Wie erkläre ich meinen Mitschülern die Gleichung so, dass es alle verstehen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Franz1957 sagt das sehr gut!
Wenn du's wirklich selber auch verstanden hast, dann ist das eine Top-Anleitung. Vor drei Tagen hattest du ja noch zur Formel selber Grundsatzfragen.

Die Formel ist eigentlich eine Herleitung, wie man die Durchschnittsleistung mit Hilfe von Durchschnittsgeschwindigkeit und Kraft ausdrückt.
Eigentlich könnte (sollte) man ebensogut auch Durchschnittskraft nehmen, da diese in einem realen Experiment wohl ebensowenig konstant ist wie die Geschwindigkeit.

Stillschweigend wird noch angenommen, dass Geschwindigkeit und Kraft in die gleiche Richtung wirken (bzw. die Kraft Fs entlang der Wegstrecke s wirkt), sonst stimmt es streng genommen nicht.
Siehe Bild: die Kraft parallel zur Bewegung ist in der Formel einzusetzen! Die aufzuwendende Kraft ist grösser, wenn man schief zieht.

Zu deiner Beruhigung: Mit Vektoren wird in der Formel hier nicht operiert (obwohl man das könnte, weil Kraft und Geschwindigkeit gerichtetete Grössen sind).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies jeden Teil der Gleichung laut vor, damit alle wissen, wie man die Symbole ausspricht.

Schreibe für jedes einzelne Formelsymbol auch seine Bedeutung in Wörtern an die Tafel. Also z.B.: Leistung, Arbeitsmenge, Zeitabschnitt, Kraft, Wegabschnitt, Geschwindigkeit.

Lies die Gleichung auch in Wörtern laut vor, also z.B.: "Leistung ist Arbeitsmenge pro Zeitabschnitt", damit alle verstehen, daß die Gleichung eine Aussage ist, d.h., daß sie etwas aussagt.

Erkläre, was das Delta bedeutet, und wieso man es hier benutzt, d.h., was sich an der Bedeutung ändern würde, wenn man das Delta wegließe. Erkläre auch ebenso den Strich über dem P und dem v und das kleine s an dem F.

Zeige, daß man mit der Gleichung und dem, was sie aussagt, etwas anfangen kann. Nenne Beispiele von Situationen, auf die sie anwendbar ist. Benutze die Gleichung dazu, solche Beispiele vorzurechnen. Z.B., wieviel Watt ein Mountainbikefahrer ungefähr leisten muß, der (Mann plus Bike) soundsoviel Newton Gewichtskraft wiegt, um mit soundsoviel m/s einen Hang hochzufahren, der soundso steil ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NehmEsAn
29.01.2016, 19:06

Ups, den Strich hatte ich ja total übersehen. Ich weiß, dass es mit einem Pfeil eine Vektorielle Größe angibt, also die Richtung. Deutet der Strich dasselbe, wenn nicht was dann?

0

Die Mathematik ist hier kein Problem. Aber zum Verstehen braucht man irgendwas anschauliches.

Was könnte das sein, das mit einer Geschwindigkeit sich bewegt und eine konstante Kraft darauf ausgeübt wird?

Vielleicht Reibungskraft oder so. Also ein Zug hat eine feste Motorleistung, Reibungskraft bremst (vielleicht auch noch Luftwiderstand), dann kommt es zu besagter Geschwindigkeit, die Kraft ist dann die Kraft mit dem der Motor den Zug vorwärts drückt und die Reibungskraft dagegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?