Wie erkläre ich meinen Eltern, dass ich zum Psychologen will/muss?

7 Antworten

Hallo LaraSmh!

Du wirst es mir vielleicht nicht glauben, aber ich kann deine Position zu 10000% verstehen:
Ich bin w/18 und habe dasselbe vor gut einem halben Jahr durchgemacht.
Mein Tipp an dich (und das hilft WIRKLICH) wende dich an einen Vertrauenslehrer an der Schule. Gehe zu einem Lehrer, dem du vertraust und sprich mit ihm. Die Lehrer sind dazu angehalten die Schüler an die richtigen „Ansprechpartner“ weiter zu leiten. Die reden auch mit deinen Eltern wenn du das nicht machen möchtest. Genau denselben weg bin ich auch gegangen und ....ich bin jetzt auch bei einer Psychologin und auch bei der Welle. Dort kannst du dich auch hinwenden. Um ein Gespräch bitten und deine Eltern müssen vorerst nichts erfahren. Alles wird gut! Ich drücke dir die Daumen.
Bei weiteren Fragen kannst du dich gerne an mich wenden.

Sage Deinen Eltern einfach das Du zu einem Arzt willst. Was für Arzt müssen sie ja nicht wissen. Genaues erfahren sie nicht z. B. von der Krankenkasse oder so Glaube ab 14 Jahren darfst Du alleine zu einem Arzt gehen.

Du kannst ja erstmal deinen Eltern sagen, dass du dich nicht gut fühlst und zum Hausarzt gehst. Mit dem würde ich dann mal im Vertrauen sprechen. Sag ihm, dass du denkst, dass es am besten ist, wenn du mal mit einem Psychologen sprichst und dass du nicht weißt, ob er dir einfach eine Überweisung geben kann oder ob du das mit deinen Eltern abklären musst. Er wird dir weiterhelfen.

Alles Gute!

https://www.psychotherapiesuche.de/pid/search

Such dir hier einen bei dir in der Nähe mit Kassenzulassung. Und Ruf an. Ein erstgespräch ist meist recht fix machbar. Und eine Überweisung brauchst du auch nicht unbedingt. Wenn doch, sagt er / sie dir das schon.

Schnapp dir deine Krankenkassenkarte und geh zum Hausarzt. Der kann dann, wenn er es für nötig erachtet, alles weitere in die Wege leiten

Was möchtest Du wissen?