Wie erklären sich Atheisten die erfüllten Prophezeiungen der Bibel?

... komplette Frage anzeigen

36 Antworten

Prohpezeiungen lassen sich praktisch immer rational erklären, ohne dafür göttliches Wissen oder Hellseherei heranziehen zu müssen

Autoren: Die Existenz der Propheten ist oft nicht historisch belegt, so dass völlig unklar ist, wann diese Person lebte, oder ob es sie überhaupt gab.

Datum: Die Prophezeiungen sind keine Schriften die in Echtzeit entstanden,  sondern sie wurden oft erst lange nach dem Tod des Lehrenden notiert.

Interpretation: Prophezeiungen sind in der Regel so allgemein gehalten, dass die Leser in jeder Epoche sie auf ihre Zeit beziehen konnten

Absicht: Prophezeiungen können mit der Absicht der Legitimation eines Anspruchs verbunden sein - etwa, man sei der angekündigte Erlöser.

Änderungen: Prophezeiungen können nachträglich verändert worden sein, um eine bestimmte Interpretation oder Absicht zu unterstützen

Beweise: Aufgrund der Vieldeutigkeit lassen sich die meisten Voraussagen gar nicht genau genug datieren, als dass sich Beweise finden lassen könnten.

Fiktives Beispiel für eine prophetische Aussage in einer alten Sprache

"Im Zeichen der Schlange wird ein grausamer König vom Himmel stürzen"

Zeitangabe: Wann soll es eintreten? Ist das "Zeichen der Schlange" eventuell ein Sternbild in das sich der Planet Jupiter (König) alle XY Jahre bewegt?

Wird womöglich das Kalendersystem einer anderen Kultur genutzt, um den Zeitpunkt zu verschlüsseln? Woher sollte der Autor das kennen?

Ist vielleicht das Lebensalter einer Schlange gemeint? Einer echten, die 20 Jahre lebt, oder einer mythologischen, die 2000 Jahre lebt?

Personen: Ist das Zeichen der Schlange vielleicht das Symbol für den altägyptischen Pharao, der ums Leben kommen wird?

Gab es einen europäischen König, oder existiert heute noch ein Staat mit einer Schlange im Wappen? Ist also dieser König/Staat gemeint?

Übersetzung: ist der Begriff "grausam" die richtige Übersetzung, oder ist es ein altes Wort, das früher mal "großartig" hieß? Ist "König" vielleicht eine zu lose Übersetzung für "Herrscher" ?

Dann könnte es auch der Herrscher über ein erfolgreiches Unternehmen sein, oder ein mächtiger Politiker der Neuzeit.

Handlung; Er stürzt vom Himmel...ein Meteorit? Die Schilderung einer Revolte, auf der Höhe der Macht? Ein plötzlicher Tod? Ein abstürzendes UFO?

Für jede dieser Deutungen wird sich irgendein Anhänger finden lassen, der dann seine Prophezeiung dabei herausliest.

  • Schlange die plötzlich stürzt -> Tod des Tutanchamun
  • Form der SS-Runen und des Hakenkreuzes -> Hitler
  • Stürzt vom Himmel - Künftiger Meteoriteneinschlag
  • König vom Himmel -> UFO-Besatzung macht Bruchlandung


Man sieht also - es ist für jeden etwas dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut geraten, würde ich sagen. Schlau finde ich, vom "Land des Nordens" zu schreiben und ähnlich wage Formulierungen zu verwenden. So kommt jedes Land infrage, das etwas nördlich liegt.

Auch schlau war es, keine Zeitangaben gemacht zu haben.

Selbst wenn es noch nicht in Erfüllung gegangen wäre, dann vielleicht in 100, 1000 oder 10000 Jahren.

Gegenfrage: Wie erklären Christen denn die in Erfüllung gegangenen Prophezeiungen von Nostradamus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dataways
19.02.2016, 10:42
Wie erklären Christen denn die in Erfüllung gegangenen Prophezeiungen von Nostradamus?

Ich als Christ würde dazu sagen: Nach dem selben Prinzip, das Du oben beschrieben hast.

3

Zufall ODER nachträgliche Interpretation ODER die Bibel wurde erst danach verfasst und/oder umgeschrieben.
Davon abgesehen war es damals nicht selten dass eine Stadt in Flammen aufging. Da die Kirche früher auch quasi alles als Strafe Gottes angesehen hat - grade das alte Testament ist da nicht so friedlich wie das Neue - könnte man jegliches Leid damit erklären.
BEWEISE findet man für sowas ohnehin nie. Und wie schon erwähnt wurde - vieles wurde schon prophezeit - das wurde allerdings immer erst im Nachhinein gesehen. Auch Nostradamus konnte immer erst NACH den Vorfällen angeblich richtig interpretiert werden.
Davon abgesehen muss man über Glauben nicht diskutieren. Es gibt auf jeder Seite Millionen von Argumenten dafür oder dagegen - es ist NICHTS beweisbar. Wäre es das wäre es kein Glauben sondern Wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das beweist gar nichts, weil immer erst abgewartet wurde, ob sich eine Prophezeiung erfüllt hat, bevor sie niedergeschrieben wurde. Prophezeiungen, die sich nicht erfüllt haben waren nicht göttlich und wurden einfach nicht aufgeschrieben. Stattdessen musste der "falsche" Prophet damit rechnen, hingerichtet zu werden, was auch öfters geschah. Das es so gemacht werden soll, schreibt Mose selber. 

Und wenn denn erfüllte Prophezeiungen ein Qualitätsmerkmal sein sollen, müsste man eher die Relativitätstheorie hervorheben. Die hat in der Gegenwart Prophezeiungen für die Zukunft gemacht, die sich erfüllt haben, wie jetzt erst der Nachweis von Gravitationswellen. Aus der Bibel ist dagegen keine Prophezeiung bekannt, die sagen wie mal innerhalb der letzten 500 Jahre erfüllt wurde. Daher hat die Bibel heute auch keinerleri Bedeutung mehr und wir täten schlau daran, denen zu glauben, die tatsächlich auch heute noch Prophezeiungen abgeben können, die sich erfüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crashy2002
21.07.2016, 16:32
Das beweist gar nichts, weil immer erst abgewartet wurde, ob sich eine Prophezeiung erfüllt hat, bevor sie niedergeschrieben wurde. 

Das ganze Buch der Offenbarung ist voll mit Prophezeiungen die sich jetzt gerade erfüllen, nur als ein Beispiel.

0

Absoluter Schwachsinn.

Die Bibel hat zigtausende "Prophezeiungen" getroffen, in der Regel äußerst allgemein formuliert (ein großes Reich wird untergehen), oder auf bereits bekannten Dingen beruhend (als das alte Testament entstand, wurde Israel bereits mehrmals erobert. Keine Nation der damaligen Zeit hatte lange bestand)

Dass einige dieser Prophezeiungen, je nachdem wie frei man sie interpretiert, "eingetroffen" sind, ist eine simple Frage von Statistik. Solche "Prophezeiungen" gibt es übrigens nicht nur in der Bibel, sondern in diversen Glaubensrichtungen, bis in die Antike. Allerdings glaubst du wohl nicht an Apoll, obwohl die Prophezeiungen des Orakels von Delphi, frei interpretiert, auch zuweilen zutrafen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Bibel gibt es hauptsächlichlich zwei Arten von Prophezeiungen:

1, Die, die so schwammig sind, dass sich alles hineininterpretieren lässt, ähnlich denen des Nostradamus. Letzterer soll ja auch alles vorausgesagt haben, u.a. die Zerstörung des WTC durch zwei Flugzeuge....was sich aber immer erst HINTERHER herauslesen ließ. Solche Prophezeiungen sind für die Katz'.

2. Die, die tatsächlich eingetroffen sind, aber BEVOR die Bibel fertiggestellt wurde - es handelte sich also um Nachhersagen. Beispiel die Zerstreuung und Rückkehr der Juden in ihr Land: bezog sich wohl auf das babylonische Exil, wonach ein Teil der Juden wieder zurückkehrte und den Tempel aufbaute. In dieser Zeit entstand der wesentliche Teil der jüdischen Schriften, eben zu dem Zweck, die jüdische Kultur trotz Zerstreuung aufrechterhalten und zu verhindern, dass sie sich in der babylonischen Kultur auflöste. 

Auch die im NT prophezeite Zerstörung des Tempels 70 n.Ch. fand statt, bevor das NT geschrieben bzw. fertiggestellt wurde.

Auch die Eroberungszüge Alexanders des Grossen sowie die Aufteilung seines Reiches nach seinem Tod in vier Teile wird als Prophezeiung gelistet - fand aber Jahrhunderte vor Fertigstellung des AT statt.

Dies sind nur einige Beispiele, die dir zu denken geben sollten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wurden im fünften Jahrhundert n. Chr. eine Reihe z.T. uralter Schriften zu einem "heiligen Buch" kanonisiert, nach willkürlicher Auswahl. Die Edda, die Nibelungensage und ähnliche hochmittelalterliche Epen um Götter und Helden waren damals noch nicht bekannt. Aber immer ging es um wundersame Erzählungen in Anlehnung an tatsächliche historische Ereignisse. Das unterscheidet z.B. Sagen von Märchen. Und alte "Prophezeihungen" passen natürlich immer in irgend einer Weise zur jüngeren Geschichte. Was gibt es da zu "erklären"?

Erklärungen zu alten Schriften gehören in den Bereich der Kultur- und Literaturwissenschaften. Dazu bedarf es keines spirituellen Bezugs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine "erfüllten Prophezeiungen". Was es gibt, sind Prophezeiungen, der vage bis kryptische Sprache so interpretiert wird, dass es sie irgendwie zu einem bestimmten Ereignis passt.

Das hat aber nicht mit erfüllt zu tun, das ist einfach ein Zurechtbiegen der Dinge. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachdem sie Atheisten sind erklären sie sich nicht mit der Existenz eines Gottes. Wie ich anderswo erklärt habe ich das durchaus sinnvoll:

Es gibt keinen guten Grund, warum ein Gott sich für Prophezeiungen interessieren sollte. Und zusätzlich ist nicht ersichtlich, warum die Ursache dieser Prophezeiungen ein Gott sein muss. Zum Beispiel könnten Zauberer und Zeitreisende genauso Prophezeiungen machen.

Aber die meisten werden annehmen, dass es keine erfüllten Prophezeiungen gibt. Und dabei bleibe ich auch: Soweit ich bisher gesehen habe, gibt es keine erfüllte Prophezeiung in der Bibel. Vage Ähnlichkeiten mit Prophezeiungen und historischen Ereignisse lassen sich dadurch erklären, dass mit der Zeit die Wahrscheinlichkeit sehr hoch wird, dass sich Prophezeiung und ein Ereignis ähneln. Die vagen Ähnlichkeiten werden durch selektive Bibelauslegung noch weiter verstärkt. Genauso, wie es Moslems mit dem Koran machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann das so erklären wie bei allen anderen Prophezeiungen auch. Post-hoc, d.h. nachdem etwas eingetreten ist, zählt die Interpretation einer Prophezeiung überhaupt nichts. ALLES Spektakuläre was schon eingetreten ist, wurde schon mal prophezeit bzw. im Nachhinein in Prophezeiungen hineingedeutet. Aber noch niemals wurde etwas, was dann eingetreten ist, vorher genauso aus einer Prophezeiung herausgelesen. Der Erkenntniswert von Prophezeiungen ist NULL!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBuddha
19.02.2016, 10:31

genauso ist es AMEN...........................:)

0
Kommentar von Nadelwald75
20.02.2016, 12:48

genauso ist es, AMEN...........................:) (sage ich als Katholik.)

Die Bibel ist ein Glaubensbuch, aber kein Wahrsagebuch. Ich warte immer noch darauf, dass mir jemand aus der Bibel sagt: "Dieses Ereignis wird in nächster Zeit so und so eintreten.", und ich kann das dann kontrollieren.

1

Hast du schonmal die griechischen Mythologien gelesen? Glaubst du daran? Dass Zeus aus seinem Kopf Artemis geboren hat?
Oder dass die Jahreszeiten durch die Trauer der Erntegöttin Demeter um ihre von Hades entführte Tochter Persephone entstanden sind?
Das sind alles nette schöne Geschichten, aber alles immer glauben, was man liest? 

Und dass in der Bibel schon so diskriminierend über Israeliten gesprochen wird ("sie waren ein Fluch"), ist doch wirklich ungeheuerlich, an so nen Quatsch würde ich nicht glauben, aber jedem sein Glauben lassen......

Und du weißt doch wohl wie alt die Bücher sind (Neue und Alte Testament)?
Weißt du wie der Forschungsstand und das Weltbild zu der Zeit aussah? 
Die Menschen versuchen und werden es immer weiter versuchen ihrem Leben einen Sinn zu geben und danach zu suchen, anstatt sich auf die wichtigen Sachen im Leben zu konzentrieren....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Edmundbauer
19.02.2016, 11:24

1. ich würde vielleicht sogar an Zeus glauben, wenn er im Jahr 40 v. Chr. etwas wirklich genauso prophezeite, wie es Hunderte Jahre danach eintraf. Hätte Zeus zum Beispiel gesagt, dass ein schwarzhaariger Mann Krieg mit einem östlichen Nachbar anfangen wird und dieser Mann gegen noch viele weitere Länder Krieg beginnen wird und zuerst erfolgreich sein wird, dann aber doch verlieren und sich selbst töten wird, in einer Stadt namens Berlin, ja dann würde ich an Zeus glauben. 

2. die Bibel diskriminiert Israeliten überhaupt nicht, ganz im Gegenteil, Gott würde 1. Milliarde ungläubige schrecklich verenden lassen um nur das Haar eines Israeliten zu retten. 

0

möchtest du wissen wie atheisten dir erklären, dass du unglaublichen unsinn redest? keine der prophezeiungen der bibel hat sich erfüllt. es wurden berichte hineingeschrieben, keine prophezeiungen. das was du heute vor dir hast, hat mit dem was jesus in der hand hielt garnix zu tun. es wurde nachgedichtet, neu gedichtet und immer wieder überarbeitet.

juden sind menschen die anhänger des jüdischen glaubens sind. sie leben in aller herren länder und wie christen oder moslems, sind sie überall vertreten. so wie allen moslems das arabische gemeinsam ist, den christen das lateinische so ist die sprache des glaubens der jüdischen gläubigen das hebräische. nicht jeder jude ist israeli, nicht alle israelis sind juden - das hat also nix miteinander zu tun. das volk israel wurde vor 2000 jahren von den römern rausgeworfen, weil sie zuviel trubel und ärger machten. das heißt viele menschen gingen auch. aber es sind  nicht alle juden aus palästina verschwunden. es waren immer welche dort. das was also irgendwann judäa war, nicht israel - das gabs dann nicht mehr. das was heute israel ist, ist eine besetzung eines landes, welches gegen den willen derer geschah die dort schon immer lebten. natürlich haben die russen was gegeben. sie waren froh dass sie ihre jüdischen mitbürger los waren, genauso wie die engländer und vor allem die amis.

es waren strategische, militärische und poltische entscheidungen die ein rolle spielten und keine wahrsagerei eines märchenbuches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Behauptungen, die Du hier aufstellst, solltest Du erst mal schlüssig belegen, bevor Du sie diskutierst. Also bitte nicht das Pferd vom Schwanz aufzäumen. Bis jetzt haben sich derlei Behauptungen noch immer als grober Unfug entpuppt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Edmundbauer
19.02.2016, 10:27

Ich kenne die Bibel leider nicht auswendig und weiß daher nicht, so genau wo das alles steht. Ich glaube aber im Buch levitikus oder Exodus. 

0
Kommentar von ingwer16
19.02.2016, 10:36

Buddha .... 👍🏻👍🏻

2

Manche Prophezeiungen sind nicht schwer zu erstellen, liegen ziemlich klar auf der Hand. Ich prophezeie z.B. mal Folgendes. Griechenland wird auch in nächster Zeit nicht auf die Beine kommen und wird auch deshalbn seine Schulden nicht zurückzahlen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
19.02.2016, 11:46

Oh, weiser Prophet, ich huldige Dir. Deine Weisheit ist unermesslich. Möge die EZB uns gnädig sein...

3

Das alte Testament ist auch keine Prophezeiung sondern berichtet über Vorgänge in der Vergangenheit. Es hat also genau so einen prophetischen Wert, wie ein Geschichtsbuch. (und nein, ich bin kein Atheist)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es verschiedene Formen des Atheismus gibt, existieren verschiedene Herangehensweisen.

Ein Atheist behauptet nicht an Gott zu glauben. Aber der "Papst des Atheismus" Richard Dawkins hat einmal in einem Interview zugegeben, dass er an eine Form von Intelligenz und Macht glaubt die alles steuert. Das nenne ich eher eine schwache Form des Atheismus.

Die stärkste Form des Atheismus (und darin erkennt man auch die allgemeine Tendenz wo diese letztendlich enden wird) ist der Nihilismus. Diese behaupten man könne rein gar nichts beweisen, womöglich noch nicht einmal den Wahrheitsgehalt des Nihilismus selbst. Wikipedia beschreibt es als ein Widerspruch in sich selbst.

Dem Nihilisten kannst du nicht helfen. Das ist seine Entscheidung "Gott als tot zu erklären".

Aber es gibt die schwächere Form des Atheismus (ich komme nicht drumrum es als eine Pathologie zu beschreiben), Menschen die einfach nur von der Religion an sich enttäuscht sind. Sie hören von den Pfarrern das Gott sich den geliebten Menschen zu sich genommen hat, weil er einen weiteren Engel benötigte ... diese und ähnliche Aussagen können nur eine tiefe Abneigung gegen Gott verursachen, da das so klingt als Gott ein Chef einer Zeitarbeitsfirma wäre und er neue Mitarbeiter benötigen würde ... und deswegen Menschen killt um sie anschließend in Engel zu verwandeln. Wie krank ist das denn liebe Pfarrer???

Auch bleibt durch die Falschen Religionen die Frage warum Gott so viel Leid zulässt unbeantwortet. Statt dessen konzentrieren sich die Priester in ihren Gottesdiensten auf politisch angehauchte Reden.

Erkläre einem Atheisten warum es so viel Leid gibt und warum Gott das Leid zulässt. Das ist die einzig beste Möglichkeit. Aber verschwende keine Perle an den Nihilisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicke52
19.02.2016, 15:37

"Erkläre einem Atheisten, warum es so viel Leid gibt....Das ist die einzig beste Möglichkeit"

Nein, Atheisten haben schon eine Erklärung dafür: es gibt keinen Gott.

Und Gläubige werden nie eine plausible Erklärung dafür finden.

Und höre auf, Atheisten analysieren zu wollen, aus deinem geistigen Gefängnis heraus ist das unmöglich.

2

Alles das ist anderen Völkern auch geschehen. Natürlich nicht die massive Vernichtung, aber Vertreibung, Flucht, Rückkehr, Missachtung... das sind leider Stereotype, die sich geschichtlich immer wiederholen.

Es ist also nichts Dolles, wenn sowas "prophezeit" wurde.

Dessen ungeachtet sind Atheisten nicht geneigt, für sowas Erklärungen zu finden. Warum auch?

Wie erklärst Du Dir, dass es andauernd Menschen gelingt, die Lottozahlen richtig vorher zu sagen? Ist da göttliches Wirken festzustellen?

Oder ist das, wie so ziemlich alles in der Bibel, reiner Zufall?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was haben wir davon in nebulöse Prophzeihunge etwas hineinzuinterpretieren bis es auf unsere Zeit passt?

Und nein, ich gehöre nicht zur Glaubensgemeinschaft der Atheisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahj
19.02.2016, 17:48

ich gehe mal davon aus, daß Du uns etwas sagen willst, wenn Du schreibst: "Glaubensgemeinschaft der Atheisten".

Es ist so als schriebst Du "Verein der nicht in einem Verein organisierten" oder "Hamburger die nicht in Hamburg wohnen".

1

Stell sie doch einfach mal einzeln zur Diskussion!
Oder kennst du sie nicht einzeln, oder hast sie nicht diskutiert, oder überdacht?
Fang mit Nummer Eins an! Ich bin gespannt. Der liebe Gott hat uns ja die Fähigkeit des Zählens gegeben!

Ich warte.

Ich bin vor Allem auf die Antwort auf die Frage gespannt, warum Gott nicht mal korrektes Deutsch spricht, oder durch seine Botschafter sprechen lässt.
Da lobe ich den Islam, da heißt es "Gott ist groß". Für die Christen ist er entweder An-Alphabeth oder Anal-Phabeth.

Also "sorry" , in einer nichtbilbischen Sprache, geh schlafen und dann lernen.

Ich hab in meinem Privat- und Berufsleben Menschen aus vielen Ländern und Kulturen kennengelernt. Nie gab es da Probleme, außer dass ich als einer von wenigen den Vietnamesen verstand und Franzosen ... und Italiener ...

Schau mal in die Bibel, egal woher das geklaut ist:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

Und so sehr mir die aktuellen Enwicklungen Sorgen breiten, und nur deswegen, weil jeder darauf sein eigenenes Süppchen kochen zu dürfen scheint/meint:

Es gibt weder deine Wahrheiten noch die Grenzen, die man herbeireden will.

Deine Frage ist so widerlich wie die nach Obergrenzen. Weil sie den Menschen nicht achtet.

Muss ich die Bibel zitieren? Was ihr dem Geringsten ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es interessiert sie einfach nicht.

Kein Mensch hat Beweise für irgendeinen Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chichiri
19.02.2016, 10:36

Es gibt verschiedene Beweise für die Existenz Gottes - aber ich stimme dir zu, dass alle diese Beweise nicht wirklich wissenschaftlich haltbar sind und die Existenz Gottes beweisen können.

ABER es gibt auch keinen wissenschaftlichen Beweis, dass es keinen Gott gibt.

0

Was möchtest Du wissen?