Wie erkläre ich jemanden meine Selbstmordgedanken?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Marslos,

Es scheint Dir nicht so gut zu gehen. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Überwinde Dich bitte und sprich mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Paula vom gutefrage-Support

7 Antworten

Und es ist Schade, dass du in dieser Hinsicht, Niemanden genug vertraust, bzgl Freunden..

Das mit den Wartelisten ist leider immer noch so ein Ding.

Ich hatte auch lange Zeit Suizidgedanken...

War bei einer Psychologin irgendwann..

Freunde hatte ich möglicherweise, fühlte sich nicht so an. Hab mit einer, für mich, Außenstehenden Person geredet, Außenstehend, weil nicht verwandt. Und sie hat für mich beim Psychologen angerufen. So richtig hab ich nicht über meinen Gedanken geredet. Eher Alles ummauert, aber sie war nicht doof und hat mir immer Was gegeben, um weiterzudenken. Eselsbrücken gebaut, sozusagen. War hilfreich. Auch, wenn ich mir Das anders vorgestellt hab.

Psychologen sind aber auch nur Menschen. Irgendwie hab ich es wieder an die Oberfläche geschafft. Das dumpfe tiefe Gewässer unter mir gelassen. Nur manchmal komme ich da noch hin, aber dann versuche ich wieder hochzuschwimmen..Ich glaube an den Menschen, nicht an Gott. Ich vertraue mir. Ich möchte Leben, auch, wenn ich es nicht immer glaube. Aber du musst Vertrauen in dich haben.

Du könntest noch Viel erleben. Viel Nutzen in der Welt beitragen und dich erfüllen. Glücklich werden. Bzw erfüllt werden. Es gibt immer wieder emotionale Regenstürme und Stürme und dann bist du wieder auf seichten Gewässern und relaxt.

Draußen wartet bestimmt ein Seelenverwandter auf Dich. Wenn du gehst, dann verlierst du Das und die Person verliert sich wahrscheinlich auch. Sie denkt, sie ist die Einzige, mit ihren Gedanken.

Momentan befindest du dich in dem tiefen dumpfen Gewisser und hast keine Kraft hoch zu schwimmen. Andere würden dir helfen. Aber du hast Angst vor der Leere, die erst auf dich wartet ? Du musst erst mal die Angst wegschieben und die Hände packen und doch hochziehen lassen. Dann lassen die Algen deine Füße los. Du begegnest den Menschen, die dir helfen wollen. Und dann wartet die emotionale Reise auf dich. Du wirst dich immer mehr finden.

So war es zumindest bei mir.

U du könntest Dich alternativ, in einem Forum anmelden. Bspw das Psychologieforum. Da könntest du in einer Unterkategorie oder im Off Topic, was zu deiner jetzigen Situation sagen. Dir die Seele aus dem Leibe schreiben und dort wirst du auch Antworten bekommen. Dort hören dir Leute zu. Oder im Chat... Dort könntest du fragen, ob Jemand Zeit hat, mit dir zu schreiben. Oder vielleicht sogar einen Moderator anschreiben.

Ansonsten gibt es ja noch andere Foren, wo es spezifisch über das Thema Suizid geht. Also wo man dir helfen will, dass du im Leben bleibst.

Oder einen Berater“ der gehst so Probleme hat, nur andere. U25 bspw.

Aber sich das Leben nehmen, das kann man nicht mehr rückgängig machen.
Und so schnulzig Alles klingt, was darauf zielt, dass du dich nicht umbringst..wenn du eine Depression hast und/ oder Mängel, die diese verschlimmern oder Mängel, die dafür verantwortlich sind, dass es dir so geht...dann hätte deine Seele, sich bestimmt später gefragt ...“Wieso hast Du Das gemacht...?“

Glaubst Du nicht an Dich ?

Würdest du allen Menschen raten, mit Suizidgedanken, sich das Leben zu nehmen..?

Ein Mann, der sich vor einen Zug geworfen hat, der hatte später keine Beine mehr. Und später war er auch noch depressiv, hat aber sein Leben, zum Buch geschrieben und Anderen damit geholfen. Leute, die genauso dachten und fühlten. Oder ein Mann, der von der Brücke, in San Francisco sprang...Überlebt man eigentlich nicht. Hat er aber. Ohne bleibende Schäden. Das war pures Glück. Hat nicht Jeder. Aber er konnte danach erst anfangen klarer zu denken. Aber diese Chance hat nicht Jeder.

Und m.M.n. ... bist du ehrlich zu dir ? Der Sinn eines Menschen ist es zu Leben. Und wenn man den nicht mehr sieht, dann läuft Was schief. U das muss man wieder gerade biegen. Ich würde es dir wünschen.

Nach deinem Text gehen mir tausende Gedanken durch den Kopf,die ich einfach nicht verschriftlichen kann- ich weiß nicht warum. Ich bin in einem Forum, habe aber noch nie mich überwinden können, etwas dort zu schreiben... Ich könnte noch einmal diesen Weg versuchen...In einem Punkt stimme ich dir zu - ich glaube nicht mehr - weder an mich noch an sonst jemanden! 

0

Dann würde ich dir empfehlen dort zu schreiben. U wenn du mom nicht an Dich glaubst, musst du es erst wieder Lernen. :)

1

vorsicht solche gedanken können richtig schlimm sein und vor allem wenn allein bist oder in einem abgeschidenen Platz oder klohaus wo niemand ist weit und breit niemand aber wenn du zum artzt geht um dem das schilderst kann sein er weißt in eine Klinik ein ausser du kannst du gedanken mit Medikamenten lösen was aber nicht immer hilft mein tipp gehe zum artz und erzähl die Ängste wo du hast und vieleicht hilft er dir ja

Medikamente habe ich genommen. Es schienen sich dadurch meine Absichten aber eher zu festigen..

Meine Angst besteht darin, dass der Arzt mich an die hiesige Klinig überweist, daher kann ich mich nicht wirklich überwinden.

0
@Marslos

Was würde Dich in der Klinik erwarten?
Was ist hier Deine größte Angst? Warst Du dort schon einmal?

0

OK mal etwas langsamer OK? Dass du Angst vor diesem Tag hast und dich hier anvertraust zeigt, dass vielem in dir der Gedanke widerstrebt dir was anzutun und du eig. Hilfe sucht. Dass ist gut ( auch wenn es sich nicht gerade so anfühlt dieser innere Kampf) und diese möglichkeit würde ich dir gerne geben.

Ich vermute sass da irgendwo ein Kommunikationsproblem ist und du dich deswegen so alleine fühlst. Du redest davon dass keine Ressourcen für dich übrig waren.. Gehts da um stationäre Therapie? Ambulante Psychotherapie? Bist du z.z. in Psychotherapie?
Ich kann dir auf jeden Fall sagen dass eine starke suizudalität und konkrete suizidale Absicht Überall ein einweisunggrund sind. Wenn du in die Notaufnahme gehst oder direkt zu einer psychiatrischen Einrichtung und sagst du hast Angst dir was anzutun wirst du /sofort/ aufgenommen.
Ich kann dir auch versichern dass das keinem egal ist und keiner in Kauf nimmt dass du dir wirklich was antust.
Du hast es anscheinend im Gespräch schon erwähnt aber von suizidalen Gedanken geredet. Das ist kein Grund für eine stationäre Aufnahme ausser du wünschst es dir weil du Angst vor dir hast. Das bedeutet alles nicht dass dich jemand nicht ernst nimmt. Wa gibt viele Menschen die latent suizidal sind ohne etwas umsetzen zu wollen und denen will man nicht gleich mit Einweisung drohen. So wie du es beschrieben hast kam wohl nicht an dass es bei dir realer ist.

Du bist nicht allein. Wenn du dringend Hilfe brauchst bekommst du die auch. Geh auf deine Mitmenschen zu dann wird alles leichter

Bin ich offen, heißt das hiesige Klinik. Da will ich nicht hin. Der Ruf ist wirklich schlecht und heißt doch, dass ich mich nur eine Zeit lang weiter quälen muss inklusive Tabletten, die mich groggi machen würden. Natürlich Wünsche ich mir das nicht und bin vorsichtig..

Mit jeden Tag werde ich sicherer und die Angst geht in Gleichgültigkeit über.

Ich habe versucht mit meinen Lebensgefährten zu reden. Es hat nicht geklappt... er hat sich etwas darüber lustig gemacht. Bekommt kein falsches Bild von ihm. Er ist toll. Ich habe noch nie mit ihm über meine Gefühle geredet.... woher soll er denn nun wissen, was ich meine, wenn ich versuche es durch die Blume zu sagen... Er hat so viel besseres verdient als mich.

0

Es gibt sicherlich Alternativen. Allerdings lässt du sie nicht zu. Du selbst traust dir das alles nicht zu ... aber dich selbst zu Töten, davon gehst du aus, dass dies dir leichter erscheint, als dich jemanden an zu vertrauen.   

Was haben dir Menschen angetan, dass du ihnen zutraust, dass sie dich nur immer weiter verletzen?

Warst du schon beim Psychologen ?

Hast du Freunde, mit denen du darüber reden kannst ?

Psychologe: ja - und bin auf etlichen Wartelisten..

Freunde: jein - ich vertraue in dieser Beziehung niemanden genug!

0
@Marslos

Ich weiß ja nicht genau wie alt Du bist, aber wenn Du einen guten Hausarzt hast, dem Du Dich anvertrauen kannst - der kann Dir eventuell schon mal etwas für Deine Nerven geben, dass Du wieder bisschen stabiler bist.

0

Dann lass dich auf die Warteliste einer anderen Klinik setzen.

Bin ich - Minimum Wartezeit 6 Monate.

1
@Marslos

Wenn Du eine gute Klinik ausgewählt hast, bei der Du Dich gut aufgehoben fühlen würdest - melde Dich ruhig auch nochmal...rufe Dich in Erinnerung. Oftmals öffnet sich schneller eine Türe, als man denkt, ...

1

Was möchtest Du wissen?