Wie erkennt man eine Glutenallergie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi Caesar1234,

es kommt darauf an, ob du eine Allergie gegen Gluten hast, Zöliakie oder eine Glutensensitivität. Das sind drei unterschiedliche Paar Schuhe.

Bei einer Allergie können die Symptome "klassisch" aussehen, wie Hautausschlag, geschwollene Schleimhäute, laufende Nase, aber auch unspezifischer wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit. Allergien sind recht tricky und können sich – je nach Ausprägung – ganz individuell und unterschiedlich äußern.

Bei Glutensensitivität und Zöliakie wird es schon spezieller. Die Symptome sind bei vielen Betroffenen etwas diffus, so dass die Diagnose oft recht spät gestellt wird, weil gar nicht in Betracht gezogen. 

Bei einer Unverträglichkeit haben viele Betroffene nach dem Essen Bauchschmerzen/-krämpfe, Durchfall, Übelkeit bis hin zu Erbrechen, Kopfschmerzen, dauernde Müdigkeit, Abgeschlagenheit, einen aufgeblähten Bauch... Das Bild ist sehr vielfältig.

Wichtig ist zu beobachten, wann die Beschwerden auftreten und wie stark. Es ist hilfreich, wenn man ein Ernährungstagebuch führt, jeden Tag penibel aufschreibt was man gegessen hat und dann dazu notiert, wann man Beschwerden hatte (und welche!) und in welcher Stärke. Oft findet man dann schon einen Anhaltspunkt, mit welchen Lebensmitteln die Beschwerden zusammenhängen.

Abschließend kann das alles natürlich nur ein Arzt beurteilen und diagnostizieren. Bei einer Allergie gibt es unterschiedliche Allergietests, speziell für Nahrungsmittel. Ansprechpartner ist ein Allergologe, der sich im Idealfall im Ernährungswissenschaftlichen Bereich weitergebildet hat.

Bei Zöliakie ist ein Gastroenterologe der richtige Facharzt. Es muss nicht nur Blut abgenommen, sondern auch eine Magen-Darm-Spiegelung mit Biopsie des Dünndarms gemacht werden, um festzustellen, ob eine Zöliakie vorliegt. Wichtig ist dabei, dass man sich vorher nicht (!) glutenfrei ernähren darf, da ansonsten die Testergebnisse für die Tonne sind. Der Darm muss unter vorhergegangener "Gluten-Belastung" untersucht werden, sonst kann man nichts feststellen (denn bei glutenfreier Ernährung tritt Besserung ein und der Darm erholt sich – würde also bei einer Biopsie gesund aussehen).

Ich hoffe, das hilft ein bisschen :)

LG, Laura

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caesar1234
04.11.2016, 11:16

Vielen Dank!!!😀

1

Geh zum Arzt. Der macht einen Test

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?