Wie erkläre ich es am besten meinen Eltern?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sprich mit deiner Mutter. Sucht gemeinsam Beratung und sprich mit deinem Arzt.

Sei dir aber bewußt das es ein sehr schwerer und großer Schritt ist. Und es ist ein sehr sehr langer Weg.
Und du wirst auch auf Unverständnis in deiner Umgebung stoßen.

Du wirst sehr lange von einem Psychologen betreut werden. Damit er urteilen kann ob es nicht doch nur eine Phase ist oder ob du wirklich transsexuell bist.

Ich kenne selbst Jemand der transexuell ist. Inzwischen hat Sie es nun endlich geschafft das Sie wirklich Sie sein konnte auch mit Namen etc.

Doch das sind viele Jahre bis dahin vergangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jemandxx
06.07.2016, 07:03

Das wäre wirklich alles okay für mich.. Ich werde sonst versuchen, wenn ich ausgezogen bin (dauert noch bisschen) mit einem Arzt drüber zu sprechen... Mein Vater würde das nicht akzeptieren wollen. Danke für deine Antwort :/

0

Sprich mit deiner Mutter. Sprich mit deinem Hausarzt. Google Beratungsstellen und sprich mit den Leuten dort. Aber mach dir auch klar, dass so ein Schritt IMMER mit wahnsinnig vielen "Konflikten" verbunden ist!

Dein Vater wird nicht der einzige sein, der das nicht versteht!

In deinem Alter sind solche Gefühle nicht soooo ungewöhnlich - und nicht immer ein Zeichen für Transsexualität. Viele Jugendliche haben einfach nur Angst, in eine Geschlechterrolle gedrängt zu werden, die nicht zu ihnen passt.

Wenn ich mir deine Kommentare durchlese, habe ich den Eindruck, dass du einfach grundsätzlich unsicher und ängstlich bist. Es gibt Gruppen, in denen man deine Gefühle verstehen und teilen würde - aber du willst nicht hin? Hast schon schlechte Erfahrungen in anderen Selbsthilfegruppen gemacht?

Dann scheint das hier ja auch nicht dein einziges "Problem" zu sein...

Überleg dir gut, ob du statt einer Geschlechtsumwandlung nicht viel eher "einfach nur raus aus deiner Haut" willst. Jemand anders werden, neu anfangen, die Vergangenheit hinter dir lassen. Offener, stärker, selbstsicherer sein.

Liegt es wirklich nur an deinen Brüsten, dass du dich momentan nicht leiden kannst???

In Vorgesprächen kommt oft heraus, dass (als solche geborene) "Mädchen" denken, als Junge/ Mann mehr Freiheiten zu haben, Konflikte besser bewältigen zu können oder weniger emotionalen Druck aushalten zu müssen.

Das funktioniert so aber nicht! Dein Verhalten kannst du nur durch harte Arbeit und langes "Üben" ändern - ein Skalpell oder Hormone können da nichts ausrichten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jemandxx
06.07.2016, 06:53

Es sind nicht nur meine Brüste, es stört mich auch sehr, dass mein Körper nun mal nicht männlich ist. Es liegt nicht daran dass angeblich man besser Probleme lösen kann, einfach weil ich mich so nicht wohl fühle, als Mädchen... Es ist nicht wegen der Pubertät, ich wollte auch schon vorher ein Junge sein. Es ist auch irgendwie nichts schlimmes passiert oder so, es ist einfach so.. Mein Hausarzt macht nichts, das weiß ich schon längst... Ich hatte mal was, wo man eigentlich zu einem Arzt gehen muss der sich auskennt, aber er wollte das nicht, er sagte die Bauchschmerzen wären wegen Schulstress, dabei kann ich bestimmte Lebensmittel nicht vertragen.. Meine Mutter würde es akzeptieren, nur mein Vater nicht.

0

Brauche deine Eltern nicht und nehme es hin auch mal einer übermächtigen Welle entgegen zu stehen, die das Gute in dir zu zerschmettern droht. Auch das gehört zum Leben. 

Nun, wie kannst du es am besten ihnen Sagen? 

Wenn du herumstocherst in deinen Gedanken und alles damit endet, dass die dünne Schale der Harmony zu zerbrechen droht, dann hast du vielleicht es mir etwas zutun, was so oder so zerbrechen wird. 

Das macht die Sache unglaublich einfach uns schwer zu gleich. 

Einfach, weil es keine andere Lösung gibt und du nur darauf achten kannst, wie gut du deine Aktion rüberbringst. So gibt es ein liebevolles zerbrechen und ein chaotisch negatives zerbrechen. Liebevoll kannst du gut hinkriegen, wenn du offen für das Ergebnis bleibst und dich allein auf das wie fokussierst.

Jedoch wird es schwer, wenn du es nicht akzeptieren möchtest und dir dieser Bürde nicht auflegen willst. Im schlimmsten Falls wird es nur diese Bürde geben, und du wirst sie dir auferlegen müssen. Obgleich du sie danach wieder ablegen kannst. Aber wenn du es nicht tust, hast du eine dauerhafte Belastung an dir. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jemandxx
06.07.2016, 06:31

Du hast recht... Ich muss versuchen es nicht so anstrengend zu machen. Danke für deine Antwort :/

0

Versuch mal, Kontakt zu einer Jugendgruppe für Trans*-Menschen zu bekommen. Vielleicht findest du ja etwas über Lambda: http://www.lambda-online.de/index.php/aufklaerung/trans

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jemandxx
06.07.2016, 06:06

Ich mag nicht so Gruppen... War schon mal in einer aber wegen was anderem... Trotzdem danke.

0
Kommentar von jemandxx
06.07.2016, 06:11

Werde sonst ''anfangen'' wenn ich ausgezogen bin. Ich kann besser mit einer Person alleine reden, als in einer Gruppe.. Wenn sich das bis dort hin ändert kann ich ja nach einer Gruppe suchen :/

0
Kommentar von jemandxx
06.07.2016, 06:20

Danke :)

0

Was Du tun kannst:

werde erwachsen.

Dann kannst Du ohne Eltern über Deinen Körper entscheiden.

Also noch 3 Jahre warten, bis Du 18 bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jemandxx
06.07.2016, 06:01

Danke für deine Antwort, Aber ich glaube dann geht das nicht mehr mit den Hormonen... Die machen ja das Gesicht kantiger, stimme tiefer, Bartwuchs und so weiter...

0
Kommentar von jemandxx
06.07.2016, 06:09

Habe halt vorher gegoogelt und da kam das raus...

0
Kommentar von jemandxx
06.07.2016, 07:06

Kam wohl bei mir was falsches raus. Aber das ist gut, wenn ich dann ausgezogen bin könnte ich anfangen.. Danke, dass du mich aufgeklärt hast

0

Wenn du es wirklich willst, dann solltest du mit deinen Eltern sprechen.
Sie wollen nur dein bestes!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jemandxx
06.07.2016, 06:04

Mein Vater ist das Problem... Wenn ich ehrlich bin hat er was Gegen schwule, lernen, Ausländer... Das verunsichert mich

0
Kommentar von Konnnnsti
06.07.2016, 06:13

Dann würde ich erstmals nur zu deiner Mutter gehen, dann den nächsten Ablaufplan besprechen.

0
Kommentar von jemandxx
06.07.2016, 06:14

Kann ich versuchen

0

Du bist noch in der selbstfindungsphase alles ok.. Ich wollte damals lieber eine Mädchen sein und war neidisch aufs Kinder kriegen ( bin mann) mit 15 war ich dann dich froh doch ein mann zu sein und eine Freundin zu haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jemandxx
06.07.2016, 06:56

Ich bin mir sicher, dass es keine Phase ist. Ich habe schon länger das Problem, schon vor der Pubertät...

0

Was möchtest Du wissen?