Wie erklär ich meinen Eltern dass ich dieSchule wechseln will?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bitte schäm dich nicht! Du bist klug und großartig, so wie du bist. In meiner Familie war niemand auf dem Gymnasium. Als meine Söhne dafür eine Empfehlung bekommen haben, bin ich geplatzt vor Stolz. Aber die Noten sind sofort in den Keller. Von sehr gut auf mangelhaft und ungenügend. Zuerst wollte ich es nicht wahrhaben, aber der Druck und der Stress waren für beide extrem. Sie haben nur noch gelitten und total dicht gemacht. Sprich offen und ehrlich mit deinen Eltern. Mach ihnen klar, dass das nichts mit Faulheit oder Dummheit zu tun hat. Vielleicht könntest du auch erstmal mit einem Lehrer darüber sprechen, damit er dich eventuell bei einem Gespräch unterstützen kann.

Meine Söhne gehen nun auf eine IGS und es läuft super. Der Große hat schon eine Klasse übersprungen und ist auch in der neuen Klasse der Beste. Einfach weil er wieder Lust zum lernen hat. Geh deinen Weg. Das ist nicht das Ende der Welt und du kannst das Abi auch später nachmachen. Alles Gute.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Am Besten sagst du es ihnen wie uns jetzt: das es dir schlecht geht und eine andere Schulform würde besser zu dir passen.

Vielleicht probierst du es mit einer Gesamtschule, dann hättest du trotzdem die Möglichkeit später ein Abitur zu machen, falls es sich ergibt.

Deine Eltern sind da, um dich auf dein eigenes Lebensweg zu unterstützen und nicht um dich in einer bestimmten Richtung, ganz nach ihren Vorstellungen, zu drängen. Du bist nicht dumm wenn du das Gymnasium nicht schaffst, sicher hast du andere Stärken. Also red offen mit den Eltern.

Ich habe damals in der 7. Klasse beschlossen, von Gymnasium auf die Realschule zu wechseln. Erst habe ich es in der Schule gesagt und dann zuhause den Eltern. Einfach so.

Sei ehrlich und schildere deine Ängste und Sorgen. Es gibt viele Wege nach Rom. Du kannst an der Realschule den erweiterten Abschluss machen und An einer BBS die Fachhochschulreife machen und anschließend studieren, wenn du das überhaupt möchtest. Vielleicht hast du ja auch schon eine andere Vorstellung was du nach der Schule machen möchtest. Wir haben unserem Sohn gesagt, er muss letztlich das tun, was er dann auch später gern tut. Rede mit deinen Eltern.Sie möchten doch auch nur das Beste für dich.Viel Erfolg dabei

Was möchtest Du wissen?