Wie Entzündung aus Pferdebein bekommen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wieso liegt sich ein Pferd wund? Wenn der Untergrund weich ist, also z.B. gut eingestreut, dann liegt ein Pferd sich normalerweise auch nicht wund. 

Gibt es am Pferdebein eine Wunde, die sich aufgrund von Dreck entzündet, kann der erfahrene Pferdebesitzer das Ganze versuchen mit einem Rivanolverband, der regelmäßig angegossen wird, zu behandeln. Das ist allerdings eine Sofortmaßnahme und nicht etwas, was man nach Wochen dann einfach mal versuchen sollte. Tritt nach zwei Tagen keine sichtbare Verbesserung ein, sollte man definitiv einen Tierarzt zu Rate ziehen, der dann entscheidet, ob es eine Fesselträger-Verletzung, eine Phlegmone oder was auch immer ist und entsprechend behandeln wird. (Antibiose, Entzündungshemmer, abschwellende Medikamente wie Naquadem oder was auch immer erforderlich ist.) 

Schwellung und Wärme deuten auf akute Entzündungen hin. Wird so etwas nicht behandelt, können bleibende Schäden zurück bleiben. Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein angerufener Tierarzt nach einer so langen Zeitspanne immer noch meint, es könnten noch 2 Tage gewartet werden.

Es jetzt mit irgendwelchen diffusen Hausmittelchen versuchen zu wollen, halte ich für grundfalsch, weil ja auch nicht bekannt ist, was die Diagnose ist. denn was der einen Sache hilft, schadet unter Umständen, wenn es doch etwas anderes ist.

Hier sollte wirklich der Tierarzt kommen, ein Ultraschallgerät mitbringen und das Pferd untersuchend behandeln.

Ich drücke Dir und dem Pferd feste die Daumen, dass es etwas banales ist und schnell wieder der Vergangenheit angehört. Guten Besserung ans Pferd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nina040506 21.04.2017, 14:25

Danke für deine Antwort! Er steht im Offenstall und da kann man leider nicht den kompletten Pädock einstreuen. Ich habe das vermutlich falsch formuliert. Vor drei Wochen ist es mit der Entzündung losgegangen. Wir haben dann den TA informiert und die meinte, dass wir noch etwa 2 Tage warten sollen, ob es besser wird. Es wurde auch immer besser und nach einer Woche war die Entzündung fast verheilt. Wir haben ihn dann noch etwa eine Woche stehen gelassen und dann mit leichtem Training wieder begonnen. Dann ist der Fuß aber wieder dicker geworden und die Besitzerin hat den TA wieder kontaktiert, die meinte aber, das dies von einer Überlastung kommen könnte und wir noch mal 3 Tage warten sollen, wenn es dann nicht besser wird schaut sie sich den Fuß mal an. Er lahmt komischerweise mit dem anderen Fuß und selten mit dem Fuß, der dick ist. Da es aber im Moment nicht nach einer Besserung aussieht und es sich dann wahrscheinlich immer so weiter zieht, wird der TA die nächsten Tage kommen, je nach dem, wie die Besitzerin entscheidet.

0
WesternCalimero 21.04.2017, 14:32
@Nina040506

"Lahmt mit dem anderen Fuß.." Typischer Fall von Überlastung aufgrund des Schonhaltung (Entlastung des kranken Beins).

Hier muss erst einmal die Ursache für die Entzündung gefunden werden. Die beiden häufigsten Ursachen sind:

  1. Einschuss nach einer Verletzung (es kann auch eine kaum wahrnehmbare Mikroverletzung sein)
  2. Sehnen oder Bänderschaden.

Das sollte unbedingt ein kompetenter TA untersuchen.

In beiden Fällen hilft oft Essigsaure Tonerde um die Schwellung zu verringern und den Heilungsprozess zu verstärken.

LG Calimero

2

Wenn sich das nun schon über Wochen hinzieht hilft wohl auch nur noch der Tierarzt und ein ordentliches Antibiotika bzw. Entzündungshemmer (z.B. Equipalazone, haben wir z.B. immer in der Stallapotheke). 

Alleine mit einschmieren bekommt man das dann nicht mehr raus. Spricht auch meiner Meinung nach nicht gerade für die TA wenn sie sagt ihr sollt noch weiter abwarten obwohl sich das schon so lange hinzieht... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Pferd sollte umgehend einem Tierarzt für Pferde vorgestellt werden. Der entscheidet dann ob Angussverband, Antibiotika, Schmerzmittel, abschwellende Mittel.. Hatte wegen einer kleineren Sache unmittelbar einen TA gerufen und es war gut so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ggf muß Pferd sogar abgetrennt neben der Gruppe gehalten werden, bis alles abgeheilt ist -

und 3 Tage Trainingspause sind lachhaft in meinen Augen -

spazieren gehen eventuell, aber NICHT reiten, keine engen Bögen o.ä.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nina040506 22.04.2017, 13:20

Danke für deine Antwort!

Er steht im Offenstall und nachts in einer Box, da er sonst nicht genug Ruhe bekommt und Tagsüber dürfen die Pferde 5 Stunden zum anweiden auf die Wiese. Wenn er jetzt aber oben alleine in seiner Box steht, dreht er völlig durch und da lassen wir ihn dann lieber mit auf die Weide. Ich meinte das mit den 3 Tagen so, dass die Tierärtztin meinte wir sollen halt noch 3 Tage warten, ob es dann besser wird. Aber der zweite Fuß wird jetzt auch schon dick und die Besitzerin meinte, dass sie es die nächsten Tage röngten lässt.

0

Tierarzt??? Antibiotika? Bei einer Entzündung die so lange geht helfen mittelchen wie kühlen und schmieren nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch mal an einen Tierarzt denken, tut mir leid aber die Folgen konnen bei schlechter Behandlung schlimm sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nina040506 20.04.2017, 20:07

Die Besitzerin hat letzte Woche den Tierartzt kontaktiert, der meinte aber wir sollen noch 2 Tage warten, ob es dann besser wird. Mittlerweile ist es auch nicht mehr so dick und die Tierärtztin meinte, dass sie nur röngten und nur einige Sachen ausschließen könnte und sie sich sicher sei, dass es nur eine Entzündung ist. Aber sollte es in den nächsten Tagen nicht besser werden, kommt selbstverständlich der Tierartzt.

1

Was möchtest Du wissen?