Wie erkenne ich auf Fotos ohne Schrift ob die Negative spiegelverkehrt eingelegt sind...

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, so wie fischkatz das bereits geschrieben hat, der Scanner liest das bild so wie Du als Betrachter es liest. Ja - die Zahlen solltest Du lesen können weenn Du das Negativ betrachtest. Beim Einlegen in den Scanner für Dich als Betrachter spiegelverkehrt. Viel Erfolg!

Der Film ist seitenrichtig wenn du die Zahlen und Schrift auf dem Rand lesen kannst. Ansonsten ist der Schichtträger (also die Seite von der du das Bild betrachten solltest) hochglänzend und die Schichtseite (wenn du es von dieser Seite betrachtest, seitenverkehrt) weist mit einer sanften Reflektion betrachtest leicht die Struktur des Bildes auf das auf dem Negativ ist. Also den Schichtträger zum Scanner legen oder falls du Papierbilder mit einem Vergrößerungsgerät machst Schichtseite nach unten.

Ich würde die Schichtseite in Richtung des Abtastelements ausrichten. Dies ist in der Regel die matte Seite. Wenn man das Negativ schräg betrachtet, so wird man die Schichtseite recht schnell erkennen. Die andere Seite ist hochglänzend. Falls der Scanner das Bild dann gespiegelt ausgibt, so ist das in der Regel für das Scanprogramm oder die nachgeschaltete Bildbearbeitung ein Klacks das Bild wieder richtig zu drehen. Am sinnvollsten ist es natürlich wenn Du mal ein paar Negative sowohl seitenrichtig als auch seitenverkehrt einscannst und die beiden Scans miteinander auf Schärfe, Tiefenschärfe vergleichst. Dies solltest Du Dir dann am Scanner mit einem Symbol markieren.

Was möchtest Du wissen?