Wie erhöhe ich die Luftfeuchtigkeit und wie kann ich das berechnen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Biff1967,

So kannst du die Luftfeuchte erhöhen: also ein Luftbefeuchter kann die Luftfeuchte erhöhen. Je nachdem ob du hartes oder weiches Wasser hast würde ich einen Verdunster oder einen Ultraschallvernebler nehmen. (Wenn das wasser hart ist eher verdunster, wenn es weich ist eher Ultraschall). Wichtig ist hierbei dass du auf die Verkeimungsproblematik siehst. Ein Luftbefeuchter sollte antibakteriell beschichtet sein und wenn möglich noch mit einem wechselbaren Entkeimungssystem ausgerüstet sein. Manche Ultraschallgeräte bieten auch an das Wasser vorher aufzuheizen um Keime abzutöten. Im Heimwerker Test wurde kürzlich ein neuer Ultraschallbefeuchter von Comedes getestet: http://www.heimwerker-test.de/test/sonstiges_haustechnik/comedes-_7112.php Das Gerät hat im gegensatz zu den Meisten luftbefeuchtern neben einer Antibakteriellen Beschichtung eine Heizung und kann zudem mit Silberkugeln entkeimt werden Du kannst an den besseren Geräten eine Luftfeuchte einstellen die das Gerät dann im Raum hält. Wie viel Wasser du am Tag benötigst lässt sich nicht genau ermitteln da dies stark auf den Raum ankommt.

So kannst du es berechnen: Du kannst mal "Luftfeuchte Rechner" googeln, da kommen einige Online Rechner, bei denen du schnell ermitteln kannst wieviel Wasser derzeit in deinem Raum ist und wie viel Wasser du bei der gewünschten Luftfeuchte im Raum haben müsstest. Auch wenn einige der Rechner sich auf Wetterberechunngen beziehen ist die Physikalische Logik im Wohnraum die gleiche.

Grüße

Lufthans

"luftwäscher" googeln. da kommt dann "venta" oder "beurer" raus. funktionieren beide nach dem gleichen system. top!!! den teuren venta habe ich sofort wegen der lautstärke zurückgeschickt und mir für den halben preis den beurer bei amazon bestellt. läuft seit sechs wochen im schlafzimmer. hält die luftfeuchtigkeit konstant bei 55% und filtert vor allem den staub aus der luft (taschenlampentest!) kann ich nur empfehlen.

Der "Taschenlampentest" ist eine gute Idee. Könnte man warscheinlich auch gut mit einem Laserpointer machen. Ich schaue mir das Gerät mal an.

0

Mit einem ultraschallvernebler oder jedem anderen elektrischen Luftbefeuchter. Die Dinger zum an-die -Heizung hängen bringen nicht viel, da wären nasse Handtücher an der Heizung effektiver.

Die Berechn un g ist etwas kompliziert, kommt auf die Temperatur und die Gesamtluftmenge an. Bei 20 Grad kann die luft 17,5 Gramm je Kubikmeter tragen, es sind davon 20 %, also etwa 3,5 Gramm drin. Zum Wohlfühlen müssten etwa 60 % vorhanden sein, also je Kubikmeter RAuminhalt fehlen Dir noch 7 Gramm Wasser .

0

Wenn Du die Zimmertemperatur senkst, wird sich die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Warme Luft speichert nämlich mehr Wasserdampf als kalte. Sind die Türen zu Küche und Bad offen, so dass die feuchtere Luft von dort (kochen, duschen) ins Wohnzimmer gelangen kann? Wäsche auf einem klappbaren Wäscheständer trocknen. Ich würde auch die Türen zu feuchteren Zimmern offen lassen.

Da gibt's im Baumarkt so ne Luftbefeuchter. Das sind so Kästen, die werden in der Regel an die Heizung gehangen und mit Wasser befüllt. Durch das Verdunsten des Wassers wird die Luft merklich feuchter.

Das ist doch alles zu schwach , der Mist..........................

0

Ich habe im ganzen Haus Fußbodenheizung und keine Heizkörper.

0
@Biff1967

Okay, dann bleibt wohl nur so'n Brunnen, sonst gibt's jetzt nichts. Und wenn du wirklich keinen Brunnen möchtest, gibt es auch noch andere Geräte, die sich bestimmt auch leichter reinigen lassen.

Eiermeier, kann ich so nicht bestätigen.

0

Großes Aquarium.Ab 160 Liter aufwärts.

Keine schlechte Idee. Da freuen sich die beiden Katzen...

0

Was möchtest Du wissen?