Wie erfährt Dignitas, wenn bei einem Mitglied Handlungsbedarf besteht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kein Angehöriger, keine Kontaktpersonen.

Keine Info an Dignitas.

Das bedeutet, jemand der notgedrungen alleine so etwas regeln muss, hat gar keine Chance?

0
@dandy100

Zum Verständnis:

Regeln möchte ich alles jetzt, noch gesund und auch noch nicht pflegebedürftig.  Ich will aber sicher sein, nicht als menschliche Hülle dahinvegetieren zu müssen. Dann möchte ich gehen dürfen.

Meine Patientenverfügung schützt mich m.E. davor nicht. Das erlebe ich gerade genauso im Bekanntenkreis.

Die Sorge besteht darin, wie das für mich geregelt würde, wenn ich ganz plötzlich in eine solche Situation gelange, Dignitas nicht mehr selbst benachrichtigen zu können.

0

Es besteht dann ja evtl. eine Situation, wo das Mitglied selbst diese Nachricht nicht mehr losschicken kann.

Wenn man schon das nicht mehr kann, ist es zu spät - diese Sterbevereine sind ja eben genau dafür da, damit es gar nicht erst soweit kommt, dass man völlig hilflos wird.

Man muss also schon noch in der Lage sein, den Kontakt herzustellen und auch in die Schweiz zu reisen - von zu Hause abgeholt wird niemand

Bei Dignitas muss man doch nicht in die Schweiz reisen. Habe ich dern Infos falsch verstanden?  Die Strebehilfevereine warten ja auf das Urtei vom BGH im Nov.2017  Sie hoffen, das der §217 wieder gekippt wird.

Ob ein Hausarzt als Kontaktperson involviert sein könnte?

0

Was möchtest Du wissen?