Wie erkläre ich meinem Vater, dass er meine Identität zum Teil unterdrückt?

7 Antworten

Hallo,

eine Identität kann nicht dadurch unterdrückt werden, weil man einen Wunsch nicht erfüllt bekommt - das wäre ja dann ein Freifahrtschein für alle Wünsche, die Kinder so haben: einen Hund, ein Pferd, ein schnelles Auto, tolle Urlaubsreisen ....

Deine Identität - die sich erst noch wirklich bilden muss - wird insbesondere durch deinen Charakter geprägt - und dazu ist zum Beispiel auch ein wichtiger Faktor, die Wünsche anderer respektieren und mit unerfüllten Wünschen umgehen zu können.

Wenn du so tierlieb - hundelieb - wärest, wie du schilderst, dann wüsstest du längst, dass ein Hund von ALLEN Familienmitgliedern gewünscht und auch geliebt werden muss, wenn man ein solches Tier wirklich verantwortungsvoll halten möchte.

Wenn dein Vater keinen Hund möchte - und auch deine Mutter so klug ist, das zu respektieren - dann solltest du das ebenfalls machen, denn für den Hund wäre ein erzwungener "Kompromiss" eine sehr schlechte Grundlage.

Wahre Tierliebe zeigt sich immer darin, dass man zum Wohle des Hundes auch verzichten kann!! Alles andere ist nur purer Egoismus.

Deine Berufswünsche hören sich toll an - aber gehen wahrscheinlich eher in Richtung "Wunschtraum". 

Von der Hundezucht kann man nicht wirklich leben, zumindest dann nicht, wenn man es verantwortungsvoll macht - zum Wohle der Tiere. Und Journalismus ist sowas von überlaufen - dass die meisten keinen Studienplatz bekommen oder auf einer privaten, extrem teuren "Schule" ausgebildet werden. Und sich dann noch auf dem Bereich "Hund" spezialisieren zu wollen - ist ein derartig kleiner Nischenbereich ....

Träume im Leben muss und sollte man haben - aber z.B. beim Wunsch, einen Hund zu halten, sollte man auf dem Teppich bleiben. Es wird sicher später in deinem Leben Zeit und auch die Möglichkeit geben, dass du dir diesen Wunsch verantwortungsvoll erfüllen kannst.

Gutes Gelingen

Daniela

Wenn eine Person in der Familie keinen Hund will, sollte man es ganz sein lassen. Hin zu kommt, dass du 16  bist und bald mit Studium oder Ausbildung anfangen wirst. Ob du dann noch genug Zeit für das Tier hast?

Schaff dir einen Hund an, wenn du eine eigene Wohnung hast.


Es sind zwei Personen im Haushalt und mein Vater war früher leidenschaftlicher Hundehalter, bis ein Betrunkener seinen Riesenschnauzermix überfuhr.

0

ihr könnt den vater nicht zwingen und was heisst - er unterdrückt eure persönlichkeit - ich kontere - ihr respektiert in nicht in seiner persönlichkeit, denn er hat auch einen wunsch, nämlich ein leben ohne hund!

Hund kaufen und in den sommerferien erziehen allein zuhause zu bleiben?

Ich wünsche mir schon ewig einen Hund und ich habe deshalb eine Frage es sind bald Sommerferien ich habe 7 Wochen Ferien reicht diese Zeit um den Hund zu trainieren alleine zuhause zu bleiben und wie lange darf ein hund zuhause bleiben ich würde die 11 klasse besuchen und wäre von 7. 30 bis 13.30 nicht zuhause geht das? (keinen Welpen einen älteren Hund)

...zur Frage

Ich habe große Angst vor dem Tod, was kann ich tun?

Hallo Leute,
Ich habe ein Problem das mich jetzt seit ungefähr 3-4 Jahren stark belastet. Meine Mutter hat damals geträumt, dass ich nicht mehr lange leben werde. Genau das gleiche hat sie über meinem Onkel eben so geträumt und nach 5 Monaten ist er dann wirklich gestorben. Als mir das meine Mutter erzählt hat, habe ich extreme Angst bekommen konnte teilweise kaum schlafen, da ich dachte was ist wenn ich jetzt mitten im Schlaf sterbe. Manchmal wünschte ich sie hätte es mir garnicht erzählt, denn jetzt erkläre ich euch mein Problem, dass sie bei mir ausgelöst hat. Anfangs hat mich das nicht so stark belastet, jedoch hatte ich trotzdem manchmal bedenken wo ich jetzt hingehe und ob das vermutlich mein letzter Tag sein könnte. Selbst wenn wir mit dem Auto gefahren sind, hatte ich starke Bedenken ob gleich ein Autounfall passieren könnte und hab dann manchmal auch Herzrasen bekommen, oder auch wenn ich mal gerade draußen war hatte ich die Vermutung mir würde gleich was passieren und hatte ein komisches Gefühl im Bauch. Jetzt seit mittlerweile einem Jahr trifft mich das stärker als zuvor. Ich denke wirklich gefühlt jeden Tag über den Tod nach. Wir fahren zum Beispiel demnächst auf Klassenfahrt und in meinem Kopf kommen starke Bedenken wie z.B Verkehrsunfall der passieren kann, allgemeiner Unfall auf der Klassenfahrt, etc. egal wo ich hingehe, meistens hab ich da stark meine Bedenken (Ich werde auch oft von den Narichten/News beeinflusst. Wenn z.B im Sender läuft das es einen Verkehrsunfall gab oder Tode Leichen gefunden wurden, etc.) Ich bin gerade selbst am überlegen ob ich noch auf die Klassenfahrt fahren sollte oder nicht. Versteht mich bitte nicht falsch! Ich weiß das jeder Mensch irgendwann Sterben wird, vor dem Tod hab ich ja nicht so starke Angst, aber was danach kommen wird und was ich alles auf dieser Welt verpassen und vermissen werde (Familie, Freunde, etc.). Mich zerstört einfach der Gedanke, dass ich vielleicht nicht mehr auf dieser Welt sein könnte und jeder den ich kannte einfach weiter lebt und das Leben ohne mich genießen. Ich habe allgemein schon kleine Probleme mit mir selbst die ich in den Griffen bekommen muss, aber die Todes Angst oder ständig zu hören das jemand weiteres gestorben ist macht mir extreme Angst. Was kann ich dagegen tun und gibt es von euch auch welche die das gleiche Problem haben wie ich? Bitte hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Meinen Hund von meiner Mutter auf mich Ummelden

Hallo, ich hätte da mal eine Frage. Ich wohne momentan noch Zuhause bei meiner Mutter und möchte demnächst ausziehen und meinen Hund mitnehmen. Der Hund ist aber auf meine Mutter gemeldet, da ich damals als ich ihn bekommen habe noch minderjährig war. Jezt stellt sich mir die Frage, ob ich den Hund auch schon jetzt, solange ich noch Zuhause wohne, ummelden kann. Ich würde mich dann natürlich um die Kosten usw. kümmern und meine Mutter müsste einen Hund weniger zahlen. Ist das möglich, dass ich einen Hund zahle und meine Mutter zwei oder ist das den Leuten von der Gemeinde egal, weil die Hunde ja alle unter einem Dach wohnen?

...zur Frage

Jemand *will* kein Geburtstagsgeschenk?

Hallo,
Ich bin zu einer Geburtstagsparty eingeladen der Gastgeber meinte jedoch er wolle kein Geschenk.
Sagt er das nur aus Höflichkeit oder will er wirklich kein Geschenk, soll ich ihm eins schenken oder nicht?
Will halt nicht der einzige ohne sein.

...zur Frage

Wie kann ich es meiner Mutter beweisen? ( hund)

Hallo,

Folgendes ich wünsche mir schon lange einen kleinen Hund. ( Welpe). Mein Vater und meine Mutter wünschen sich AUCH einen. Aber meine mutter ist mistrauisch und traut mir nicht zu mich um einen Hund zu kümmern mit allem was dazugehört. Ich würde ihr das gerne beweisen damit sie es sich nochmal überlegt und wir evt doch einen Welpen kaufen. Aber wie soll ich es ihr beweisen? einen hund haben wir ja nicht..bitte helft mir!

lg RoteRose93

...zur Frage

Argumente um einen Hund zu bekommen

Ich wünsche mir schon seid mehreren Jahren einen Hund aber mein Vater war immer total dagegen bei meiner Mutter ging es eigentlich. Jetzt haben sich meine Eltern getrennt und ich lebe mit meinem Bruder bei meiner Mutter, dadurch ist es eher möglich das ich einen Hund bekommen könnte. Kennt ihr vielleicht gute Argumente die ich benutzen könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?