Wie erkennt man selbst, dass man unter Depressionen leidet?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du fühlst dich oft traurig und könntest so losheulen, Schlafstörungen, Lustlosigkeit u.a. Später kommen oft noch Suizidgedanken hinzu. Das mit den Depris verläuft meistens "schleichend", also nach und nach. Und mit Depressionen ist weißgott nicht zu spaßen! Ich weiß das aus eigener Erfahrung. War damals kurz davor, "Schluß" zu machen. Gott sei Dank haben mich meine Eltern und Freunde sowie Gespräche beim Psychologen aufgefangen. Professionelle Hilfe ist bei Depris sehr wichtig!

Das ist meistens schon viel zu spät, wenn Du es selbst erkennst. Das können andere, denen Du vertraust, sagen. Frag sie einfach danach und evtl. auch deinen Hausarzt, ob das der Grund sein kann.

kleinerFlusen 22.06.2011, 23:50

zu spät? wie stellst du dir zuspät vor? das man geheilt is?

du meinst sicher, das ,man dann schon eine gewisse zeit 'erkrankt' ist, aber zu spät isses nie ;D

0
crazyrat 23.06.2011, 21:57
@kleinerFlusen

Doch. Es ist entweder so spät, dass man nur noch einen einzigen Ausweg weiss, oder man soweit erkrankt ist, nur noch mit professioneller Hilfe da wieder raus zu kommen.

Un meistens zieht man sich dann immer weiter in die Tiefe.

0

Wenn man Depressionen hat, geht man durch die Hölle! Dir geht es richtig mieß, du weinst von der ein zur anderen Sekunde. Bei richtigen Depressionen, kannst du wenn du eine Wasserflasche vor die stehen hast , und du Durst hast, sie nicht greifen, weil du so kraftlos ist. Depressionen zerstören den Körper (nervlich gesehen) .

Man ist müde, hat zu nichts oder wenig mehr Lust, hat negative Gedanken, hat keinen Antrieb mehr, hat keinen Spaß mehr am Leben...

es gibt viele sympthome, die darauf hindeuten. google mal nach 'sympthome einer depression' und es gibt tests, die dir helfen können, eine zu entdecken.

kleinerFlusen 22.06.2011, 23:54

es gibt viele verschiedene arten von depressionen. es gibt z.b. auch die manie! da hat man phasen, in denen man übertrieben gut drauf ist. also kann man nicht allgemein sagen, das man sich immer schlecht fühlt.

auch gibt es leichte depressionen, die nicht so hart sind, wie hier das beispiel mit dem wasser und dem durst.

Man kann sich auch einfach nur leer fühlen. oder einfach nur 'nicht gut drauf'

sprich mit deinem hausarzt, der dich ggf. zum psychiater überweist (das klingt imer so schlimm, aber der ist nur ein nervenarzt. der wird nichts weiter tun, als dir eine Diagnose zu stellen.). Mit dem redest du dann und der wird es dir sagen ;)

Alles gute!

0
  • hartnäckige, oft „grundlose“depressive Verstimmtheit

  • Interesselosigkeit und Freudlosigkeit

  • Antriebsstörung

  • Rasche Ermüdbarkeit

  • Konzentrationsstörung

  • Schlafstörungen

  • Schuld- und Versagensgefühle, Gefühle innerer Leere und Sinnlosigkeit, Lebensüberdruss- oder Suizidgedanken

  • Zukunftsängste, andere Ängste, Hoffnungslosigkeit

  • Verlust des sexuellen Verlangens

  • Appetitlosigkeit, Störung des Essverhaltens

  • Körperliche Symptome wie Schwitzen, Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel

  • Morgentief

Nadinchen80 22.06.2011, 23:55

und natürlich die grundlosen Weinanfälle nicht vergessen.. Ist meistens das erste Zeichen dass man selber erkennt das etwas nicht stimmt... Gibt ein tolles Buch "Depressionen überwinden: Niemals aufgeben!". Ist super auch für Menschen die keine Depressionen haben sondern nur ein Lebenstief.

0
kleinerFlusen 23.06.2011, 00:00
@Nadinchen80

-Soziale Isolation

-Hobbys werden vernachlässigt /aufgegeben

-Alltägliche Dinge fallen (sehr) schwer:
z.b.: Einkaufen, Haushalt,,,,

0

Wenn dir alles egal ist, wenn du zu nix mehr lust hast wenn du nicht mehr wenigstens lächeln kannst,wenn du zuviel über Dinge nachdenkst,.......

Durch einen Online-Test, z.B. http://psychcentral.com/depquiz.htm

werderbraut 22.06.2011, 23:54

Ja, so ein Test ist in der Tat sehr hilfreich!

0
Gartenphilo 23.06.2011, 02:21
@werderbraut

Habe auch einen Link zu Beck's Depressionsinventar gefunden....allerdings wäre das illegal....deswegen habe ich lieber einen solchen Test gepostet

0
crazyrat 23.06.2011, 22:00

Online-Tests sind beim besten Willen keine Hilfe. Die Ergebnisse sind meistens viel zu allgemein gehalten und die Antworten sind zu ungenau, um genau zu sehen, was man will.

Der Test wird bei einem wirklich Erkrankten auch so schon zu dem Ergebnis führen, was er sich davon erhofft. Und das führt dann zu einer entsprechenden Tierfphase des Erkrannten.

Absolutes TABU für solche Tests.

0

Was möchtest Du wissen?