Wie erdet man eine Selbstbau E-Gitarre richtig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

du brauchst ein Mono Klinken Kabel von der Gitarre zum Mischpult / Verstärker. Durch den Masseschirm des Kabels ist die Masse der Gitarre mit der Masse des Verstärkers verbunden. Das ist das einzige, was man "Erden" nennen kann - Abschirmen sozusagen.... um Brummen zu verhindern.

Schaut euch lieber Textbasierte Anleitungen mit Zeichnungen an, als diese verblödenden Youtubevideos von irgentwelchen Amateutren, die denken, sie wüssten alles...

wenn man sie nicht richtig erdet .

Ich weiß ja nicht, was Du vorhast. Normalerweise schließt man die E-Gitarre nicht direkt an das 230 V-Netz an. Das Kabel überträgt nur die (Schwachstrom-) Signale des/der Tonabnehmer/s an den Verstärker.

Erden musst Du da gar nichts. Du erdest ja auch nicht einen Kopfhörer, wenn Du Musik hören willst.

Mir ist schon bewusst das man die Gitarre nicht in die dose steckt :) aber geerdet werden muss einen E-Gitarre Trotzdem.Aber wie ?

https://www.youtube.com/watch?v=zU82uu1LBTE Hier wird gesagt das sie geerdet werden muss.

0
@DerHuHuBaer

sie muss nicht "geerdet" werden - das Signal muss abgeschrimt sein und mit Ground verbunden - das ist die Mischpultmasse, das nennt man im Englischen nun mal so...

1
@deruser1973

Vielen dank .Aber in Schaltplänen für Gitarren ist auch von der "saitenerdung"die rede

0
@DerHuHuBaer

Hallo, es geht hierum Kleinstspannungen, die, wenn sie verstärkt werden evtl. hören kann, also die stören. Man bekommt also schlimmstenfalls Ohrenkrebs. Der ist aber nicht tödlich.

1
@DerHuHuBaer

dann klemme den Seitenspannblock doch einfach mit an Ground an. Ground = "Masse" oder falsch übersetzt "Erde"...

Oder du schliesst die andere Seite, dort wo die Saiten eingehängt sind an Masse an... dann Brummt nix mehr

2

Was möchtest Du wissen?