Wie erkläre ich meiner Mutter, dass Metal nix böses ist?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Mutter sollte sich mal die Presseberichte anschauen, die nach einem Metal Festival in den Zeitungen erscheinen. Da kommen viele tausend menschen zusammen und trotzdem berichtet die Polizei, dass es keine Probleme gab. Wer mal ein Metal Festival besucht hat weiß, dass das die friedlichsten Orte der Welt sind. Hilfsbereitschaft wird groß geschrieben und Streit schon im Ansatz geschlichtet. Ich habe auf einem Metal Festival noch nie eine Schlägerei gesehen.

Wären Metalfans kriminell und aggressiv, würde die Polizei von Diebstählen, Körperverletzung und Sachbeschädigung berichten, aber das kommt sehr selten vor und das bei tausenden von Leuten.

Wer mal mit den Leuten von großen Sicherheitsdiensten spricht, wird auch erfahren, dass diese Leute Metalkonzerte und -Festivals lieben, weil es da fast nie Stress gibt.

Dagegen gibt es auf jedem noch so popeligen Dorffest immer Idioten, die meinen, sie müssten sich gegenseitig die Köpfe einschlagen.

Mit Satan hat Metal auch nichts zu tun. Dass Satan trotzdem in Texten auftaucht, hat noch lange nichts mit Satanismus zu tun.

Dazu sei am Rande erwähnt, dass Satanisten (bis auf verschwindend wenige theistische Satanisten) nicht an übernatürliche Wesen glauben, folglich auch nicht an Satan. Satan ist für sie eine Metapher, stellvertretend für die Triebe des Menschen. Satanisten verehren keine Wesen außer sich selbst, also auch nicht den Teufel.

Metal war schon immer eine Scheiß-drauf-was-alle-Anderen-sagen-Gegenkultur und stand von Anfang an für die Auflehnung gegen alt Hergebrachtes, für die Weigerung sich anzupassen und für das Hinterfragen von bestehenden Wertesystemen. Deswegen kleiden sich Metalfans auch meistens wie sie es wollen, egal was Andere davon halten. Dazu gehören nicht unbedingt schwarze Kleidung und Nieten, aber die finden eben viele Leute toll.

Auch die gezielte Provokation gehört zu dieser Gegenkultur, weswegen Satan auch oft als Bild oder in Texten vorkommt. Damit lässt sich einfach herrlich leicht provozieren. Wie man an deiner Mutter sieht, funktioniert dieses Stilmittel ausgezeichnet.

Metalfans sind meistens etwas anders. Für sie ist feiern, Unterhalten, Bier trinken, Grillen und das Übernachten in einem Zelt auf einem unebenen, lauten, überfüllten, unhygienischen Festivalgelände der Inbegriff von Entspannung, was viele Menschen nicht so recht nachvollziehen können.

Viele Menschen haben Angst vor allem was ein wenig anders ist und das wird dann verteufelt. Das war schon so, bevor es überhaupt Metal gab. 
Schon Rhythm an Blues in den 40ern, Rock´n Roll in den 50ern, Beat Musik in den 60ern, Rock und Hardrock in den 70ern und schließlich Metal in den 80ern wurden schon verteufelt und als unmoralisch, obszön, Krach oder Satansmusik hin gestellt. Stilrichtungen wie Deathmetal oder Blackmetal sind immer noch vielen Leuten suspekt.

Die Angst vor dem Unbekannten führt bei konservativen Menschen fast automatisch dazu, dass sie fast alles was sie als schlecht erachten, damit assoziieren. 

Diese Leute vom Gegenteil zu überzeugen ist schwer, denn sie machen gerne den Bestätigungsfehler (Confirmation Bias). Sie bevorzugen also Informationen, die ihre bestehende Meinung stützen und ignorieren jede noch so schlüssige Argumentation, die ihrer Meinung widerspricht.
Dem ist schwer beizukommen, am besten geht das mit Zeit. Die brauchen einfach eine weile, um sich daran zu gewöhnen und zu merken, dass Metalheads gar keine üblen menschen sind. Das erreicht man am Ehesten durch Höflichkeit und Hilfsbereitschaft. Erfolg ist allerdings nicht garantiert.

Da sie von "Satan" redet, gehe ich mal davon aus, dass sie gläubig ist?
Ich wüsste jetzt nicht, was Ihr da machen könnt. Sie wird wahrscheinlich so von ihrer falschen Meinung überzeugt sein, dass sie alles, was Ihr sagt, ausblendet.

Dein Freund sollte Dich allerdings nicht hängen lassen. Das wäre kein echter Freund. Man lässt niemanden hängen, der einem wichtig ist.

Wie alt seit Ihr denn überhaupt? Ich meine nicht wegen der Musik, sondern ob Ihr bzw. Du Dir noch was sagen lassen musst oder nicht.
Die Musik kann sie Dir nicht verbieten, da es eben nur Musik ist.

Ich würde mich da auf keine Diskussion mehr einlassen. Da bringt hinten und vorne nichts. Mit Menschen, die gleich beleidigend werden, kann man grundsätzlich kein vernünftigen Dialog führen.

Hast Du mal das Argumente gebracht, dass kriminelle eben auch mit Drogen, agressiven Verhalten etc. Da Du das allerdings nicht aufweist, kann es ja nicht stimmen.
Du müsstest ja so sein, wenn es so wäre. Aber Du bist es nicht. Also kann es ja nicht stimmen, oder? ;-)

Mein Freund 19 ich 21, müssen uns nix sagen lassen, aber fühlt sich halt schon scheiße an, wenn einem die eigene Mutter beleidigt, nur weil man ne bestimmte Musikrichtung mag.

zB gerade eben wieder , sag ich ihr ich will nach meiner Ausbildung wieder in nen japanischen Sprachkurs gehen, sagt sie ich soll das nicht machen das passt nicht zu meiner Musik denn japanisch ist happy und ich bin böse.

????? Zusammenhang null. Sag dazu aber auch nix mehr

0

Deine Mutter hat Angst um dich, dass du durch schlechten Einfluss auf Abwege kommst. Metal ist für sie das Tor zu Sex, Gewalt und Drogen. 

Metal-Musik macht aggressiv und von den Lyrics gibt es nicht viel fröhliches zu berichten :-)  Metal-Musik ist negativ behaftet, und trägt auch in der Kinowelt, bei negativen ,aggressiven Filmszenen seine Früchte.  Es wird schwierig sein, deine Mutter zu überzeugen. 

Vielleicht stellst du ihr mal eine selbst gebrannte CD zusammen mit lauschigen, soften Metal-Tracks. Nichts aggressives, und achte dich auf den Text. Das ihr zeigt das Metal auch noch ganz anders klingen kann.

Hier kannst du mal ein paar Songtexte unter die Lupe nehmen, vielleicht ist deine Lieblings Band mit dabei.
http://www.darklyrics.com/


Der Text von Rammstein ist keine Ausnahme:



"Wollt Ihr Das Bett In Flammen Sehen?"

Wollt ihr das Bett in Flammen sehen
wollt ihr in Haut und Haaren untergehen
ihr wollt doch auch den Dolch ins Laken stecken
ihr wollt doch auch das Blut vom Degen lecken 

Rammstein 

Ihr seht die Kreuze auf dem Kissen
Ihr meint euch darf die Unschuld kussen
Ihr glaubt zu toten ware schwer
Doch wo kommen all die Toten her 

Rammstein 

Sex ist ein Schlacht
Liebe ist Krieg 

Wollt ihr das Bett in Flammen sehen
wollt ihr in Haut und Haaren untergehen
ihr wollt doch auch den Dolch ins Laken stecken
ihr wollt doch auch das Blut vom Degen lecken 

Rammstein




Was möchtest Du wissen?