Wie erkennt man einen genickbruch?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Erst mal an alle: An einem Genickbruch (korrekterweise Fraktur eines Halswirbels) stirbt man nicht zwangsläufig, sonst wäre ich ja seit über 22 Jahren tot... ;-)

Und nun zu Deiner Frage: Unter Umständen erkennt man die Fraktur gar nicht auf Anhieb. So war es bei mit damals. Solange sich der gebrochene Halswirbel nicht verschiebt und das Rückenmark einklemmt und/oder verletzt, passiert erstmal gar nichts. Bei mir war das der Fall und die Fraktur wurde erst bemerkt, als am 3. Tag eine rechtsseitige Lähmung eintrat. Zum Glück konnte der Behandlungsfehler korrigiert werden, so dass ich bis heute ohne Folgeschäden lebe.

Allerdings gehört zu so einer Fraktur eine massive Gewalteinwirkung. Und die passiert sicher nicht mal eben im Bett beim Schlafen. Ich denke deshalb auch, Du hast einfach falsch gelegen und bist total verspannt. Mach Dir also keine unnötigen Sorgen! Zur endgültigen Abklärung solltest Du aber unbedingt einen Arzt aufsuchen. Hier erhältst Du nämlich nur Hinweise und Vermutungen, aber keine brauchbare Diagnose.

Gute Besserung!

das ist mit sicherheit kein genickbruch, das kann ich dir als medizinischer laie sagen. aber ich würde mal zum doc gehen, vielleicht hast du dir einen nerv eingeklemmt, das kann auch sehr unangenehm sein

Wenn Du noch schreiben kannst, kann das mit dem Genickbruch nicht weit her sein. :)

Also zur Beruhigung: Du hast vermutlich einen verspannten Nacken, das lässt sich ganz normal mit einer Massage lösen, auch wenn's weh tut. Ein spontaner Wirbelbruch ist bei jungen gesunden Leuten sehr selten.

Mit einer Osteoporose (Erkrankung der Knochen) kann das aber durchaus passieren. Ein Wirbelbruch ist noch nicht an sich lebensbedrohlich, bedrohliche Lähmungserscheinungen treten dann auf, wenn die Nervenbahnen (Rückenmark) innerhalb der Wirbel betroffen sind, das heißt gequetscht, angerissen oder durchtrennt.

Woran man es erkennt? Die Gesellschaft für Unfallchirurgie erklärt das in ihren Leitlinien "Verletzung der Halswirbelsäule" (die Details bitte unter http://www.dgu-online.de/de/leitlinien/verletzung_hws.jsp selbst nachlesen):

2.1 Analyse des Unfallhergangs: * Verkehrsunfall, besonders häufig betroffen sind "äußere" Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer * Sturz auf den Kopf * Hyperflexions- oder Extensionsmechanismus * Sprung in ein zu niedriges Gewässer * Sprung in suizidaler Absicht * Von schwerem Gegenstand getroffen

2.2 Vorerkrankungen und Verletzungen * Relevante neurologische Vorerkrankungen * Relevante Vor- und Begleiterkrankungen, besonders eine Tumoranamnese * Vorbestehende Erkrankungen der Wirbelsäule, besonders Achsenfehlstellungen, degenerative Veränderungen, rheumatoide Arthritis und eine ankylosierende Spondylitis * Nackenschmerzen, okzipitaler Kopfschmerz, Migräne vor dem Unfallereignis * Schwindel vor dem Unfallereignis * Thrombosen, Embolien * Alkohol-, Nikotinabusus * Allergien, speziell Medikamenten- und Metallallergien * Medikamenteneinnahme, besonders gerinnungshemmende Medikamente (z.B. Azetylsalizyl-Säure, ASS)

2.3 Wichtige Begleitumstände * Abklärung der funktionellen und sozialen Situation vor dem Unfall * Bisherige Behandlung der Verletzung * Bisherige Behandlung unfallunabhängiger Wirbelsäulenbeschwerden

2.4 Symptome * Spontaner Nackenschmerz * Neurologische Ausfallserscheinungen * Bewegungsschmerz bis zur Bewegungsunfähigkeit * Haltungsinsuffizienz des Kopfes * Weitere Symptome siehe unter Diagnostik

3 Diagnostik

Körperliche Untersuchung (grundsätzlich der gesamten Wirbelsäule)

Laboruntersuchung

Bildgebende Untersuchung

Gute Besserung!

baertl 31.08.2011, 10:09

Achja, der übliche Hinweis: falls es in den Fingern und Beinen kribbelt, sich Taubheitsgefühle oder Lähmungserscheinungen einstellen, DANN hast Du möglicherweise wirklich ein ernsthaftes Problem und solltest zum Arzt...bei akuter Verschlechterung und Auswirkungen auf Atmung oder den Kreislauf bitte den Rettungsdienst rufen (Notruf 112).

0

Also ich glaube kaum, dass das ein Genickbruch ist. da gehört ein bisschen mehr dazu wie sich im Bett zu verdrehen. Du wirst dir wohl nen anständigen Zug geholt haben oder nen Nerv ingeklemmt. Geh zum arzt und lasses abklären ggf. dich wieder einränken etc. Aber gebrochen ist das ganz sicherlich nicht ;)

Ohne "Gewalteinwirkung", beispielsweise durch Unfall, kannst Du einen Genickburch - auch als Ferndiagnose - ausschließen. Meist sind es Verrenkungen, Zerrungen, bedingt durch falsches Liegen. Es kann auch sein, dass Du (Luft-)Zug bekommen hast.

Du hast dir heute Nacht höchstens den Halswirbel verrenkt,bei Genickbruch,wärest du nicht in der Lage aufzustehen,dann wärst du jetzt tot!

rosenstrauss 31.08.2011, 10:05

genickbruch im bett beim schlafen........lustig!!!

0

Wahrscheinlich hast Du nur falsch gelegen, kommt hin und wieder mal vor...

Momoman2012 31.08.2011, 09:54

Aber noch nie so übel

0

Einen Genickbruch kann man theoretisch überleben. Ich weiß es von Motoradunfällen her. Eine Diagnose möchte ich an dieser Stelle aber nicht stellen,

Momoman2012 31.08.2011, 09:56

Hab ich auch schon mal gehört

0

Wenn das Genick gebrochen ist, ist man tot. Vermutlich hast du nur einen verstreiften Hals, dass kann vorkommen, wenn man falsch liegt...

war beim Artz und der hat gesagt ich hätte mir nur einen nerv eingeklemmt. Puh! Danke für die antworten!!!!!!!!!!!!!!

Was möchtest Du wissen?