Wie erhalte ich eine betriebsbedingte Kündigung...

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine Abfindung bekommst du nur, wenn du unberechtigt gekündigt worden bist. Es sei denn bei einer Massenentlassung gibt es einen Sozialplan. Aber warum konntest du es nicht einfach so lange aushalten, bis du bei dem neuen Job anfängst?. Wenn du selbst gekündigt hättest, (fristgemäß) kann dir daraus doch kein Schaden entstehen.

DerHans 03.03.2010, 15:08

Was heißt denn "frei gestellt"? Bekommst du dein Gehalt weiter, darfst nur die Filiale nicht betreten? Dann kannst du das Ende der Kündigungsfrist doch gut abwarten.

0
mohnblume283 03.03.2010, 23:02
@DerHans

Ich wurde fristgerecht zum 30.04.2010 betriebsbedingt gekündigt und mit sofortiger Wirkung vom Dienst befreit.

0

Hallo Mohnblume!

Ruf mal bei der Hotline vom Arbeitsamt an und frag nach der Telefonnummer ihrer Rechtsberatung, die ist leider nicht öffentlich ergoogelbar, sowas gibts aber tatsächlich.

Die haben mir bei meinen gravierenden Problem vor einigen Jahren super weitergeholfen, leider hab ich die Nummer verlegt, sonst würde ich sie Dir nennen. Ich kann nur sagen, dass ich dort jederzeit wieder anrufen würde, wenn ich aktuelle Probleme habe, obwohl ich es mit dem Arbeitsamt selbst nicht soo sehr habe.

Auf GAR KEINEN Fall solltest Du einen Aufhebungsvertrag unterschreiben oder selber kündigen, bevor Du eine neue Stelle hast! In dem Fall bekommst Du nämlich ne Sperre beim Arbeitslosengeld von bis zu 3 Monaten.

Also ruf einfach mal dort an für erste Infos.

Für die Erkämpfung einer Abfindung würde ich Dir eine Rechtschutzversicherung und einen guten Anwalt empfehlen. Ich kenne Deine persönlichen Gründe nicht und ich denke mal ich muss es auch nicht...

LG und alles Gute Cosyra

mohnblume283 03.03.2010, 00:42

Ab welchen Tag gilt den diese Sperre, ab dem Tag der Erstellung der Kündigung oder dem ersten Tag der Arbeitslosigkeit?

0
Cosyra 03.03.2010, 00:55
@mohnblume283

Das weiss ich leider auch nicht genau, ab wann ne Sperre gilt, aber soweit würde ich es auch nicht kommen lassen! Es ist schon einige Jahre her, dass ich dort angerufen habe.

Soweit ich von Bekannten weiss, musst Du Dich beim Arbeitsamt melden, sobald Du weisst, dass Du arbeitslos bist, bzw. Deine Kündigung in der Hand hast. Ruf einfach mal morgen bei der 01801 - 555111 (erreichbar von Mo-Fr. von 8-18:00) an und sag dass Du massive Probleme mit Deinem Arbeitgeber hast und gehört hast sie hätten eine Nummer zur Rechtsberatung und lass sie Dir geben.

Zur Not geh morgen lieber nicht zur Arbeit und stattdessen zum Arzt um Dir ne Krankmeldung geben zu lassen. Den Aufhebungsvertrag würd ich auf keinen Fall unterschreiben, am Besten frag auch bei dieser Hotline nach, wie Du da rauskommst, wenn das Ding schon aufgesetzt ist.

Alles Gute weiterhin :-)

0
mohnblume283 03.03.2010, 01:00
@Cosyra

Danke für Deine Unterstützung,

aus dem Aufhebungsvertrag komme ich ganz leicht raus, weil diesen ja noch nicht unterschrieben habe und solange ich diesen nicht unterschreibe auch nicht wirksam ist, trotz Aufsetzung. Zur Arbeit darf ich ja sowieso nicht, da ich ja freigestellt bin. Bin mittlerweile am überlegen, ob ich selber zum 30.04.2010 kündige und bin eigentlich guter Hoffnung bis Anfang Mai neue Arbeit gefunden zu haben, aber bin ich dann bis Ende April auch freigestellt?

0
Cosyra 03.03.2010, 01:07
@mohnblume283

Gern geschehn :-) wie gesagt, ruf morgen dort mal an, wenn Du magst und stell auf jeden Fall auch die Frage wegen der Freistellung. Hast Du das mit der Freistellung schriftlich? Sonst und sowieso empfehle ich Dir bis dahin regelmässige Einreichung von Krankmeldungen, bevor Du dafür belangt wirst "einfach so" nicht zur Arbeit gekommen zu sein. Kündigen würd ich an Deiner Stelle allerdings wirklich erst, wenn ich was Neues hätte, auch wenn die Not SEHR gross ist.

0
DerHans 03.03.2010, 15:05

Was soll er denn da jetzt noch mit einer Rechtsschutzversicherung??? Wenn er eine hätte, wäreer ja schon beim Anwalt gewesen. Jetzt eine abzuschließen ist zwar sinnvoll, aber nicht für diesen Fall, Man kann keine brennenden Häuser versichern.

0

Wenn Du den Aufhebungsvertrag unterschrieben hast, hast Du keine Chance mehr. Wenn nicht, solltest Du dich absolut unauffällig (Arbeits-) Vertragskornform verhalten. Also nur Dinge tun, die Dein Arbeitsvertag auch so vorsieht. Artfremde Tätigkeiten, auch wenn Du sie in der Vergangenheit bereits ausgeführt hast, solltest Du mit Hinweis auf deinen Arbeitsvertrag ablehnen. Es sollte dann nicht mehr lange dauern, bis dir dein Chef kündigt. Aber Vorsicht, keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Dieses Verhalten wird sich sicherlich in deinem Arbeitszeugnis, versteckt, wiederfinden.

Vielen Dank für Eure Unterstüzung,

ich habe heute ja den Termin gehabt und habe es geschafft, eine betriebliche Kündigung zu bekommen. Ich habe den gesagt das ich nur eine betriebliche Kündigung akzeptiere, ansonsten gehe ich morgen wieder zur Arbeit, und es hat gewirkt!

Eine betriebsbedingte Kündigung ist ausgeschlossen, besonders in dieser Position. Und da du scheinbar bereits den Aufhebungsvertrag unterzeichnet hast, wird dieser auch sicher nicht zurückgenommen. Bei einem geschickten pokern wäre auch bei einem Aufhebungsvertrag eine Abfindung ggf. machbar gewesen. Ein Anspruch darauf besteht allerdings nicht.

Unterschrieben habe ich den Aufhebungsvertrag noch nicht. Habe morgen um 10:00 Uhr den Termin zum unterschreiben.

Dorfrocker 03.03.2010, 00:52

BLOSS NICHT MACHEN!!!!Sieh Antwort PaulPutzig!

0
DerHans 03.03.2010, 15:09

Geh zur Gewerkschaft. Manchmal sehen sie es nicht so eng, wenn du dann erst eintrittst.

0

Weder selbst kündigen, noch Aufhebungsvertrag unterschreiben, denn das gäbe eine ALG1-Sperre von 3 Monaten und gleichzeitig eine ALG2-Sanktion, die ebenso lange dauert.
Nichts tun, was eine fristlose Kündigung rechtfertigte, denn das hätte die gleichen Folgen wie oben.
Unter Umständen wird das AA auch verlangen, dass du dich gegen eine ordentliche Kündigung arbeitsrechtlich zur Wehr setzt.
Der beste Tipp, den ich hier gelesen habe, ist in der Tat: krank schreiben lassen bis zur Kündigung. ^^

dumm gelaufen,wenn du den aufhebungsvertrag unterschrieben hast! wenn du freigestellt bist dann such dir mal schnell arbeit,dann brauchst du dir keine gedanken zu machen wegen arbeitslosengeld!

gar nicht....

die bekommst du nur wenn betrieb pleite oder filiale schliesst etc pp

mohnblume283 03.03.2010, 00:34

Aber man muss doch eine Möglichkeit bestens für den Arbeitnehmer aus der Firma auszuscheiden, oder nicht?

0
StevyDD 03.03.2010, 00:37
@mohnblume283

kündigen, aber auch dann hast du keinen alg anspruch soweit cih weiss

0
mohnblume283 03.03.2010, 00:56
@StevyDD

Bin am überlegen, ob ich selbständig kündige. Das wäre dann aufgrund der Kündigungsfrist dann zu Ende 04.2010. Ich denke mal, dass ich bis dahin neue Arbeit gefunden habe. Aber bin auch bis zu diesem Datum freigestellt?

0

Ganz einfach lass dich solange krankschreiben, bis sie dich feuern.

Was möchtest Du wissen?