Wie erkläre ich Eltern Wechsel zu Linux?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was musst du denn da erklären? Du wolltest es nutzen, hast ja sogar "nur" Dualboot eingerichtet auf einem nicht-eingerichteten System. Was sollen sie denn machen? :D

Solange dein Vater damit nicht arbeitet, kann es ihm doch völlig Wumpe sein, was da passiert. Zur Not ist es halt wichtig, weil "die Schule auch damit arbeitet" :P

Eventuell hat er etwas Angst, dass du iwas illegales damit machen willst und er das System nicht versteht. Schließlich gilt Linux in manchen Kreisen immer noch als "Hacker-System". Die Angst solltest du ihm nehmen. Vielleicht ihm sogar die eine oder andere Sache auf dem System zeigen.

  • Kostenlos, man braucht keine Lizenzen, etc.
  • Datenschutz, man braucht kein Microsoft-Konto oder Ähnliches
  • Bessere Akkulaufzeit
  • Einfachere Bedienung
  • Sieht cool aus
  • Man kann viel anpassen -> viel lernen -> gut für späteren Beruf (ich hab dadurch meinen momentanen Job bekommen)
  • Wichtig für Informatik
  • Es ist einfach ein interessantes Hobby (wenn man sich mehr damit beschäftigen möchte)
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Informatik-Studium

Wieso musst du das erklären? Ich vermute mal dein Vater schert sich sehr um seine Privatsphäre da er ja kein Microsoft Konto möchte. Daher sollte Linux ja super zu rechtfertigen sein. Es erfordert schließlich keinerlei Konten oder irgendeine Form von Aktivierung, außerdem ist es sehr Privatsphärefreundlich. Funktional ist es genauso wie Windows 10, daher büsst du ja nichts an Funktion ein. Kosten tut es ja auch nichts.

Woher ich das weiß:Hobby – Linux seit ein paar Jahren als Hauptssystem

Was gibts denn da zu erklären? Man muss doch nicht zwangsläufig Windows nutzen. Sag einfach, dass du Linux installiert hast und gut.

Vielleicht hilft auch der Hinweis, dass die Benutzung von Open Source (eben Linux) praktisch grundsätzlich legal und kostenlos ist? (Was man von Windows nun gerade gar nicht sagen kann)

Was möchtest Du wissen?