder... und für den frühen Menschen waren diese Dinge erklärt. 

Und der "Garten Eden"? Früher hatten Orte an denen Menschen zusammenkamen natürlich eine andere Bedeutung als für uns, die wir in den Supermarkt gehen und einfach einkaufen wonach der Sinn steht: Vielleicht ist der Garten Eden das Sinnbild für eine große, grüne Oase in der Wüste, in denen der erste Menschenstamm (Adam und Eva) lebten... von denen die Menschheit in ihren Anfängen aufbrach in diese Welt zu gehen. Immerhin musste Kain  nachdem er Abel erschlagen hatte ja aus dem Garten in diese Welt gehen (Die Verbannung aus der Sozialgemeinschaft war in diesen Zeiten eines der härtesten Mittel und Strafen) ... und er traf auf andere Menschen: Er siedelte im Land NOD wo er seinen Sohn Henoch zeugte.. Also muss es ja neben der Urmutter Eva und unserem Stammvater Adam weitere Menschen und Ländereien gegeben haben, die wie selbstverständlich in der Bibel aufgenommen wurden. 

Das würde mir sagen: Die Menschen damals haben trotz ihres ehrlichen Glaubens nicht alles unter der Lupe betrachtet, sondern wussten diese Geschichten einzuordnen,- und ihren Glauben, aber auch ihr Leben selbst... zu leben!

Sincerely, Norbert

Quatsch! Jesus glaubte ans und bestätigte das Alte Testament.

0
@superjanchen

Das bestreite ich gar nicht: Und wenn man überlegt, wann die Gebrüder Grimm ihre Märchensammlung zusammengetragen haben [1812 - 1858]? Es geht nicht um buchstabengetreues Auslegen einer Sache oder Anschauung: Das endet in der Regel mit Fanatismus...und führt zu genau diesen hässlichen Seiten, mit denen wir uns momentan auseinandersetzen müssen... ob wir wollen oder nicht: ,Es passiert gerade vor der Haustür.

Jesus, das Alte Testament... >>> Die Welt erklärbar zu machen... zu einem verantwortungsbewussten Handeln einzuladen, einem verantwortlichen Denken,,,,und brüderlicher Liebe, selbstloser Liebe um einen guten Platz auf diesem Planeten zu erschaffen... das ist aller Anstrengung wert: Ob wir nun an Dinosaurier glauben mögen oder nicht?

Letztlich sind wir näher, als weit   :-)

Einen guten Rusch wünscht    Norbert

0

Moin, wieso Wiederspruch.. die Bibel bestätigt sogar die Existenz von Dinosauriern auf Land und im Meer, beschreibt sogar die Knochenstruktur...Auch von Hölenmenschen wird offen berichtet.. nur das die Bibel von einer Co-existenz berichtet also Moderner zivilisierter Mensch, Hölenmensch und Dinosaurier haben nebeneinander existiert und nicht nacheinander (Nachzulesen in den Büchern Mose und Hiob)... und das nacheinander herexistieren möchte ich Wissenschaftlich anzweifeln, denn sowohl Die Kalium- Argon- als auch die C14 Radio-Carbon methodik zur Zeitbestimmung gehen davon aus, dass Umstände wie Klima,Atmosphäre, Sonneneinstrahlung etc. seit jeher konstant sind was erhebliche Auswirkung auf Messergebnisse hätte... und da Wissenschaftlich angeführt wird, dass Eiszeiten, Athmosphärische und Solare unregelmäßigkeiten in Vergangenheit gang und gäbe waren was die Bibel ebenfalls anführtt, wird die die Aussage der Bibel eher noch bestätigt... wenn mans mal nüchtern betrachtet... 

Danke für deine Antwort, das könnte ich fast nicht besser schreiben. Gott hat auch die Dinosaurier geschaffen und sie ko-existierten mit den Menschen. Aber warum sollte es Hölenmenschen vs. zivilisierte Menschen geben? Ich habe die Bibel gelesen und studieret und das ist mir nicht bewusst begegnet. Wo sollte das stehen??

0

Gläubige Menschen glauben halt!

Da braucht man nichts zu widerlegen.

Der Glaube jeder Releigionsrichtung steht in keinem Widerspruch zu dem Ergebnis von Ausgrabungen oder der Erkenntis der Wissenschaft heutiger Zeit.

Probelmatisch wird so mancher Glaube nur dann, wenn er sich gegen das geltende Recht des Landes richtet, in dem der Gläubige lebt.

Da entscheiden nicht die Gläubigen, sondern die demokaratische gewählten Volksvertreter, unbhängig von Religionsmeinungen.

Was möchtest Du wissen?