Wie erkennt man Tachomanipulation?

7 Antworten

Es gibt schon Möglichkeiten, wie man Tachobetrügern auf die Schliche kommen kann.

Zunächst mal, kaufe kein Auto ohne Vorlage des Scheckheftes. Anhand dieses lassen sich alle Inspektionen nachvollziehen. Wird der Tacho manipuliert, muss auch das Scheckheft manipuliert oder komplett neu geschrieben werden. Manipulierte Autos haben oft kein Scheckheft oder es ist gefälscht. Fälschungen kann man recht einfach erkennen, wenn die Eintragungen nicht zur Historie des Fahrzeuges passen oder wenn die Kilometerangaben pro Jahr sehr stark schwanken.

Weiter zeigt jedes Auto Abnutzungsspuren wie z.B. ein abgegriffenes Lenkrad und Schaltknauf, ein durchgeleierter Schaltsack, durchgesessene Sitze, durchgescheuerte Fußmatten, abgetretene Pedale etc. Auch diese müssen mit der Laufleistung des Autos zusammenstimmen. Passt das nicht, dann Finger weg.

Schwer wichtig sind Inspektionsbeläge und Tüvberichte dort ist der KM Stand vermerkt.(Schutz nicht vor jährlichen Tachobetrug)

Ein Serviceheft ist naja...schnell gestempelt. Dann in der Werkstatt nachfragen.

Vorbesitzer fragen.

Verschleiss........Ich hatte einen Opa der jeden tag im Auto saß aber nicht fahren dürfte...Schaltknauf und Lenkrad, Pedale wie 200000 Km aber das Aut hatte nur 32000 Km. Es Muss halt alles zusammen passen.

Beides nein. Mann kann das zwar mit speziellen Diagnosetools auslesen, aber das macht kein TÜV und als Laie hast du da auch keine Chance. Du kannst höchstens stutzig werden, wenn der Wagen (z.B. das Lenkrad) für die Laufleistung viel zu abgenutzt sind.

Was möchtest Du wissen?