Wie erkenne ich transitive Verben, Intransitive Verben und Reflexive Verben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Transitive Verben sind die, die mit einem Akkusativobjekt stehen. Beispiele:werfen. er wirft den Ball; bekämpfen: sie bekämpft die Ungerechtigkeit. Intransitive Verben: Sie haben ein anderes als das Akkusativobjekt: Beispiel: folgen: er folgt ihr (wem, also Dativobjekt); gleichen: er gleicht seinem Bruder; zu den intransitiven Verben gehören auch die absoluten Verben, das sind die, die überhaupt kein Objekt verlangen. Beispiel: schlafen: er schläft; blühen: die Rose blüht. Reflexive Verben: sie stehen immer mit einem Reflexivpronomen (sich), also einem rückbezuglichen Pronomen. Beispiele: sich freuen: ich freue mich; sich schämen.

Nominativ, Genitiv, Akkusativ, Dativ.

Transitiv (immer mit Akkusativ): Ich wäsche die Hände. Reflexiv (verlanden ein Pronomen mich-dich etc.): Ich wäsche mich. Ich streite mich mit jemandem. Intransitiv (verlangen kein Akkusativ, sondern was anderes): Ich helfe dir.

akkusativ dativ und genitiv sind vom substantiv abgeleitet und das andere ist nominativ Nominativ: Wer oderWas Genitiv: Wessen Dativ: Wem Akkusativ: wen oder was

Nominativ - 1. Fall

Genitiv 2. Fall

Dativ 3. Fall

Akkusativ 4. Fall

Nominativ / etwas machen--> Transitiv

Also ich muss scho sagen das ist sehr einfach und ich finde es echt peinlich so einen Frage zu stellen. Hoffe die Antworten die du hier bekommen hast helfen ditr und du verstehst es. Gruß

Es wird höchste Zeit, daß Du mal in ein Grammatikbuch guckst und bei Seite 1 anfängst...

wieso googelst du die Sachen nicht einfach oder schaust in deinem Buch nach?

reihengolge: nominativ (frage:wer/was) genetiv (frage:wessen) dativ (frage:wem) akkusativ (frage:wen/was) (ablativ)(frage: wodurch)

Was möchtest Du wissen?