Wie erkennt der Arzt, dass der Patient in einem bestimmten Bereich eine private Zusatzversicherung hat?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo sophie1235,

aus deiner Frage bzw. deinen Kommentaren meine ich zu lesen, dass du einen Arzt/Zahnarzt gefunden hast, der hauptsächlich kassenärztliche Leistungen erbringt, damit du selbst keinen Eigenanteil hast.

Eigentlich ist das ja super, doch nun stellst du dir die Frage, ob es nicht unter Umständen bessere Behandlungsmethoden gibt, richtig?!

Also zunächst kann man sagen, dass du für eine Zusatzversicherung keine Versichertenkarte bekommst (außer für's Krankenhaus). Das heißt, dass dein Arzt nichts von deiner Zusatzversicherung erfährt, wenn du ihm nicht selbst davon erzählst.

Und das ist erstmal auch gut so, denn: Eine Zusatzversicherung bietet Versicherungsschutz für ganz bestimmte Leistungen. Oftmals sind diese Leistungen auch von der Höhe her begrenzt.

Ein Arzt kann nicht wissen wie hoch dein vereinbarter Versicherungsschutz ist, da dies von Gesellschaft zu Gesellschaft und von Tarif zu Tarif unterschiedlich ist. (Bei den Krankenkassen ist es leicht, da diese alle die selben "Regelleistungen" haben).

Um nochmal auf die mögliche bessere Versorgung zurückzukommen... Grundsätzlich sind die Behandlungen, die von der GKV bezahlt werden ja nicht schlecht oder falsch. Es gibt aber eben immer teurere Materialien oder Leistungen, die nicht übernommen werden.

Sprich am besten mit deinem Arzt/Zahnarzt über deine Sorge und sag ihm, was dir wichtig ist. Dieser kann mit dir über die bestmögliche Versorgung sprechen und dir sagen, welche Eigenbeteiligung ggf. auf dich zukommt.

Wenn du bereits eine Zusatzversicherung hast, kannst du dann konkret abklären, ob diese Kosten übernommen werden.

Viele Grüße aus Wuppertal

Daniela vom Barmenia-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Doch woher weiß mein Zahnarzt, dass man eine private Zusatzversicherung hat, denn er liest ja nur die Krankenkarte der gesetzlichen Krankenversicherung ein?

Ärzte müssen davon keine Kenntnisse haben, denn der Patient entscheidet doch letztendlich welche Behandlung, bzw. Zahnersatz er haben möchte.

Und eine Rechnung über den Eigenanteil, schickt der Patient dann an seine Zusatzkrankenversicherung.

Allerdings muss der Patient bei einer Zusatzversicherung für den stationären Krankenhausaufenthalt, seine Karte der PKV bei der Anmeldung im Krankenhaus vorlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Arzt erkennt das nicht und muss es auch gar nicht. Er rechnet mit der Krankenkasse die "normalen" Kosten ab und über die Differenz bekommst du die Rechnung (oder bei größeren Sachen einen Kostenvoranschlag).

dann bezahlst du entweder die Rechnung oder reichst sie bei deiner KK oder bei der Versicherung ein, bei welcher du die Zusatzversicherung abgeschlossen hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sophie1235 25.05.2016, 10:08

Aber der Arzt würde mir eine Behandlung, welche ich ohne Zusatzversicherung privat bezahlen müsste, sonst gar nicht anbieten?

0
tapri 25.05.2016, 10:40
@sophie1235

auch ein Arzt lebt von Geld und vom Verkauf und von Zusatzleistungen.

Wenn du also schon mal da liegst, ist doch klar, dass er dir noch die tollste Zahnreinigung und das beste Bleaching und sonstiges anbietet/verkaufen möchte. Wer am Ende bezahlt ist ihm doch egal. zu recht!

0

Wenn Du beim Zahnarzt Leistungen in Anspruch nimmst, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht bezahlt werden (das muss er Dir vorher aber genau sagen), bekommst Du vom Zahnarzt dafür eine Rechnung. Diese musst Du dann bezahlen.

Ob es eine Zusatzversicherung gibt, muss der Zahnarzt daher nicht wissen.

Hast Du eine private Zusatzversicherung, die diese Kosten abdeckt, reichst Du die Rechnung dort ein und bekommst die Kosten von dort entsprechend den Bedingungen erstattet.

Auch damit hat der Zahnarzt nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die private Zusatzversicherung besagt ja in erster Linie nur, dass der Arzt mehr als bei einer "normalen" Behandlung abrechnen kann. Wenn du also behandelt wirst, solltest du eine ganz normale Rechnung bekommen, die du dann einreichen kannst und das Geld erstattet bekommst. Es bleibt dir überlassen, ob du die Rechnung direkt bezahlst oder erst auf die Erstattung wartest und dann bezahlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sophie1235 25.05.2016, 10:07

Ich dachte, dass eine Zusatzversicherung mehr Behandlungen abdeckt, als die reine gesetzliche Krankenversicherung.

Wenn ich also eine Behandlung benötige, und diese in verschiedenen Qualitätsstufen angeboten wird (Zahnfüllung aus verschieden hochwertigen Materialien), so würde sich der Zahnarzt für das Material entscheiden, welches von der gesetzlichen KV getragen wird. Wenn ich ihm allerdings sage, dass ich eine Zusatzversicherung habe, dann würde er auch ein höherwertiges Material nehmen, weil er weiß, dass die Zusatzversicherung das übernimmt.

Stimmt das so, oder wie läuft das?

0
PaulBuchhorn 25.05.2016, 14:53
@sophie1235

Es kommt hier ganz auf die Zusatzversicherung. Ist es eine, welche bei einer GKV abgeschloßen wurde, sprich eine Leistungserweiterung, dann musst du dort nachschauen welche Leistungen entsprechend übernommen werden.

Nimmst du allerdings eine private Zusatzversicherung dazu, ist der Ablauf so wie beschrieben mit der Rechnung.

Der Arzt nimmt nicht das bessere Material weil du eine hast, sondern weil jemand ihm das bezahlt. Du musst schauen ob die zusätzlichen Kosten von deine Zusatzversicherung getragen werden.

0
Apolon 25.05.2016, 13:44

 Wenn du also behandelt wirst, solltest du eine ganz normale Rechnung bekommen,

Nein - die Ärzte rechnen mit der Krankenkasse direkt die Kosten ab. Nur wenn der Patient einen Eigenanteil zahlen muss, erhält er eine Rechnung.

0
PaulBuchhorn 25.05.2016, 14:55
@Apolon

Es kommt ganz auf die Zusatzversicherung an. Eine Rechnung an den Patienten zu stellen, damit er das mit seiner Gesellschaft verrechnet ist Gang und Gäbe.

0

Das ist dem Arzt egal. Im Gegensatz zu den gesetzlichen Leistungen rechnet der Arzt Zusatzleistungen nicht direkt mit der Versicherung ab, sondern schickt dir eine Rechnung. Du beantragst anschließend die Erstattung bei der Versicherungsgesellschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe ich den Kern der Frage bei den Antworten überlesen?

Du kannst den ZA nach verschiedenen Möglichkeiten der Regenerierung fragen. Dann erkundigst du dich bei deiner Zusatzversicherung, welche davon sie voll oder bis zu einem Höchstsatz übernimmt.

Bei größeren Reparaturen wird ohnehin immer ein Heil- und Kostenplan erstellt. Den solltest du dann zweifach ausfertigen lassen und bei beiden Kassen einreichen.

Übrigens gibt es gerade bei Zahnärzten gewaltige Unterschiede bei den Kosten, die nicht ausschließlich mit unterschiedlicher Behandlung zu begründen sind. Oder auf gut Deutsch: Es gibt einigermaßen günstige und sauteure.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Arzt kann das nicht wissen. es gibt Ärzte die  mit einer solchen Info von Dir dann schonungslos Dinge machen und abrechnen die zum Teil unsinnig oder überflüssig sind. Letztlich geht es immer darum bezahlt zu werden. Der Arzt wird Dir ggf. Leistungen in Rechnung stellen die nicht von der GKV übernommen werden. Ob Du das aus eigener Tasche oder über eine Zusatzversihcerung zahlst ist nicht wichtig (nur für Dich).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er weiß es nicht.

Warum auch?

Wenn Sie mehr zahlen müssen, als die Krankenkasse erstattet, müssen Sie den Zusatzversicherer unterrichten und die versicherte Leistung geltend machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Zahnarzt braucht das nicht wissen. Du bekommst eine Rechnung, über die Kosten, welche die gesetzliche KV nicht zahlt. Diese  übergibst du Deiner Zusatzversicherung.  Ein bessere Behandlung gibt es nicht. Wenn der Arzt das vorher weiß, macht er vielleicht dinge die nicht unbedingt erforderlich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich zeige ihm meine von der Privatversicherung gesandte Karte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
user8787 25.05.2016, 09:25

Als Privat versicherter hat du im Grunde keine Card. 

Du bekommst eh die Rechnungen und schickst die dann bei der Versicherung ein. 

Ich kenne keinen Privatpatienten der eine Card vorzeigt, selber praktiziere ich das auch nicht. 

Meine Card ist lediglich eine Versicherungsbestätigung .....mehr nicht. :o)

0
FragaAntworta 25.05.2016, 09:38
@user8787

Oh, das tut mir leid für Dich. Tatsächlich hat meine Versicherung mir eine zugesandt, die ich meinem Zahnarzt und auch meinem Hausarzt vorgelegt habe, dort stehen die gebuchten Zusatzleistungen darauf.

Quelle: https://www.pkv.de/themen/krankenversicherung/so-funktioniert-die-pkv/was-ist-die-card-fuer-privatversicherte/

Und wenn Du die Frage noch ein mal durchliest, wirst Du vielleicht auch erkennen wo der Fehler liegt, es geht um eine Private Zusatzversicherung für Kassenpatienten.

2
beamer05 25.05.2016, 11:00
@user8787

Als Privat versicherter hat du im Grunde keine Card.

Aber sicherlich haben (viele - wahrscheinlich die meisten) PKV-Versicherte(n) eine Versicherungskarte.

Z.b. wird die bei Krankenhausbehandlung vorgezeigt / eingelesen, dann kann (wenn der Kunde zustimmt) die Abrechnung direkt mit der Kasse erfolgen.

Und auf der Karte steht meist auch (grob) der Umfang der Versicherung drauf - z.B. Einzel - oder Zweibettzimmer...

1
archibaldesel 25.05.2016, 11:32
@beamer05

Es geht in der Frage um eine Zusatzversicherung, nicht um eine Vollversicherung.

0

Das weiß er nicht! Woher auch. Das interessiert ihn auch nicht, woher er sein Geld bekommt, Hauptsache er bekommt sein Geld. Für die Zahlung von Zusatzleitungen bist du verantwortlich und reichst das bei deiner Versicherung ein. Nicht der Doc!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 25.05.2016, 09:11

Das interessiert ihn auch nicht, woher er sein Geld bekommt

Es interessiert ihn schon, wie viel Geld er abrechnen kann (GOÄ/GOZ).

2

Indem du es ihm sagst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?