Wie erfolgreich auf MPU vorbereiten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du es zur Vorbereitung erst einmal möglichst kostengünstig halten möchtest ( quasi zum Nulltarif ), so studiere zunächst einmal GRÜNDLICHST Dein vorheriges ( negatives ) MPU-Gutachten und eruiere / begreife erst einmal, warum es überhaupt negativ ausfiel.

Hilfestellungen geben hier dann in der Regel für die Vielzahl an eingehenden Fragen auch Foren wie z.B. 

http://www.mpuforum.de/mpuforum-hier-gibt-es-kompetente-hilfe-f%C3%BCr-mpu-idiotentest-bei-alkoholohol-drogen-oder-zu-vielen-punkten.html?s=2c2cccaf9d5b112fadaa6aa29df6f9604df363a4

Dort gibt eine Frageplattform ( Forum ) ähnlich wie Du es hier hast, nur halt speziell zum Thema MPU. 

DENN OHNE grundlegend geänderte Erkenntnisse, Konsumverhaltensweisen / Abstinenz ( letzteres sinnvoll bei sehr hohen Promillewerten jenseits 2.xx oder Wiederholter Tatbegehung ) und dahingehend geänderter und gefestigt praktizierter Lebensweise würdest Du ansonsten auch die nächste MPU kaum bestehen können.

Das genannte Forum zielt nicht darauf ab, dass Du "auswendig paukst", sondern dass Du in Dich selbst gehst und so aus Dir heraus die "Wurzel des Übels" erkennst und dann behebst.

Daher nun nichts im "Hauruck-Verfahren" durchpeitschen versuchen, sondern gründlich zunächst an Dir selbst mit deren Hilfe wichtige Erkenntnisse suchen und finden. 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Cornedturkey,

was war denn der Grund für das negative Gutachten? Hast du dich damit auseinander gesetzt? Du schreibst das du keine Abstinenznachweise hattest, also hat dich der Gutachter als abstinenzpflichtig angesehen?

Du solltest dich unbedingt zum Thema MPU erst einmal einlesen um besser zu verstehen worum es geht (auf meiner Profilseite steht ein Link für ein Forum).

Mir ist bewusst, das ich nach bestandener MPU meinen Führerschein erneut machen muss

Nein, das musst du nicht - wie kommst du darauf?

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ne MPU ist teuer. Es gibt dafür Vorbereitungskurse an denen du auch teilnehmen solltest. Aber bedenke, alles kostet Geld. Ärztliche Attests werden von Amtswegen eh angefordert, und lässt du diese Urin und Blutproben nicht machen hast du eh keine Chance deinen FS wieder zubekommen. Auch die Kosten für die Tests trägst auch du selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?