Wie erkläre ich am kürzesten und einfachsten "objektorientierte Programmiersprache"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"In der Objektorientierten Programmierung werden Objekte erzeugt, die Methoden und Eigenschaften besitzen, die getrennt voneinander gespeichert werden. Man kann jeden Sachverhalt in einem oder mehreren Objekten beschreiben. Der Vorteil besteht in dem Schutz der Daten. Da (meist) nur eigene Methoden auf die Daten zugreifen können, werden weniger Daten beschädigt oder falsch behandelt."

Ist nicht von Wikipedia oder so kopiert, sondern gerade selber geschrieben.

Man könnte noch ergänzen:

"In der Programmierung werden Klassen erstellt, die als 'Form' fungieren. Aus den Klassen erstellt man Objekte."

Beispiel: Klasse Auto. Objekt "Golf"(Anzahl der Räder=4) und Objekt "KeinahungvonAutos" (Anzahl der Räder=6)

"Es gibt abstrakte Klassen, die ihre Methoden und Eigentschaften an die UnterKlasse vererben."

Beispiel: Klasse Auto mit der Eigenschaft "Anzahl Räder" und die Unterklasse PKW mit der Eigentschaft "Personenanzahl" oder LKW mit "Lagerraum"

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Die Antworten, die bis jetzt da schon stehen sind meistens falsch oder nur an Beispielen festgemacht.

mfg Lukas

Niagarakatze 16.10.2010, 21:29

Danke. Ich denke aus der Erklärung kann ich was machen :)

0
CaroAs 19.10.2010, 15:57

Vielleicht könnte man die funktionale Programmierung der OOP gegenüberstellen, dass dort eben die Funktionen die Gliederungen angeben und nicht die Objekte. Ich finde die Antwort zum Thema sehr gelungen!

0

Am besten an einem Beispiel erklaeren. Ich finde, dass Autos sich da sehr gut eignen, weil jeder Autos kennt und es viele Dinge (Attribute: Farbe, Geschwindigkeit etc, Methoden: beschleunigen, bremsen etc) gibt, die man erklaeren kann. Ausserdem ist Auto selbst ein abstrakter Begriff - man hat also gleich sowas wie Vererbung (VW Golf etc).

Nachtrag: Wie ich sehe, sieht Wikipedia das genauso. :)

objektorientiert heißt eigendlich: das du verschiedenen Elementen: Button Form Listen etc. Daten und Informationen zuweist. Oder auch z.B. du hinterlegst einem Button das Ereignis Mouse_Click und dann dem ensprechenden Code ist auch objektorientiert.

CrystalixXx 15.10.2010, 22:53

Nicht nur, dass du damit nichts gesagt hast, es ist auch noch falsch.

Objektorientierung ist mehr als dass man es in 2 Sätzen zusammenfassen könnte.

0
paifee 15.10.2010, 23:20

Wer gibt so einem Blödsinn eigentlich noch ein "Daumen hoch"?

0
moeller67 15.10.2010, 23:50
@paifee

Toll, diese Kritiker die aber selber keine Antwort geben. Ich programmiere schon ein wenig länger als diese theoretischen Flachpfeifen.

0
Crysisnerd 16.10.2010, 17:35
@moeller67

Kann ja sein, dass du Programmierst, aber trotz deines praktischen Wissen, solltest du doch noch ein wenig die allgemeine Definition im Hinterkopf haben oder?

deine "Elemente" sind alles nur Bestandteile der Windowsforms, die bei weitem nicht alleine die OOP ausmachen. "Daten und Informationen" ist doch irgendwie das selbe oder nicht? Wenn du Informationen durch Methoden oder Funktion austauscht bin ich zufrieden :D

Und im allgemeinen: Deine Beschreibung ist nach 3fachem lesen für programmierer verständlich, aber nützt einem Nicht-Programmierer oder Anfänger herzlich wenig...

0

Was möchtest Du wissen?